Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 26. September 2018, 02:26 Uhr

Linz: 6°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 26. September 2018, 02:26 Uhr mehr Wetter »
Freizeit  > Essen & Trinken  > Aufgedeckt

Süße Verführung am Ufer des Holzöstersees

Ulrike und Günter Maislinger tischen ihren Gästen beim "Seewirt" in Franking hausgemachte Schmankerl aus regionalen Zutaten auf.

Süße Verführung am Ufer des Holzöstersees

Direkt am Ufer des Holzöstersees liegt die idyllische Sonnenterrasse. Foto: OÖN Bild:

Der "Seewirt" am Holzöstersee am Rande des Bezirks Braunau wird in dritter Generation von Familie Maislinger geführt. Wert gelegt wird – trotz der Größe des Betriebes – nicht nur auf persönlichen Service und Kundennähe, sondern auch auf regionale Zutaten. Während Hausherrin Ulrike nach alten und neuen Rezepten Schmankerl in der Küche kreiert, liegt der Service in der Hand von Günter Maislinger. Von der Marmelade über Nudelgerichte bis hin zu Mehlspeisen ist beim "Seewirt" alles hausgemacht.

Als Vorspeise wählen wir das Carpaccio von Ernestinger Tomaten mit gebratenen Riesengarnelen (9,50 Euro) und die Innviertler Festtagssuppe (5 Euro). Beides schmeckt und gibt keinerlei Anlass zur Kritik.

Das Perlhendlbrüstl (16,50 Euro) wird mit Natursaftl, Spinattörtchen und Kohlrabi serviert. Die Törtchen stellen sich als längliches "Spinatomelett" heraus. Geschmacklich gut, die Konsistenz jedoch als Beilage gewöhnungsbedürftig. Das Hendlfleisch ist eine Spur zu trocken, das Natursaftl dafür richtig gut.

Süße Verführung am Ufer des Holzöstersees

Der Rahmrostbraten (15,50) war eindeutig die bessere Wahl. Das Rindfleisch ist dünn und schön zart, die Sauce mit Pilzen geschmacklich top.

Das einzige vegetarische Gericht auf der Karte sind die Spinatknödel mit Schafskäse gefüllt auf zerlassener Butter (8,50 Euro). Die Weinkarte ist dafür hervorragend und lässt wirklich keinerlei Wünsche offen.

Dass das Beste sprichwörtlich immer zum Schluss kommt, bewahrheitet sich auch beim Testessen. Die hausgemachten Zitronenravioli mit Rosenblütensorbet (8 Euro) und das Dreierlei von der Marille (4,90 Euro) – Knödel, Strudel und Sorbet – sind unverschämt gut und werden bis auf den letzten Bissen beziehungsweise Löffel verputzt. Allein wegen der Desserts lohnt sich ein Besuch beim "Seewirt".

Süße Verführung am Ufer des Holzöstersees

Seewirt

Holzöster 21
5131 Franking
Telefon: 06277/86 66

Öffnungszeiten: März bis Dezember,
Ruhetage variabel

Bewertung: 

Küchenleistung: 4 von 6 Kochlöffel
Service: 2 von 4 Kochlöffel
Ambiente: 3 von 4 Kochlöffel
Preis-Leistung: 3 von 4 Kochlöffel

Gesamt: 12 von 18

Es gibt ein separates Spielzimmer für Kinder mit jeder Menge Spielzeug.
Extraräume für Nichtraucher sind vorhanden.

"Seewirt" im Netz: www.seewirt-holzoester-see.at

 

Kommentare anzeigen »
Artikel 18. August 2017 - 00:04 Uhr
Mehr Aufgedeckt

Alte Schule, neues Wirtshaus

Das Eidenberger's aus dem Mühlviertel ist ein lehrhafter Betrieb. Gastlichkeit macht Schule.

Mutig, modern, sieben Tage die Woche offen

Das Ehepaar Schöllbauer erfand den Donauhof in Mauthausen neu

Aufgedeckt: Nostalgie in Sonnberg

In Steinbach am Ziehberg taucht man im Gasthaus Krapfenmühle in die Kindheit ein

Bereits die Römer liebten es hausgemacht

Im "Goldenen Schiff" in Enns ist seit drei Generationen Familie Brunner am Ruder

Feine Fusion von rohem Fisch und gekochtem Reis

Das Ebisu in Linz bietet Sushis an. Mindestens so gut schmecken die vietnamesischen Speisen.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS