Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 14. Dezember 2018, 22:55 Uhr

Linz: -1°C Ort wählen »
 
Freitag, 14. Dezember 2018, 22:55 Uhr mehr Wetter »
Freizeit  > Essen & Trinken  > Aufgedeckt

Mit Zug zum Geschmack

Das Gasthaus Westbahn in Oberhofen am Irrsee liegt aromatisch voll auf Schiene.

Mit Zug zum Geschmack

Anneliese Hitzl mit Enkel und Sohn Christoph Bild:

Der kulinarische Charme von Bahnhofsrestaurants mutet in der Regel wenig schmeichelhaft an. Lukullische Fehltritte sind nur durch lange Wartezeiten und plötzliche Hungerattacken erklärbar.

In die komplett andere Richtung läuft es in Oberhofen im Wirtshaus Westbahn, wo Reisende mit einer Küche beglückt werden, die derart köstlich ist, dass der Zug darüber fährt. Eine gute Stunde dauert die Bahnfahrt von Linz. Allein die umfangreiche Wein- und Bierkarte rechtfertigt den Verzicht aufs Auto. Mindestens zehn Rot- und zehn Weißweine werden offen angeboten. 15 Biere komplettieren das wohlschmeckende Angebot. Darunter auch ein süffiges Lagerbier (Salomons Weisheit) nach einem Rezept vom Juniorchef Christoph Hitzl, der das Bier in der Bierschmiede brauen lässt und damit den Vizestaatsmeister errang.

Seine Mutter Anneliese hat das Wirtshaus mit heimeliger, rauchfreier Stube im Jahr 1991 als Autodidaktin übernommen und ihr Handwerk in Kursen von Haubenköchen stets verfeinert. Haubenküche gibt es aus gutem Grund nicht. "Ich will so einfach wie möglich kochen und eine gute Hausmannskost mit guten Weinen bieten. Das habe ich mir damals vorgenommen", sagt sie mit einem Lächeln. So viel sei vorweggenommen – das Ziel wurde auch erreicht.

Für den Genussreisenden bedeutet das eine kräftigende Rindssuppe mit "zomglegtem" Knödel und geröstetem Selchfleisch (4,20 Euro). Der Superlativ an Suppeneinlagen ist zugleich eine Ode an Omas Küche. Den Knödel, eine Nudelteigtasche, gibt es auch als Hauptspeise mit Butter, geröstetem Speck und Sauerkraut (10,90 Euro).

Mit Zug zum Geschmack

Weil Wild gerade Saison hat, bekommt Frau Hitzl von der Jägerschaft regelmäßig köstliche Ware geliefert. Zum Beispiel Rehrücken, der entweder zu cremigem Tatar (12,50 Euro) gehackt und mit Orangenzesten, Petersilie und Zwiebeln zu einer feinen Vorspeise veredelt wird. Alternativ umschmeichelt er gebraten mit bissfestem Blaukraut, Kroketten und Preiselbeeren (27,90 Euro) den Gaumen.

Fasanenbrust, ansonsten in Gefahr, eine trockene Angelegenheit zu werden, wird in einen aromatischen Speckmantel (10,50 Euro) gehüllt und nach einem Rezept von Andreas Döllerer wünschenswert rosa gebraten. Wer sich nach See sehnt, für den gibt es Wildfang-Reinanke vom Mondsee auf den Punkt gebraten (17,90 Euro).

Mit Zug zum Geschmack

Haben Sie schon ein Zugticket gelöst? "Gute Laune Pofesen" (4,90 Euro) oder süß-saure, zart schmelzende Apfelradln mit Vanilleeis (6,90 Euro) könnten die Entscheidung erleichtern. Ein klares Signal für Oberhofen.

Mit Zug zum Geschmack

 

Zur Westbahn
Kategorie: Wirtshaus
Römerhof 1, 4894 Oberhofen
Telefon: 06213/8219
Ruhetage: Dienstag, Mittwoch
https://www.hitzl.at/

Bewertung: 5 von 6 Kochlöffeln

Bis 3. Dezember gibt es noch Martini-Gansl. Die Getränkevielfalt wird neben Bier und Wein um Kaffee erweitert.

 

 

Kommentare anzeigen »
Artikel Von Philipp Braun 16. November 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Aufgedeckt

Ein Hort der Herzlichkeit

Die Stube im Maximilianhof in Altmünster begeistert durch Kordialität und gute Küche

Genuss-Anschluss unter dieser Nummer

Haubenkoch Helmut Rachinger ist in Neufelden im "Fernruf 7" zu Gange.

Mehr als Punsch aus Punjab in Wels

Zur Weihnachtszeit wird man mit Gewürzen verzaubert. Zeit, ins indische Indiya zu reisen

Die Metamorphose eines "wilden Hundes"

Christian Rathner hat den Oberwirt in Linz/ St. Magdalena gekonnt wiederbelebt.

Mühlviertler Bastion der Gastlichkeit

Beim "Dorfwirt" der Familie Raab in Rechberg ist die Gasthaus-Welt noch in Ordnung.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS