Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 21. August 2018, 17:57 Uhr

Linz: 31°C Ort wählen »
 
Dienstag, 21. August 2018, 17:57 Uhr mehr Wetter »
Freizeit  > Essen & Trinken  > Aufgedeckt

Feine Brise und feinstes Bries am Attersee

Das Restaurant Aichinger Bräu bringt den kulinarischen Frischekick ins Salzkammergut.

Noch ist er sehr frisch – der Attersee mit seinen 13 Grad. Während die Wassertemperaturen langsam ansteigen, ist die Stimmung der Einheimischen bezüglich guter Gastronomie etwas unterkühlt. In den vergangenen Jahren wurde in der Tourismusregion oftmalig darauf vergessen, den Wert der Dienstleistung auf ein erquickliches Niveau zu heben und den Attersee mit erfrischender Kulinarik zu bespielen. Eine der Ausnahmen und zugleich ein Leitbetrieb ist das Bräu der Familie Aichinger.

Seit Mitte des 15. Jahrhunderts ist das jetzige Hotel und Restaurant im Familienbesitz. Früher war es eine Landwirtschaft mit Ausschank und wurde schrittweise zu einer Brauerei ausgebaut. Im Ersten Weltkrieg war es dann mit dem Bierbrauen zu Ende, und die Gerätschaften wurden eingeschmolzen. Wo früher das Sudhaus stand, empfängt man heute die Gäste an der Rezeption. Ein paar alte Biergläser und der Name "das Bräu" erinnern noch an vergangene Zeiten.

Freilich gibt es im Restaurant nach wie vor Bier, empfehlenswert ist das Reininghaus Jahrgangspils. Oder man sucht sich aus der umfangreichen Weinkarte mit knapp 350 Weinen das passende Begleitgetränk dazu aus. Neben österreichischen Kapazundern stehen – entsprechendes Kleingeld vorausgesetzt – ebenso feine Tropfen aus dem Ausland zur Verfügung.

Allzu knausrig darf man auch bei den Speisen nicht sein, aber Essen in einer Tourismusregion hat seinen Preis. Die Erdäpfel-Bärlauchsuppe (6 Euro) ist gut, vielleicht etwas oberslastig, die dazu frittierten Chips sind nett gemeint. Die selbstgemachte Haxerlsulz (10,90 Euro) ist geschmacklich sehr gut und ausgewogen mariniert, einzig etwas zu kalt. Ausgezeichnet mundet dafür der Saibling (16,80 Euro), der hauchzart geschnitten für ein angenehmes Mundgefühl sorgt. Die dazu servierte Kresse passt optimal, die Tandoori-Vinaigrette bringt eine dezente Würze mit.
 

Feine Brise und feinstes Bries am Attersee

 

Das gebackene Landhenderl (17,50 Euro) ist sehr saftig, die Panier leider an manchen Stellen zu angesaugt; die kleine Portion Gnocchi (12,50 Euro) mit Tomaten schmeckt einwandfrei.

 

Höhepunkt ist jedoch das sautierte Bries (26,80 Euro) mit knackigen Spargelspitzen, Morcheln und bissfesten Nudeln.

Feine Brise und feinstes Bries am Attersee

 

Gute Desserts gibt es auch: Entweder Schokokuchen, klassisch mit flüssigem Kern oder als gebackene Mousse (jeweils 10,80 Euro) in Szene gesetzt.

Feine Brise und feinstes Bries am Attersee

Im Sommer wird die geradlinige Küchenlinie beibehalten. Aktuell steht Mutter Poldi in der Küche. Nächste Woche kommt Koch Leo Rooz vom Tannbergerhof aus Lech zurück.

Das Bräu

Kategorie: Restaurant

Am Anger 1, 4865 Nußdorf am Attersee
Telefon: 07666/8007
Ruhetag: keiner
www.hotel-aichinger.at

Lauschiger Gastgarten, Hotelzimmer und Nightlife.
Küchenleistung: 4 von 6 Kochlöffel

Kommentare anzeigen »
Artikel Von Philipp Braun 04. Mai 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Aufgedeckt

Den "Spies" nicht umdrehen

Das Wirtshaus in Gmunden ist Schauplatz von vielen Geschichten und soll so bleiben, wie es ist

Der Gasthof Post bringt allen was

In Hellmonsödt wurde vor zwei Monaten das Wirtshaus inklusive Zimmer wieder eröffnet.

Hier is(s)t's bodenständig, gemütlich und gut

Das Wirtshaus Schöllhuber in Kirchdorf an der Krems ist eine Institution.

Edelweiss: Hurra die Gams!

Mit der Gondel oder zu Fuß. Im Berggasthof auf dem Feuerkogel sollte man einkehren.

Es war sehr schön, es hat uns sehr erfreut

Das Restaurant Goldenes Schiff in der Kaiserstadt Ischl ist eine gute Adresse
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS