Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 17. Jänner 2019, 07:54 Uhr

Linz: -1°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 17. Jänner 2019, 07:54 Uhr mehr Wetter »
Freizeit  > Essen & Trinken  > Aufgedeckt

Das Spiel mit dem Pfeffer

Das Casino Linz setzt kulinarisch auf Andreas Zika und gewinnt.

Das Spiel mit dem Pfeffer

Andreas Zika ist nicht nur motiviert, er kocht auch sehr gut. Bild: Braun

Die Kombination aus Glücksspiel und kulinarischem Feuerwerk wird selten als sichere Bank gesehen. In ein Casino geht man um des Spielens willen und weniger, um sich den kulinarischen Gewinn abzuholen. Die Casinos Austria ändern dies und setzen immer stärker auf die Gourmetschiene, übernehmen Patenschaften für urösterreichische Lebensmittel und bespielen die eigenen vier Wände regelmäßig mit kulinarischen Ereignissen.

In Linz wurden vor einem Dreivierteljahr die Restauranträumlichkeiten umgebaut und bestehen nun aus zwei getrennten Eingängen. Nun ist es auch Minderjährigen und Glücksspielverweigerern erlaubt, ohne Ausweiskontrolle Platz am schön gedeckten Tisch mit Schillerpark-Aussicht zu nehmen. Das neue Konzept des Restaurants Pfefferspiel wurde mit einer Haube belohnt, seit kurzem leitet der 27-jährige Andreas Zika die Küchenagenden. Der Ansfeldner war davor als Sous-Chef tätig und durfte Erfahrungen beim Zwei-Sterne-Koch Peter Girtler in Sterzing sammeln.

Die kulinarische Ausrichtung kann als universell beschrieben werden. Zika will sich auf keine spezielle Linie versteifen, sondern einfach drauflos kochen. wie es Spaß macht. "Die Gäste sollen glücklich aus dem Restaurant gehen und das Personal zufrieden sein."

Die Ambitionen Zikas werden im Service vom Linzer Gastronomie-Urgestein Reinhard Mayer (Le Boeuf) kompetent und charmant unterstützt. Als Gedeck greift man auf Brandl-Ware zurück, die mit drei unterschiedlich aromatischen Butterstangerln gereicht wird. Gegrüßt wird der Gast mit einem Stanitzel, gefüllt mit Ziegenkäse. In Zukunft darf er sich über Amuse Bouches wie Beef Tartar oder Gurken-Marshmallow freuen.

Bei den Vorspeisen gelingt das "perfekte Bio-Hühnerei" (9,90 Euro) zwar nicht zu hundert Prozent perfekt, aber die Konsistenz eines über Dampf gegarten Eis (eine Stunde bei 63 Grad) mit Erdäpfeln und Babyspinat ist schon ziemlich genial. Einzig die etwas zu salzigen Speckquader übertünchen das geschmackliche Kunstwerk.

Das Spiel mit dem Pfeffer

Kalbsbeuschel mit Briochesoufflé.  

Das Kalbsbeuschel mit flaumigem Briochesoufflé (13,90 Euro) verfeinert Zika mit Sardellen und ein wenig zu viel Obers. Aus der Zeit in Südtirol stammt die Variante des Speckknödels. Speckbechamel wird in Erdäpfelteig gehüllt und in knusprigen Pankobröseln gewuzelt. Den sensorischen Lockruf begleitet eine mächtige Schnitte vom Kalbsrücken (24,90 Euro).

Das Spiel mit dem Pfeffer

Saftiger und butterweicher Kalbsrücken mit dem etwas anderen Speckknödel.

Dass Powidltascherln (7,90 Euro) ein Menüeintrag gewidmet ist, stimmt ebenso zufrieden wie das süß-salzige Schokoladendessert (10,90 Euro).

Das Spiel mit dem Pfeffer

Schoko zum Abschluss. 

 

Pfefferspiel

Kategorie: Restaurant
Rainerstr 2-4, 4020 Linz
0732/654487-17501
Nur abends geöffnet!
Ruhetag: Montag, Sonntag

pfefferspiel-restaurant.at

Küchenleistung: 5 von 6 Kochlöffeln

Preiswerte Casinopakete mit Menü und Begrüßungsjetons

 

Kommentare anzeigen »
Artikel Von Philipp Braun 11. Januar 2019 - 00:04 Uhr
Mehr Aufgedeckt

Ein junger Wirt und ein Gasthaus wie früher

Mühlviertler Gastlichkeit ohne Experimente beim Wirt in Selker der Familie Postl

Ein Hort der Herzlichkeit

Die Stube im Maximilianhof in Altmünster begeistert durch Kordialität und gute Küche

Genuss-Anschluss unter dieser Nummer

Haubenkoch Helmut Rachinger ist in Neufelden im "Fernruf 7" zu Gange.

Mehr als Punsch aus Punjab in Wels

Zur Weihnachtszeit wird man mit Gewürzen verzaubert. Zeit, ins indische Indiya zu reisen

Die Metamorphose eines "wilden Hundes"

Christian Rathner hat den Oberwirt in Linz/ St. Magdalena gekonnt wiederbelebt.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS