Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 14. Dezember 2018, 02:55 Uhr

Linz: -1°C Ort wählen »
 
Freitag, 14. Dezember 2018, 02:55 Uhr mehr Wetter »
Freizeit

Als Bründlinger den Hendrix traf

Als Bründlinger den Hendrix traf

Herr Bründlinger in Aktion Bild: privat

Wie würde Jimi Hendrix heute klingen, hätte er nicht vor 40 Jahren sein irdisches Wirken jung beendet? Auf diese interessante Frage gibt es keine Antwort. Auch Wolfgang Bruno Bründlinger kennt keine. Der vielgepriesene österreichische Gitarrist belässt es aber nicht bei einem Achselzucken, sondern hat aus der Frage eine musikalische Annäherung entwickelt: Bründlinger vs. Hendrix feat. Diana Jirkuff.

Zu einfach wäre es, die Songs des Meisters „einfach“ nachzuspielen. Das haben viele getan. Erreicht haben sie das Original nie. Deshalb hat Bründlinger mit Diana Jirkuff, Fanti Boukal, Ewald Zach und Michl Hornek die Songs und den Musiker weiter gedacht. So entsteht aus Altem Neues, und es wird vor Ohren geführt, wie sich die Beatles oder Led Zeppelin bei Hendrix angehört hätten. Vielleicht. Genau weiß es ja niemand. (rgr)

Konzerte 27. August, 19.30 Uhr, Hauptplatz in Traun; 18. September, 20 Uhr, Musikclub in Lembach/M.; 19. September, 19.30 Uhr, LiDo Schiffart in Linz; 24. September, 20 Uhr, Beck’s in Zwettl/Rodl; 1. Oktober, 20 Uhr, KiK Ried/I. Infos im Internet: www.guitarplayer.net

Kommentare anzeigen »
Artikel 20. August 2010 - 00:04 Uhr
Mehr Freizeit

Die Metamorphose eines "wilden Hundes"

Christian Rathner hat den Oberwirt in Linz/ St. Magdalena gekonnt wiederbelebt.

Er spielt mit Lehrer-Klischees

Er war selbst Hortpädagoge. Sein erstes Kabarett "Lehrer ohne Klasse" zeigt Manuel Thalhammer am 1.

Eine Zugfahrt wie damals

Die Steyrtal-Museumsbahn lädt ab 2. Dezember zu Fahrten, die vor Weihnachten tatsächlich entschleunigen.

CD-Kritik zu "Bransch": Ein Duo mit Klasse und Schmäh

Virtuosität sieht man. Wenn man sie auch spürt und wenn sie unterhält, dann ist alles perfekt.

Drei Weingeschenke zu Weihnachten

Was alles unter dem Christbaum liegen könnte.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS