Volleyball: Ein Heimspiel für Philipp Kroiss

Von (mag)   03.Juli 2015

Volleyball: Ein Heimspiel für Philipp Kroiss
Philipp Kroiss

Besonders heiß auf die Spiele heute (20.25 Uhr, ORF Sport plus) und am Samstag (19 Uhr) sind die drei Oberösterreicher im Team. Philipp Kroiss kommt praktisch nach Hause: Der Frankreich-Legionär kehrt in seine Heimatstadt zurück. Er spielte wie Alexander Berger und Paul Buchegger früher bei den Supervolleys in Enns.

"Das ist schon etwas Besonderes für mich", sagt Kroiss. Familie und Freunde haben sich längst ihre Eintrittskarten gesichert. "Damit sie sehen, was ich den Sommer über mache", sagt der 27-Jährige mit einem Augenzwinkern. Seit 28. Mai arbeitet er mit dem Nationalteam auf den heutigen Tag hin. Zu welchem Lohn? Bis auf eine kleine Entschädigung gibt es nichts. Kroiss: "Es ist die Leidenschaft, die uns antreibt. Es ist eine Ehre, für Österreich und mit dieser Mannschaft zu spielen." Den Lebensunterhalt müssen sich die Teamspieler bei ihren Vereinen erarbeiten. Sieben tun das im Ausland, darunter alle Oberösterreicher. Kroiss zieht nach zwei Jahren in Montpellier nach Beauvais weiter. Schmetterbälle von Berger bleiben ihm erspart, weil der 26-Jährige von Nantes zum italienischen Erstligisten Padua wechselt. Buchegger spielt in Deutschland bei Bühl.