Lade Inhalte...

US-Wahl

Waffenlobby für Trump

23. Mai 2016 00:04 Uhr

Waffenlobby für Trump
Waffenfan Donald Trump

WASHINGTON. Republikaner jetzt ein glühender Waffenanhänger.

Mit einem feurigen Plädoyer für ein uneingeschränktes Recht auf Waffenbesitz hat sich Donald Trump jubelnde Unterstützung der mächtigen US-Waffenlobby-Organisation NRA im Wahlkampf gesichert. Damit wich der voraussichtliche republikanische Präsidentschaftskandidat erneut – wie etwa beim Thema Abtreibung – von früheren Positionen ab.

2012, nach dem Blutbad an einer Volksschule in Connecticut, hatte der Multimilliardär den emotionalen Aufruf von US-Präsident Barack Obama zu schärferen Waffenkontrollgesetzen begrüßt. Auf der Jahresversammlung der NRA (National Rifle Association) in Louisville (Kentucky) zeigte sich Trump nun als glühender Waffenanhänger.

Er werde als Präsident das Recht auf Waffenbesitz entschieden verteidigen, sagte Trump, der die Nominierung zum Spitzenkandidaten praktisch in der Tasche hat. Entsprechend feuerte er unter dem Jubel der Anwesenden eine Fülle von Breitseiten gegen seine voraussichtliche demokratische Rivalin bei der Präsidentenwahl, Hillary Clinton, ab. Die Demokratin sei die am meisten gegen Waffen gerichtete Kandidatin in der Geschichte und wolle auch noch gewalttätige Kriminelle aus Gefängnissen entlassen, behauptete Trump.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus US-Wahl

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less