Lade Inhalte...

Trotz Hitze drei Stadionrekorde bei Rieder Meeting

22.Juli 2015

Trotz Hitze drei Stadionrekorde bei Rieder Meeting
Innviertler Lukas Weißhaidinger bestätigte seinen Landesrekord

Drei Stadionrekorde gab es im Rahmen des Messe Ried-Leichtathletikmeetings bei großer Hitze zu bejubeln. Über 100 Meter Hürden war die heimische Spitzenathletin Beate Schrott am Start, um das WM-Limit von 13 Sekunden zu erbringen. Schrott blieb mit 13,09 aber knapp darüber – mit 13,03 gelang der Kroatin Andrea Ivancevic neuer Stadionrekord. Letzteres schaffte auch Yusuf Kamel Saad aus Bahrain, der mit 3:38 Minuten über 1500 Meter siegte.

Wegen der für Mittelstrecken zu hohen Temperaturen verpasste aber auch er das WM-Limit von 3:36. Stadionrekord steuerte auch Stabhochspringer Mareks Arents mit der Siegerhöhe von 5,56 Metern bei. Eine hervorragende Serie mit fünf Würfen über 60 Meter gelang dem Innviertler Lukas Weißhaidinger, der seinen jüngsten Landesrekord bestätigte.

Die beiden oberösterreichischen U23-EM-Mehrkämpferinnen Ivona Dadic und Verena Preiner legten sich im Weitsprung ins Zeug, wobei Dadic Rang drei schaffte, Preiner Rang vier – deren jüngere Schwester Kathrin belegte im Stabhochsprung Rang fünf.

Im Vorfeld des Meetings waren die Österreichischen Hindernis-Meisterschaften über 3000 Meter ausgetragen worden: Bei den Damen holte Julia Millonig den Titel, bei den Herren Christian Steinhammer. Lokalmatador Jürgen Aigner schaffte im alten Rieder Stadion den dritten Platz.

copyright  2021
21. April 2021