Lade Inhalte...

Leichtathletik

Lebenszeichen der Leichtathletik

Von Dominik Feischl   13. Februar 2016 00:04 Uhr

Lebenszeichen der Leichtathletik
Susanne Walli machte gestern in Linz erfolgreich Tempo und wurde Zweite über die 200 Meter.

LINZ. Erfolgreiches Meeting in der Tips-Arena, auch der Klassiker im Stadion bleibt ein Thema.

In der Linzer Tips-Arena ging es gestern beim Gugl-Indoor-Meeting der Leichtathleten zur Sache (bei Druckbeginn dieser Ausgabe noch im Gange). "Sport anbieten alleine ist dieser Tagen zu wenig, du musst ein komplettes Event machen", sagte Oberösterreichs Verbandspräsident Hubert Lang. Weshalb gestern Moderatoren in der Halle die Stimmung anzuheizen versuchten, immer wieder Musik in den Pausen eingespielt wurde. Das Konzept ging auf. Europameisterin Alina Talay, die in 7,97 Sekunden über 60 Meter Hürden locker das Hallen-WM-Limit erbrachte, lobte nach dem Finale: "Eine stimmige Veranstaltung."

Lang verfolgte mit zufriedener Miene das Geschehen. Wie schon im Vorjahr war die Halle fast zur Gänze gefüllt. Längst hat er deshalb auch das große Gugl-Meeting im Stadion nebenan nicht abgeschrieben. "Klar füllt man so eine Arena leichter als ein riesiges Stadion. Aber wenn wir es richtig anpacken, können wir vielleicht einmal an alte Tage anschließen", sagt der Verbandschef. In einigen Jahren könnte der Klassiker noch einmal zum Leben erweckt werden. Doch das ist alles noch Zukunftsmusik. Schritt für Schritt soll es mit der Leichtathletik in Oberösterreich weiter bergauf gehen. Ende März schon könnte laut Sport-Landesrat Michael Strugl der Spatenstich für die neue Trainingshalle in Linz erfolgen.

Was auch den heimischen Sportler das Leben erleichtern wird. Sie gaben gestern eine weitere Talentprobe ab. Susanne Walli (Zehnkampf Union) etwa überraschte sich selbst als Zweite mit 24,39 Sekunden über 200 Meter, immerhin 13 Hundertstel schneller als ihre bisherige Bestzeit. "Eine tolle Leistung", bemerkte auch Roland Werthner. Der mit seiner Zehnkampf Union einer der tonangebenden Motoren in der Szene ist.

Für eine seiner Schützlinge war gestern das Meeting in der Linzer Halle die Premiere. Sarah Lagger machte im Weitsprung mit und wurde Dritte (6,05 Meter). Die 16-Jährige Jugend-Vize-Weltmeisterin wäre in ihrer Kerndisziplin Mehrkampf sogar für Olympia im Sommer in Rio ein Thema. Wenn nicht die Regularien des Internationalen Leichtathletik-Verbandes IAAF das verbieten würden. "Sie ist leider ein Jahr zu jung. In Einzeldisziplinen dürfte sie starten, im Mehrkampf leider nicht", sagt Werthner. Nach Rio will aber Ivona Dadic. Weshalb die Welserin gestern schweren Herzens das Heim-Meeting in Linz links liegen ließ und heute in Talinn (Estland) bei einem Mehrkampf startet.

 

Ergebnisse

Damen, 200 Meter: 1. Lucija Pokos (Cro) 24,37 Sekunden, 2. Susanne Walli (Ö/Zehnkampf-Union Linz) 24,39, 3, Eva Kaptur (Hun) 24,49, 4. Carina Pölzl (Ö) 24,81; 11. Katharina Taitl (Ö/ULC Linz Oberbank) 26,34; 60 Meter Hürden: 1. Alina Talay (Blr) 7,97 Sek., 2. Marina Tomic (Slo) 8,21, 3. Ivana Loncarek (Kro), 8,25; Weitsprung: 1. Jana Veldakova (Svk) 6,45 Meter, 2. Nina Djordjevic (Slo) 6,22, 3. Sarah Lagger (Ö/Zehnkampf Union) 6,05.

Herren, Stabhochsprung: 1. Max Eaves (Gbr) 5,57 Meter, 2. Jakob Köhler-Baumann (D) 5,10, 3. Lukas Posekany (Cze) 5,00. 400 Meter, Vorläufe: Limits für die WM in Portland durch Lukas Janezic (46,32 Sekunden) und Yavuz Can (46,33);

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

3  Kommentare expand_more 3  Kommentare expand_less