Lade Inhalte...

Leichtathletik

Ein guter Boden für schnelle Zeiten - Linzer Meeting lockt mit Olympia-Belag

Von Dominik Feischl   06. Februar 2015 00:04 Uhr

Ein guter Boden für schnelle Zeiten Linzer Meeting lockt mit Olympia-Belag
Die Organisatoren wollen heute einen (Rekord-)Lauf haben.

LINZ. Beim "Gugl Indoor" in der Tips-Arena (ab 16 Uhr) werden Top-Leistungen erwartet.

"Da geht die Post richtig ab", sagte Alina Talay, als sie Dienstag das erste Training in der Linzer Tips-Arena für das heutige "Gugl Indoor Meeting" (ab 16 Uhr) absolvierte. Die Weißrussin, Hallen-Europameisterin und WM-Bronzemedaillengewinnerin über die 60 Meter Hürden, meinte damit den Belag der Halle. Linz gilt nicht umsonst als guter Boden bei den Leichtathleten. Weil der Untergrund schnelle Zeiten ermöglicht. "Es ist ein Mondo-Belag, wie er auch bei Olympischen Spielen seit vielen Jahren verwendet wird", sagt Oberösterreichs Verbandstrainer Silvio Stern. 250 Weltrekorde wurden auf dem Untergrund der italienischen Firma bereits erzielt, so viele wie auf keinem anderen Belag.

Talay, die erst kürzlich in Düsseldorf die Rekordmarke von 7,96 Sekunden lief, will das heute toppen. "Meine Weltbestzeit ist schön. Aber es geht für mich sicher noch etwas schneller."

Was auch Leichtathletik-Präsident Hubert Lang gerne hört. Er hofft, dass in der Arena zumindest einige Meeting-Rekorde purzeln. "Die halten einfach schon viel zu lange", sagt Lang. Was auch ein Blick in die Statistik bestätigt. Über die 60 und die 200 Meter wurden die Bestleistungen bei Herren und Damen jeweils 2003 bei der Erstaustragung der Veranstaltung gelaufen, aus dem Jahr 2004 sind die Rekorde über 400 Meter. Weshalb die Veranstalter heuer auch auf die bekannt schnellen Leute von der Karibik-Insel Jamaika setzen. Mit Jermaine Brown kommt etwa ein Trainingspartner von Weltrekordler Usain Bolt. Wohl nicht zuletzt aufgrund der schnellen Bahn bekamen die Organisatoren trotz knappen Budgets noch die Zusage einer Weltklasse-Dame. Die Tschechin Zuzana Hejnová, 2013 Europas Leichtathletin des Jahres und Weltmeisterin über 400 Meter Hürden, versucht sich in Linz über die 800 Meter.

Tempomacher für Nachwuchs

Vom hohen Tempo der internationalen Starter wollen sich auch die heimischen Asse mitziehen lassen. Susi Walli (Zehnkampf-Union), Junioren-WM-Finalistin über 400 Meter, will in Linz über die doppelte Laufdistanz Erfahrung sammeln. Und auch die Prominenten können heute zur Hochform auflaufen. Über die 4x200 Meter sind unter anderem eine Schwimm-Staffel (mit Jördis Steinegger) und ein Rad-Quartett (Josef Benetseder) am Start. Rekorde sind dort beim besten Willen aber keine zu erwarten.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

1  Kommentar 1  Kommentar