Lade Inhalte...

Kommentar

Planlose Planer?

Von Erhard Gstöttner   11. Januar 2011 00:04 Uhr

Das seltsame Stückwerk der Linzer Verkehrspolitik

Wächst das Geld auf Bäumen? Das könnte man vermuten, wenn man die neuen, teilweise aber schon ziemlich alten Verkehrspläne für Linz betrachtet. Nachdem gestern im Parlamentsgebäude in Wien eine Westring-Lösung hervorgewürgt wurde, schwören sich nun Linzer Gemeindepolitiker auf eine zweite Straßenbahnachse zwischen Mühlkreisbahnhof und Hauptbahnhof ein.

Kosten würde der Bau der neuen Tram-Linie 407 Millionen Euro, ohne Grundstückskosten, Fuhrpark und Straßenumbauten. Aufrecht ist nach wie vor auch der Beschluss der Landesregierung, zwischen Mühlkreisbahnhof und Hauptbahnhof eine City-S-Bahn zu bauen. Kostenpunkt: 200 Millionen Euro. Was wäre sinnvoller, neue Straßenbahn oder City-S-Bahn? Das wurde nicht untersucht. Trotzdem fassen Politiker wieder emsig Beschlüsse für teure Bauten.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

7  Kommentare 7  Kommentare