Lade Inhalte...

Kommentar

Das Grab von Hitlers Eltern

Von Helmut Atteneder   30. März 2012 00:04 Uhr

Ein Friedhof ist keine Pilgerstätte.

Vorgestern, Mittwoch, wurde am Leondinger Friedhof ein Grab aufgelassen. Weil es immer wieder heimgesucht worden ist. Von Menschen, die mit den beiden Verstorbenen keine verwandtschaftlichen Verhältnisse gepflegt haben. Es waren Sympathisanten, Ewiggestrige, Neugierige und Schaulustige. Es war auch ein besonderes Grab. Das Grab der Eltern von Adolf Hitler. Irgendwie war klar, dass die Eltern eines der – wenn nicht überhaupt des – größten Tyrannen in der Geschichte der Menschheit auch immer wieder an dessen Taten gemessen werden. Wiewohl sie wenig bis nichts dafürkonnten, war klar, dass sie niemals in Frieden ruhen würden.

Abgesehen von dieser Pietätlosigkeit den beiden Verstorbenen gegenüber ist es gut, dass dieses Grab aufgelassen worden ist. Ein Friedhof ist keine Pilgerstätte für Menschen mit den eingangs erwähnten Motivationen eines Grabbesuches.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

28  Kommentare expand_more 28  Kommentare expand_less