Lade Inhalte...

Kommentar

Blick ins Kastl: Doktorspiele

Von Lukas Luger   01. Juni 2013 00:04 Uhr

„Hirschhausens Quiz des Menschen“ langweilte

Doktorspiele in der ARD: Medizin-Kabarettist Dr. Eckart von Hirschhausen prüfte am Donnerstag in „Hirschhausens Quiz des Menschen“ (20.15 Uhr) seine Promi-Kandidaten auf Herz und Hirn. Konzipiert als Mischung aus „Wer wird Millionär?“ und „Sendung mit der Maus“ entpuppte sich das Quiz mit Bildungsauftrag als frei von Risiken und Nebenwirkungen – und Spannung.

Hirschhausens Quiz-Therapie war so vorhersehbar wie belanglos: Barbara Schöneberger zeigte mit tiefem Ausschnitt, welche beiden Vorzüge ihr der Herrgott in großer Fülle mitgegeben hat, Matze Knop ließ keine Gelegenheit aus, seine Stimmbänder – und die Nerven der Zuschauer – mit Imitationen von Dieter Bohlen, Franz Beckenbauer und Lothar Matthäus zu martern, während Tanz-Juror Joachim Llambi seine Künste als Basketballer demonstrierte.

Adrenalinsenkend wirkten auch die peinlichen Einspieler um „Dr. Zeit Sprung“ sowie die Mixtur aus Klugscheißerei und Stammtischwitzchen, mit denen Hirschhausen durch die Show holperte. Ein Quiz gegen Einschlafschwierigkeiten.

0  Kommentare 0  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung