Die schöne Linzerin

08.August 2009

Auf großes Interesse stieß Irene Andessners Fotoproduktion „Schöne Linzerin“ mit Europas einziger Großpolaroid-Kamera im Lentos Kunstmuseum am Donnerstag. Viele nutzten die Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Jan Hnizdo war mit der Großpolaroid-Kamera aus Prag angereist und absolvierte gemeinsam mit dem Fotografen Alex Majewski das Shooting.

Andessner, in einer fast transparenten „Tracht“ und einer leuchtenden „Goldhaube“, arbeitete mit ihrem Team fast rund um die Uhr. Coiffeurin Rosa Vogl sorgte mit ihrem Team für das perfekte Styling der „Schönen Linzerin“. Gestaunt haben neben Lentos-Direktorin Stella Rollig und Linz09-Vize Uli Fuchs die Werber Fritz Radinger (strobl-kriegner group), Isolde und Erwin Weberberger (connex), Eva Maria und Christian Sturm sowie Arnold Hirschl (Bau & Boden), Consulter Ekkehard Redlhammer (Ramsauer & Stürmer), Alceo Bulgarini von der Spängler Bank.

Die für die „Schöne Linzerin“ obligate Kropfkette wurde von Goldschmied Alfred Starzer von Alphagold neu interpretiert. Projekt-Schirmherrin Monika Dobusch freut sich auf die Ausstellung „Schöne Linzerin“ im Herbst, wenn in Linz auf über 100 Citylights die „Schöne Linzerin“ zu sehen ist. (fp)