Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 21. September 2018, 07:39 Uhr

Linz: 25°C Ort wählen »
 
Freitag, 21. September 2018, 07:39 Uhr mehr Wetter »
Archivierte Artikel  > Basketball

Wer holt sich heute zwei Matchbälle?

WELS. Basketball: Gmunden und Wels wollen im Halbfinale in Führung gehen.

Wer holt sich heute zwei Matchbälle?

Wels will heute nachlegen. Bild: GEPA pictures

Wer holt sich heute zwei Matchbälle zum Einzug ins Finale der österreichischen Basketballliga (ABL). Die Aufgaben sind weder für den WBC Raiffeisen Wels (daheim gegen Oberwart, 19.30 Uhr) noch für die Gmundner Swans (in Kapfenberg) einfach. Bei beiden Partien steht es in der Best-of-five-Halbfinalserie 1:1.

Der größte Vorteil bei den Welsern ist heute sicher der Heimvorteil. Nach dem Sieg im ersten Spiel in Oberwart könnte das Team von Trainer Mike Coffin jetzt in den zwei folgenden Heimspielen alles klarmachen. Ein Schlüssel wird wohl sein, ob Oberwarts Inside-Spieler Jamari Traylor nach seiner Knieprellung rechtzeitig fit wird. Zuletzt schien er auf dem Weg der Besserung zu sein. Positiv ist auch, dass Oberwart zuletzt generell nachgelassen hatte.

Die Gmundner müssen in Kapfenberg zumindest eines der kommenden beiden Spiele gewinnen, um im Rennen zu bleiben. Manager Harald Stelzer: "Diesmal wäre es leichter. Die Kapfenberger stehen daheim unter Druck. Bei einer Niederlage in diesem Spiel würden dann wir mit dem Rücken zur Wand stehen", bestätigt der Manager. Der größte Vorteil: Gmunden hat das Momentum auf seiner Seite. Stelzer: "Wir haben nicht nur die Kapfenberger Siegesserie eindrucksvoll beendet. Wir haben sie vor allem bei jenen Stärken erwischt, die Kapfenberg normalerweise auszeichnen." So konnten die Gmundner im dritten und vierten Viertel groß aufspielen, und auch die Kapfenberger Quote aus Distanzwürfen niedrig halten. Stelzer: "Die Defence ist auch heute der Schlüssel zum Erfolg." 

Kommentare anzeigen »
Artikel (haba) 18. Mai 2017 - 00:04 Uhr
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS