Lade Inhalte...

Aufbruch!

„Der Blick in die Augen“

09. Februar 2016 16:15 Uhr

Benno Elbs, neuer Bischof der Diözese Feldkirch

Benno Elbs, Bischof von Feldkirch

4.Wir müssen immer wieder neu lernen, in das Angesicht des Mitmenschen zu schauen. „Dein Ort ist, wo Augen dich ansehen. Wo sich Augen treffen, entstehst du“, sagt Hilde Domin. Wo Menschen verlernt haben, dem anderen in das Angesicht zu schauen, sind Grausamkeiten und Gräuel wie der Holocaust möglich, so der Philosoph Emmanuel Lévinas.  

Drei Haltungen können dabei helfen, dass Menschen Menschen bleiben und der Zusammenhalt einer Gemeinschaft, einer Gesellschaft gestärkt wird: Dankbarkeit: Wer wahrnimmt, was ihm geschenkt ist an Liebe, Wertschätzung, Wohlstand, Sicherheit, der wird dankbar und teilt diese tiefe Freude. Achtsamkeit macht sensibel für die Freuden und für die Nöte der Mitmenschen, für die Natur und die Umwelt. Sie entfaltet eine heilende Kraft.
Vertrauen macht das Leben lebenswert. Anderen vertrauen zu können, Vertrauen und Liebe zu erfahren, schenkt ein positives Grundgefühl. Christen vertrauen, dass uns allen gemeinsam von Gott her eine gute Zukunft geschenkt ist.

 

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Aufbruch!

2  Kommentare expand_more 2  Kommentare expand_less