Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 23. Februar 2019, 06:33 Uhr

Linz: -1°C Ort wählen »
 
Samstag, 23. Februar 2019, 06:33 Uhr mehr Wetter »
Anzeigen  > Motor  > Motornachrichten

"Hey BMW, bring’ mich bitte nach Hause!"

PARIS. Die Münchner statten den neuen 3er mit der Sprachsteuerung "Intelligent Personal Assistant" aus.

"Hey BMW, bring’ mich bitte nach Hause!"

Laura: "Mir ist langweilig!" Der BMW schaltet prompt in den Sport-Modus. Bild:

"Hey Mercedes, erzähl mir einen Witz", forderte Noch-Mercedes-Boss Dieter Zetsche bei der Präsentation der neuen A-Klasse die Sprachsteuerung auf. Die Antwort kam prompt: "Tut mir leid, meine Entwickler waren Deutsche!"

"Die Szene kenn’ ich. Ist wirklich witzig, das darf man sagen!" Laura nickt anerkennend. Und erklärt auf dem Pariser Autosalon im neuen 3er-BMW die Sprachsteuerung der Münchner. Oder, besser: den neuen "Intelligent Personal Assistant". Nach "Hey Alexa" und "Hey Mercedes" heißt’s nun auch "Hey BMW".

"Mir ist kalt!"

Die Zeiten der exakt formulierten und ohne Akzent vorgetragenen Sprachbefehle ist vorbei. Oberösterreichische Mundart? Kein Problem! Bayrisch sowieso nicht. "Schalt’ meine Sitzheizung auf Stufe 2!" Zwei Sekunden später leuchten zwei Lichtlein auf. "Mir ist kalt!" "Auf wie viel Grad soll ich die Heizung stellen?" "22!" Und die Anzeige der Klimaanlage springt um. Das klappt perfekt.

Auch das "Bring’ mich nach Hause" ist keine Herausforderung.

"Ich habe Hunger!" Der virtuelle Assistent sucht Restaurants und Wirtshäuser in der Umgebung und blendet diese neben einer entsprechenden Liste auf einer Landkarte ein. "Wohin soll ich fahren?" Die Daten hierfür liefert Yelp, eine Datenbank für Gastrobetriebe, Drogerien, Banken und Sparkassen sowie Tankstellen (yelp.de).

Ein Teil der Antworten liegt abgespeichert auf einer Festplatte im 3er, der Rest kommt aus der Open Mobility Cloud. Eine Sim-Karte für den Datenverkehr ist im BMW fix integriert. "Wir haben’s intern ausprobiert. Die Datenströme teilen sich 50:50 auf", sagt Laura.

Das Sprachbefehl-System lernt kontinuierlich dazu. Drei Mal pro Jahr spielt BMW ein großes Update ein, kleinere Updates werden noch dazwischen eingeschoben. Das Service ist sieben Jahre kostenlos und im optionalen "Live Cockpit Professional" integriert.

"Ich bin müde!" Die Abdeckung des Panoramadachs öffnet sich, die Klimaanlage schaltet das Gebläse auf die höchste Stufe, Musik ertönt plötzlich: "Der Vitalisierungsmodus", erklärt Laura. Bei "Mir ist langweilig" schaltet der BMW übrigens in den Sport-Modus.

Einen Witz kann auch der 3er nicht erzählen. "Das müsste schon einer sein, der allen gefällt", sagt Laura. "Und das ist schwierig." Oder, eigentlich, unmöglich.

Kommentare anzeigen »
Artikel 06. Oktober 2018 - 00:04 Uhr
Weitere Bildergalerien zum Thema
Mehr Motornachrichten

"Zu wenig Strom" und andere Hindernisse

Der OÖN-Praxistest mit E-Autos offenbart, warum die E-Mobilität nur langsam auf Touren kommt.

Größere Tanks für CNG-Seats

SALZBURG. Mit einem 30 Prozent größeren CNG-Tankvolumen (Compressed Natural Gas: Erdgas) stattet Seat die ...

Bei Renault geht der Mond auf

WIEN. Renault startet mit einer Sonderedition seines Elektro-Bestsellers Zoe ins Autojahr 2019.

DAB+: Digitalradio wird Pflicht in Neuwagen

WIEN. Das Digitalradio DAB+ verdrängt immer mehr die Übertragung via UKW.

Bentley und der schnelle Rekord

SALZBURG. Darf’s ein bissl mehr sein? Es darf! Nicht viel, aber immerhin.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS