Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 21. September 2018, 01:08 Uhr

Linz: 25°C Ort wählen »
 
Freitag, 21. September 2018, 01:08 Uhr mehr Wetter »
Anzeigen  > Motor  > Motornachrichten

Dürfen Radfahrer auf Gehsteigen fahren? Noch mehr Fragen rund ums Bike

LINZ. Auf ein Riesen-Echo stieß der Artikel "Was dürfen Radfahrer – und was nicht?". Leser schrieben weitere Fragen, die wir mit Hilfe des ÖAMTC beantworten.

Bikes: Noch mehr Fragen

Neu geregelt: Bei guter Sicht brauchen Bikes am Tag kein Licht mehr. Bild: Weihbold

Hier geht es zum Artikel "Was dürfen Radfahrer – und was nicht?


Der Unterschied zwischen einem Pedelec und einem E-Bike?

Der Motor eines E-Bikes darf maximal 600 Watt Leistung haben und nicht mehr als 25 km/h auf ebener Strecke erreichen. Fährt das Zweirad bis zu 45 km/h, ist’s ein Motorfahrrad (Moped) – Haftpflichtversicherung, Helm und (Moped-)Führerschein sind vorgeschrieben.

Streift ein Radfahrer ein parkendes Auto. Wer zahlt den Schaden?

Ein Radfahrer, der einen Schaden verursacht, muss anhalten und seine Daten mit dem Unfallgegner austauschen. Ist ein Datenaustausch nicht möglich, muss die Polizei verständigt werden. Den Schaden zahlt entweder eine Privathaftpflichtversicherung oder eine eigene Fahrrad-Haftpflichtversicherung, ansonsten haftet der Radfahrer. Fahrerflucht ist strafbar.

Benötigen Rennräder auch eine Klingel, Lichter etc.?

Für Rennräder sind keine Glocke, kein Licht (am Tag) und auch keine Rückstrahler (Pedale) vorgeschrieben. Neu ist, dass auch "normale" Räder (MTB etc.) tagsüber bei guter Sicht ohne Licht und Reflektoren unterwegs sein dürfen.

Dürfen Radfahrer auf Zebrastreifen die Straße überqueren?

Ja, wenn sie das Fahrrad schieben. Das Befahren selbst ist verboten.

Dürfen Radfahrer auf Gehsteigen fahren?

Nein. Allerdings dürfen Fahrräder geschoben werden. Kinder (bis 12 Jahre) dürfen mit Kinderfahrrädern (max. 300 mm Felgendurchmesser, max. 5 km/h) in Begleitung einer mindestens 16 Jahre alten Person auf Gehsteigen fahren, sofern kein Fußgeher gefährdet wird.

Kommentare anzeigen »
Artikel 09. Juni 2018 - 05:09 Uhr
Mehr Motornachrichten

Der Indianer schleicht auch auf zwei Füßen durch die Prärie

WIEN. Jeep bietet den Cherokee auch mit Frontantrieb an und brachte die Assistenzsysteme und das Design ...

Lexus NX 300 E-Four: Schön långsåm wåchs ma zåmm

Erfahrungen mit unserem Langzeit-Testauto Lexus NX 300 E-Four.

Audi e-tron: Auf Teslas Spuren

SAN FRANCISCO. "Man muss nicht der Erste sein. Man muss aber das Richtige zur richtigen Zeit tun", sagte ...

Audi geht – wieder einmal – in die Verlängerung: A6 Avant

Die Kombi-Version des Business-Pkw legte zwar nicht bei den inneren Werten zu, dafür aber bei Navi und ...

Peugeot Traveller Business: Wenn einer eine Reise macht...

Luxus im Van-Format: Der Peugeot Traveller Business VIP lässt keine Wünsche offen.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS