Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 22. August 2018, 05:29 Uhr

Linz: 22°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 22. August 2018, 05:29 Uhr mehr Wetter »
Anzeigen  > Motor  > Motornachrichten

Diesel? Oder doch ein Benziner? Die Hauptsache ist: Er ist sauber!

Immer mehr Modelle mit der Abgasnorm Euro6d-TEMP kommen auf den Markt.

Diesel? Oder doch ein Benziner? Die Hauptsache ist: Er ist sauber!

Viele Hersteller überspringen die Euro6c-Norm und lassen ihre Autos gleich nach 6d-TEMP zertifizieren. Bild: WKO

Das Geschäft mit Neuwagen boomt. Ein Grund für das satte Plus in der aktuellen Zulassungsstatistik sind wohl auch die weit verbreiteten Verschrottungsprämien. Motto: Gib deinen alten Diesel zurück und kauf dir einen sauberen Antrieb!

Kritik an Umtauschaktionen

In Deutschland wächst allerdings die Kritik an den Umtauschaktionen, in denen Umweltschützer oft Mogelpackungen orten. Denn einerseits sind die Eintausch-Autos teils noch sehr gut erhalten und oft mit vergleichsweise sauberen Euro4-Motoren ausgestattet. Andererseits sind die Neuwagen im Vergleich nicht so viel sauberer, wie vielen Kunden glauben gemacht wird. Zwischen Euro4 und Euro6 liegen jedenfalls keine Welten. Sprich: Die positiven Effekte für die Umwelt halten sich in Grenzen.

Die sauberste Lösung

Die Lösung wären Autos der neueste Abgas-Norm 6d-TEMP, sagen Umweltschützer. Bei diesen Fahrzeugtypen findet nicht nur der WLTP-Zyklus (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure) Anwendung, die Abgas- und Verbrauchswerte werden zusätzlich mittels RDE-Verfahren (Real Driving Emissions) überprüft. Der 6d-TEMP gilt für alle Fahrzeugtypen, die seit dem 1. September 2017 in der EU neu zugelassen werden. Doch viele Hersteller haben in der Zwischenzeit die 6c-Norm übersprungen und ihre Modelle gleich nach der strengeren Norm zertifiziert. Und wollen damit zeigen: Unsere Benziner und Diesel blasen tatsächlich nur noch geringe Mengen Schadstoffe in die Luft, wir sind sauber!

Der ADAC erstellte eine Liste mit diesen sauberen Autos, die die OÖN noch um ein paar Modelle ergänzt haben. Aufgeführt sind ausschließlich die jeweiligen Einsteigermodelle, oft sind mehr Motorisierungen nach 6d-TEMP zertifiziert. 

In den nächsten Monaten folgen noch etliche weitere Autotypen. Vor allem Mercedes, Jaguar/Landrover und auch Mazda kommen mit einem Schwung 6d-TEMP-Modellen.

 

> Hier geht’s zur ADAC-Liste mit den 6d-TEMP-Modellen

Euro6d-TEMP: was ist das?

Seit 2014 galt die Abgasnorm Euro6. Seit 1. September 2017 müssen allerdings alle neuen Modelle laut der Euro6d-TEMP zertifiziert werden. Die Grenzwerte, die dabei eingehalten werden müssen, sind allerdings gleich, nur werden die Abgaswerte nun auch im Echtbetrieb gemessen (Real Drive Emission – RDE). Stimmen die Werte nicht mit den Angaben aus dem WLTP-Messverfahren überein, heißt es für die Hersteller: Zurück an den Start!

 

Kommentare anzeigen »
Artikel Carsten Hebestreit 05. Mai 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Motornachrichten

Mit dem zweiten Auge sieht Subaru noch mehr

Boxermotoren, Stereokamera, Allrad: Nischen-Technik nur für Fans der Japan-Marke.

Kia Rio GT-Line: Kia verschärft die Gangart beim Rio

Der koreanische Kleinwagen kann es nun auch sportlich – ab 23.090 Euro.

Aston Martin baut James Bonds Auto aus "Goldfinger" nach

LONDON. Durch die Straßen kurven wie James Bond: Diesen Traum werden sich betuchte Fans erfüllen können.

Drohender Kurzschluss: Volkswagen ruft 700.000 Autos zurück

WOLFSBURG. Volkswagen ruft weltweit knapp 700.000 Autos vom Typ "Tiguan" und "Touran" zurück.

Neuer Opel Corsa GSi: Der kleine Sportler ist wieder da

Der Dreitürer mit 150 PS und OPC-Fahrwerk kostet 21.960 Euro.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS