Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 19. September 2018, 02:49 Uhr

Linz: 18°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 19. September 2018, 02:49 Uhr mehr Wetter »
Anzeigen  > Motor  > Motornachrichten

Audi Q5 2.0 TDI: Er fährt ganz vorne im SUV-Alphabet

Dauertest: Warum der neue Audi Q5 2.0 TDI ein ziemlich idealer Allrad-Alltagsbegleiter ist.

Er fährt ganz vorne im SUV-Alphabet

Klare Linien, klares Statement, ein dynamisches Design: Der neue Audi Q5 punktet mit seinem sportlich-eleganten Auftritt. Zeitlos. Bild: Audi

Der Audi Q5 ist mit seinem großen Bruder Q7 das Aushängeschild der deutschen Nobel-Marke im SUV-Segment. Das spiegelt sich auch in den Verkaufszahlen und der ungebrochenen Beliebtheit des "abgehobenen" Fünftürers – optionale Luftfederung für mehr Bodenfreiheit – wider. Der neue Q5 ist eine runde Sache, mit 6,6 Liter Verbrauch im Dauertest zudem sparsam. Verbesserungsvorschläge gibt es (fast) keine. Hier die Ergebnisse im Detail.

Design: Da lässt sich Audi kein X für ein Q vormachen. Klare Linien, dynamisch, elegant. Und sportlicher als die Vorgängermodelle. Rundum gelungen.

Innenraum: Da erkennt man den Premium-Hersteller. Die Materialien edel und praktisch: Rauleder-Sitze (mit optionaler 4-Wege-Lendenwirbelstütze, verlängerbarer Sitzfläche), verchromte Armaturen, alles hochwertig verbaut. Hier wackelt nichts. Perfekte Dämpfung der Motorengeräusche: Im Test gab es nicht wenige Beifahrer, die den Fahrer mit der Frage nervten, ob der Motor noch laufe. Ja, trotz Stop-and-Go, aber sehr leise. Auch die Klimatechnik (Sitzheizung, eigene Temperaturregelung für die Rückbank) bringt das, was man sich von einem Auto wie dem Audi Q5 erwartet. Gut für den Sommer.

Er fährt ganz vorne im SUV-Alphabet

Infotainment: Bei den modernen Interaktionsmöglichkeiten spielen die Deutschen ebenfalls vorne mit. Audi connect (drei Jahre, WLAN, E-Mails, etc.), Sound-System und Virtual Cockpit – das Smartphone wird auf das Display über der Mittelkonsole übertragen. Mit an Bord waren das MMI Navigationspaket mit Touch-Panel und Sprachsteuerung. Vielleicht der einzige wirkliche Kritikpunkt, wenn man die hohen Maßstäbe von Audi hernimmt. Das geht noch besser.

Er fährt ganz vorne im SUV-Alphabet

Raum: Mehr Platz ist immer gut, deshalb bietet der Q5 in dieser Hinsicht mehr als der Q3. Der Kofferraum fasst 550 Liter, bei einer umgeklappten Rückbank hat das Rennrad schon Platz. Praktisch: das automatische Öffnen und Schließen per Schlüssel und Knopfdruck.

Er fährt ganz vorne im SUV-Alphabet

Fahrwerk: Adaptive Luftfederung, perfekte Straßenlage – im Schnee oder auf heißem Asphalt. Hier lässt der Q5 keine Wünsche offen. Mit dem Quattro-Allradantrieb eine sehr starke Kombination. Die alte, aber gute Werbung stimmt: "Der deutsche Botschafter kommt" – und immer überall hin.

Motor: Der Verbrauch ist mit 6,6 Litern im Dauertest für einen SUV ziemlich niedrig. Der gut gedämmte Vierzylinder-Diesel ist kräftig, die DSG-Automatik schaltet gekonnt. Mehr Spaß macht das Fahren noch im Dynamic-Modus, für die fast zwei Tonnen dürfen es (bei entsprechender Geldbörse) auch mehr als 190 PS sein.

Fazit: Der Audi Q5 fährt bei den SUV vorne mit, die (leichte) Modernisierung ist rundum gelungen. Das hat aber seinen Preis.

 

Audi Q5 2.0 TDI Ultra Quattro

Preis: ab 52.638 Euro
OÖN-Testwagen 70.278 Euro

Motor: 4-Zylinder-Dieselmotor Common Rail
Hubraum 1968 ccm
Leistung 140 kW (190 PS) bei 3800 - 4200 U/min
max. Drehmoment 400 Nm bei 1750 - 3000 U/min

Verbrauch (NEFZ)
Stadt/Land/Mix 5,4/4,8/5,0
OÖN-Test 6,6
Tank/Kraftstoffart 65 l, Diesel

Umwelt: Euro-6
CO2-Ausstoß 132 g/km

Antrieb: Allradantrieb quattro, 7-Gang S tronic (Automatik)

Fahrleistungen:
0 auf 100 km/h in 7,9 sec
Spitze 218 km/h

Abmessungen & Gewichte:
L/B/H 4663/2140/1659 mm
Radstand 2819 mm
Leergewicht 1845 kg
Zuladung 595 kg
Kofferraum 550–1550 Liter
Anhängelast gebr. 2400 kg
ungebremst 750 kg

Garantie: zwei Jahre

Plus: edle Innenausstattung, Design, sehr guter Allradantrieb und stabiles Fahrverhalten

Minus: Preis, Navi spielt noch nicht in der Oberliga mit

Kommentare anzeigen »
Artikel Clemens Thaler 03. Juli 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Motornachrichten

Lexus NX 300 E-Four: Schön långsåm wåchs ma zåmm

Erfahrungen mit unserem Langzeit-Testauto Lexus NX 300 E-Four.

Audi e-tron: Auf Teslas Spuren

SAN FRANCISCO. "Man muss nicht der Erste sein. Man muss aber das Richtige zur richtigen Zeit tun", sagte ...

Audi geht – wieder einmal – in die Verlängerung: A6 Avant

Die Kombi-Version des Business-Pkw legte zwar nicht bei den inneren Werten zu, dafür aber bei Navi und ...

Peugeot Traveller Business: Wenn einer eine Reise macht...

Luxus im Van-Format: Der Peugeot Traveller Business VIP lässt keine Wünsche offen.

Der kleinste Abenteurer der Welt

Der Suzuki Jimny ist das Raubein unter den Mini-Geländewagen: Frech, trittfest und unverwüstlich – ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS