Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 16. November 2018, 00:46 Uhr

Linz: 6°C Ort wählen »
 
Freitag, 16. November 2018, 00:46 Uhr mehr Wetter »
Anzeigen  > Motor  > Motornachrichten

Alternative zu Auto und Öffi

Mit dem Rad vom Linzer Hauptplatz zur JKU, Teil 2 der OÖN-Serie.

Die Strecke ist gut beschildert. Bild: (ÖAMTC)

Wie attraktiv ist es, anstatt mit dem Auto oder der Straßenbahn mit dem Rad vom Linzer Hauptplatz zur Johannes Kepler Universität zu fahren? Dieser Frage ging ein Radteam des ÖAMTC Oberösterreich nach.

15 Minuten soll die Fahrt für die 4,9 Kilometer dauern – wir brauchten vier Minuten länger. Gleich auf den ersten Metern nach dem Hauptplatz passieren wir die Nibelungenbrücke. Ein bereits seit vielen Jahren immer wieder diskutierter Weg. Vor dem AEC geht’s runter auf den Donauradweg.

Normalerweise ist dieser bis zur "Abfahrt JKU" in einem Stück passierbar. Aufgrund der derzeitigen Baustelle rund um die voest-Brücke werden wir gut beschildert ein wenig umgeleitet. Halb so wild.

Weiter geht es dann auch bald wieder am Donauradweg, den wir wenige Kilometer weiter auch schon wieder verlassen. Wir folgen der Beschilderung bzw. der vorgeschlagenen Route. Der Geh-/Radweg führt uns knapp vor den Campus der Johannes Kepler Universität.

Resümee: Eine gute Alternative zu Öffi und Auto – natürlich in Anbetracht des Startpunktes.

Im 3. Teil nächsten Samstag geht’s von Ebelsberg nach Linz.

Zahlen, Daten, Fakten

Die Route: Die Fahrzeit vom Hauptplatz in Linz bis zur Johannes Kepler Universität betrug 19 Minuten; aufgrund der Behinderungen wegen der „Bypass-Baustelle“ rund um die Autobahnbrücke dauerte es etwas länger als geplant.

Gesamtstrecke:

4,9 Kilometer, davon

  • 7,59% auf Fahrbahn/Straße,
  • 20,55% Geh- und Radweg neben Fahrbahn/Straße und
  • 71,86% Geh- und Radweg
Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 25. August 2018 - 17:13 Uhr
Mehr Motornachrichten

Die Gründe, warum eine Autobatterie im Winter den Dienst versagt

LINZ. Die Verbraucher haben sich an Bord wie die Ladezyklen vervielfacht – Start-/Stopp-Automatik ...

Seat Leon Cupra R: Limitiert – nur nicht bei der Dynamik

Der Leon Cupra R ist der letzte Cupra, der ein Seat-Logo auf dem Kühlergrill trägt.

"Die Frage ist, wie bekommen wir Emotion in das Fahren der Zukunft?"

LINZ. automotive 2018: Der gebürtige Linzer Heinz Hollerweger über die Mobilität von Morgen

VW: Batterien für 50 Millionen Elektroautos beschafft

WOLFSBURG. Volkswagen will beim Umstieg auf die Elektromobilität seine herausgehobene Position in der ...

Peugeot 508 GT: Achtung, fertig – los geht die Reise

Das scheinbar langweilige Design des Peugeot 508 GT verzückt letztendlich vollends.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS