Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 22. Februar 2019, 16:04 Uhr

Linz: 8°C Ort wählen »
 
Freitag, 22. Februar 2019, 16:04 Uhr mehr Wetter »
Anzeigen  > Motor  > Motornachrichten

54 Kia Niro übers Wochenende reserviert

WIEN. Enorme Nachfrage nach dem Elektro-Koreaner – 450 Kilometer Reichweite.

54 Kia Niro übers Wochenende reserviert

Kia Niro EV: 64 kWh-Akku Bild: Kia

Der Stromer ist noch gar nicht auf dem Markt, doch das G’riß um den E-Koreaner ist schon jetzt enorm. Im Herbst feiert der Kia Niro EV auf dem Pariser Autosalon seine Europapremiere, danach wird das E-Auto in die Schauräume kommen. Die Koreaner machen’s vorab wie Tesla: Wer möchte, kann sich ein Modell reservieren. Einzige Bedingung: 1000 Euro Anzahlung. Die Aktion startete vorigen Freitag, bis Montagfrüh waren bereits 54 Stück reserviert. "Wer den Kauf stornieren möchte, muss nur ein E-Mail an office@kia.at schicken", verlautet ein Kia-Österreich-Sprecher. Innerhalb von zehn Werktagen werden die angezahlten 1000 Euro zurücküberwiesen.

Ein 204 PS starker E-Motor treibt den Cross-over an, den Sprint von 0 auf Tempo 100 erledigt der Koreaner in 7,8 Sekunden. Reichweite mit dem 64 kWh-Akku: 450 Kilometer. Bei der kleineren Version, dem 39,2 kWh-Speicher, reduziert sich die Reichweite auf 300 Kilometer (laut WLTP-Zyklus).

In 54 Minuten ist der große Akku an einer 100-kW-Ladesäule zu 80 Prozent geladen.

Im Kofferraum lassen sich 451 Liter verstauen, die Hybrid-Version 436 Liter.

Der exakte Preis steht noch nicht fest, ebenso wann der Niro EV erhältlich ist. (heb)

Kommentare anzeigen »
Artikel 23. Juni 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Motornachrichten

Wo Lkw blind sind

WIEN. Der tote Winkel ist der gefährlichste Ort im Straßenverkehr – Welche Assistenten helfen.

Auf Du und Du mit der lebenden Legende

Ein automobiler Rallye-Klassiker in der Neuauflage zu Gast in der OÖN-Motorredaktion.

Formel E in Österreich? "Es muss nicht immer Wien sein"

LINZ. voestalpine stieg als Hauptsponsor in die junge Rennserie ein.

Test läuft: Taugt ein Elektro-Transporter für die Stadt?

LINZ. Probeläufe in Linz und Wels: Nutzfahrzeuge müssen die Hürden Reichweite, Leistung und Kosten nehmen.

"Rechnet sich’s nicht , machen wir’s nicht"

SALZBURG. Nach 19 Jahren löste Volkswagen Hyundai als Sponsor des österreichischen Fußball-Nationalteams ab.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS