Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 15. Dezember 2018, 14:29 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Samstag, 15. Dezember 2018, 14:29 Uhr mehr Wetter »
Anzeigen  > Motor  > Auto-Tests

Seat Arona: Klein, kompakt und vielseitig

Dauertest: Der Seat Arona überzeugt durch ein starkes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Klein, kompakt und vielseitig

Für seinen jugendlich modernen Auftritt gewann der Seat Arona den reddot design award 2018. Bild: Seat

Der kleine Kompakt-SUV ist die Antwort der Spanier darauf, was nach dem Ibiza und vor dem größeren Ateca kommt. Mit einer Länge von 4,10 Meter ist der Arona um acht Zentimeter länger und um zehn Zentimeter größer als der Ibiza. Das gibt ein besseres Raumgefühl und macht einen schicken, kleinen SUV, der im Vergleich günstig ist. Im Dauertest punktet der Seat Arona mit niedrigem Verbrauch, hoher Alltagstauglichkeit und seiner Vielseitigkeit.

Design: Nicht umsonst hat der Seat Arona mit seinem jugendlich modernen Auftritt den "reddot design award 2018" gewonnen. Er soll Individualität zeigen und im Straßenbild auffallen. Und das tut er. Auch dank der 68 Farbkombinationen, die möglich sind. Auf Basis des Ibizas haben die Spanier etwas Eigenständiges geschaffen.

Innenraum: Dank steiler stehender Frontscheibe und den höher angeordneten Sitzen wird der Arona zum Kompakt-SUV und bietet eine gute Raumökonomie. Das Platzangebot ist für ein Auto dieser Größe sehr gut, der Fahrersitz lässt sich auch für große Typen weit zurückschieben und auch hinten auf den Rücksitzen ist genügend Platz. Bei umgeklappten Sitzen passt sogar das Mountainbike gut hinein. Ein Plus. Bei den Materialien (zum Beispiel Sitzbezüge) hätte man hochwertiger sein können, sie sind aber tadellos verarbeitet. Die Tasten, Knöpfe und Armaturen sind intuitiv. Der Innenraum kann auf Wunsch ebenfalls farblich beleuchtet werden.

Klein, kompakt und vielseitig

Fahrwerk: Komfort steht beim Seat Arona im Mittelpunkt, die Federung ist straff, aber nicht übertrieben hart. Insgesamt ausgewogen, das passt ins Bild. Die Lenkung ist wie beim Ibiza feinfühlig – in schnellen Kurven gibt es allerdings mehr Seitenneigung, bedingt durch den höheren Aufbau. Sonst liegt der Arona gut auf der Straße. Beim Verbrauch verhält sich der Spanier unauffällig: Im Test lag der Durchschnittsverbrauch bei 5,2 Liter pro 100 Kilometer.

Motor: Der Turbodiesel arbeitet überraschend leise, nur bei höheren Drehzahlen hört man ihn deutlicher. Das 7-Gang-DSG-Getriebe erledigt auch hier seinen sehr guten Job. Nur bei steileren Bergfahrten muss man auf die Sportoption umschalten, damit die 90 PS den kleinen SUV kräftig anschieben. Insgesamt ist der kleine Spanier agil, spritzig und leise. Für höhere Geschwindigkeiten braucht er allerdings ein bisschen Anlauf.

Fazit: Der Seat Arona lässt sich natürlich nicht mit einem großen, echten SUV vergleichen. Aber in seiner kleinen Kompaktklasse erfüllt er wesentliche Voraussetzungen für einen Allrounder: Er bietet für seine Größe viel Platz, ist vielseitig einsetz- und verwendbar (Familie und Sportgeräte) und das alles bei einem wirklich günstigen Preis: ab 16.990 Euro.

 

Seat Arona Xcellence TDI CR DSG

Preis: ab 23.590 Euro
OÖN-Testwagen 29.805 Euro

Motor: 4-Zylinder-Turbodiesel
Hubraum 1598 ccm
Leistung 70 kW (95 PS) bei 2750 bis 4600/min
max. Drehmoment 250 Nm bei 1500 bis 2600/min

Verbrauch (NEFZ)
Mix 4,4
OÖN-Test 5,0
Tank/Kraftstoffart Diesel (40 l)

Umwelt: Euro-6
CO2-Ausstoß 115 g/km

Antrieb: Front
Getriebe 7-Gang-DSG (Automatik)

Fahrleistungen:
0 auf 100 km/h in 12,8 sec
Spitze 174 km/h

Abmessungen & Gewichte:
L/B/H 4138/1780/1552 mm
Radstand 2566 mm
Leergewicht 1210 kg
Zuladung 510 595kg
Kofferraum 400 bis 1280 Liter
Anhängelast gebr. 1200 kg
ungebremst 610 kg

Garantie: 5 Jahre

Plus: kompakt und agil, hohe Sitzposition, lange Garantie

Minus: kleiner Tank, kein Allrad, Sitzbezüge sind nicht die oberste Qualität

Kommentare anzeigen »
Artikel Clemens Thaler 01. Oktober 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Auto-Tests

Bayerns schönster Rücken

Der neue BMW X4 ist geräumig, bietet jede Menge Fahrspaß – und bleibt dabei sparsam.

Opel Insignia ST: Alles schön und gut

Warum dieses Auto zum Beispiel ein idealer Gefährte für schlaue Handlungsreisende wäre.

Polo GTI: Dieser Polo ist kein Prolo

Mit dem Polo GTI hat Volkswagen einen Spitzensportler im Team, der nicht mit seinen Muskeln protzen will.

Mercedes-Benz X250d: Laster trifft auf Luxus und Komfort

Die Mercedes X-Klasse begeistert mit viel Platz, hoher Nutzlast und nobler Doppelkabine.

Suzuki Swift Sport: Und tschüssssssss ...

140 PS bei gerade einmal 973 Kilogramm. Der neue Suzuki Swift Sport hat für die Neuauflage fleißig ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS