Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 16. November 2018, 16:43 Uhr

Linz: 9°C Ort wählen »
 
Freitag, 16. November 2018, 16:43 Uhr mehr Wetter »
Anzeigen  > Motor  > Auto-Tests

Peugeot 308 GTi: Der Löwe, der die Kurven liebt

Der Peugeot 308 GTi ist ein alltagstauglicher Kompakt-Sportler mit tollen Fahrleistungen.

Der Löwe, der die Kurven liebt

Der Peugeot 308 GTi Bild: Peugeot

Die GTi-Idee, die der Peugeot 205 GTi in den 1980ern so genial verkörperte, lautete: leistbare und ein bisserl freche Sportlichkeit – bei uneingeschränkter Alltagstauglichkeit. Diesem Motto folgt der neue Peugeot 308 GTi, der kein aggressives, brüllend lautes Macho-Auto ist, sondern ein angenehmer, alltagstauglicher Kompakt-Sportler. Bei Bedarf spurtet der Fünftürer allerdings so beherzt los, dass es nur so eine Freude ist.

Design: Das Facelift der 308er-Baureihe wirkt sich klarerweise auch auf den GTi aus. Das heißt: neue Schürze, neue Motorhaube – und der Löwe, das Markenlogo, wanderte in den senkrecht stehenden Kühlergrill. Ein Muss ist die eigenwillige rot-schwarze oder blau-schwarze Zweifarbenlackierung, die aufpreispflichtig ist. Sie steht dem Fünftürer aber ausgezeichnet – und macht ihn gefühlt noch einmal schneller.

Der Löwe, der die Kurven liebt

Innenraum: Wer sich in den perfekt geformten Fahrersitz fallen lässt, freut sich sogleich über das geniale i-Cockpit von Peugeot und die geschmackvollen Sportwagen-Insignien. Das unten abgeflachte, lederummantelte Lenkrad ziert oben ein roter Strich – und es liegt perfekt in den Händen. Die Sportsitze bieten perfekten Seitenhalt und massieren auf Knopfdruck den angespannten Körper.

Ansonsten ist der Peugeot 308 GTi so praktisch wie seine zivilen Brüder. Der Kofferraum schluckt 420 bis 1228 Liter, die Rückenlehnen lassen sich geteilt umlegen. Doch, halt! Eine Einschränkung gibt es: Eine Anhängerkupplung lässt sich nicht montieren. Aber wer will schon mit einem GTi Hängerfahren?

Der Löwe, der die Kurven liebt

Fahrwerk: Der Peugeot 308 GTi ist um elf Millimeter tiefer gelegt als die normalen 308er-Modelle. Und er hat ein mechanisches Torsen-Differenzial an Bord. Die Fahrfreude perfekt machen die serienmäßigen 19-Zöller, die präzise Lenkung und die Hochleistungs-Bremsanlage. Abgestimmt ist das GTi-Fahrwerk deutlich straffer als bei den Standard-308er-Modellen. Die Ingenieure haben jedoch dankenswerterweise auf übertriebene Härte verzichtet, sodass der Peugeot 308 GTi auch im Alltag hervorragende Figur macht.

Bemerkenswert ist, dass der Löwe – ganz im Gegensatz zur Proll-Optik – nicht zum Brüllen neigt. Da gibt es kein Schnalzen im Auspuff und auch kein lautes Röhren. Bestenfalls ein leises Turbolader-Fauchen ist zu vernehmen. Das freut natürlich die Nachbarn ungemein. Damit der Fahrer dennoch hört, was er unterm Hintern hat, muss er halt die Sporttaste drücken. Dann stellt der Soundgenerator einen vollen, satten Klang bereit. Naja, besser als nix ...

Der Löwe, der die Kurven liebt

Motor: Entsprechenden Vortrieb garantiert der Turbo-Vierzylinder mit 270 PS. Der 1,6-Liter-Benziner hängt gut am Gas und setzt jeden Pedalbefehl in Windeseile um – und schon wenige Augenblicke später stößt die Nadel an den Drehzahlbegrenzer. Beeindruckend ist, mit welcher Leichtigkeit der Peugeot 308 GTi seine Kraft selbst im Normalmodus entfaltet – im Sportmodus geht es dann noch einmal deutlich flotter. Trotz all der Leistung gibt sich der Vierzylinder beim Verbrauch jedoch erfreulich zurückhaltend: Wir kamen im Schnitt auf 8,0 Liter.

Fazit: Der Peugeot 308 GTi ist im doppelten Sinn des Wortes ein mitreißendes Auto. Er überzeugt als angenehmer, alltagstauglicher Kompakt-Sportler mit tollen Fahrleistungen und üppiger Serienausstattung. Und er verkörpert perfekt die GTi-Idee der frechen, leistbaren Sportlichkeit.

 

Peugeot 308 GTi by Peugeot Sport

Preis: ab 39.450 Euro
OÖN-Testwagen 41.899 Euro

Motor: Vierzylinder-Benziner
Turboaufladung
Hubraum 1598 ccm
Leistung 200 kW (270 PS) bei 6000 U/min
max. Drehmoment 330 Nm bei 1900 U/min

Verbrauch (NEFZ)
Stadt/Land/Mix 8,1/4,9/6,0
OÖN-Test 8,0
Tank/Kraftstoffart 53 l/Super

Umwelt: Euro-6
CO2-Ausstoß 139 g/km

Antrieb: Front Getriebe 6-Gang-Schaltgetriebe

Fahrleistungen: 0 auf 100 km/h in 6,0 sec
Spitze 250 km/h

Abmessungen & Gewichte:
L/B/H 4253/1804/1446 mm
Radstand 2617 mm
Leergewicht 1205 kg
Zuladung 585 kg
Kofferraum 420 bis 1228 Liter

Garantie: zwei Jahre

Plus: hervorragend abgestimmtes Fahrwerk, tolle Fahrleistungen, zu 100 Prozent alltagstauglich, mechanische Differenzialsperre, präzise Lenkung

Minus: wenige Ablagen, eingeschränkte Sicht nach hinten

Kommentare anzeigen »
Artikel Clemens Schuhmann 28. Juni 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Auto-Tests

Seat Leon Cupra R: Limitiert – nur nicht bei der Dynamik

Der Leon Cupra R ist der letzte Cupra, der ein Seat-Logo auf dem Kühlergrill trägt.

Peugeot 508 GT: Achtung, fertig – los geht die Reise

Das scheinbar langweilige Design des Peugeot 508 GT verzückt letztendlich vollends.

Mercedes-Benz S 560 L 4matic: Ein Wellness-Tempel auf vier Rädern

Die Mercedes-Benz S-Klasse setzt neue Maßstäbe bei Technik, Effizienz und Komfort.

BMW i8 Roadster: Ein ganz schön schräges Auto

Der BMW i8 Roadster elektrisiert Fahrer, Passagier und externe Beobachter.

Mazda 6 Sport Combi: Dieser Kombi lässt kaum Wünsche offen

Der aufgefrischte Mazda 6 Kombi glänzt mit einer feinen Motor-Getriebe-Kombination.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS