Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 16. Oktober 2018, 10:42 Uhr

Linz: 14°C Ort wählen »
 
Dienstag, 16. Oktober 2018, 10:42 Uhr mehr Wetter »
Anzeigen  > Motor  > Auto-Tests

Hyundai Tucson: Pragmatisch, praktisch, unpackbar gut

Markanter Typ mit vielerlei Vorzügen – der neue Hyundai Tucson startet durch.

Pragmatisch, praktisch, unpackbar gut

Der 136-PS-Diesel hat die 1,5 Tonnen des Tucson bestens im Griff. Nur das Automatikgetriebe ruckelt dann und wann. Bild: Hyundai

Die Südkoreaner steigen so kräftig aufs Gas und bringen 2018 Autos auf den Markt, die es locker mit der internationalen Konkurrenz aufnehmen können. Ein Paradebeispiel dafür ist der Hyundai Tucson, der sich im OÖNachrichten-Test als echter Siegertyp hervortut. Er ist – so kann man es wohl am treffendsten formulieren – pragmatisch, praktisch und unpackbar gut. Tucson, eigentlich eine Wüstenstadt in Arizona, hat absolut gar nichts mit Korea zu tun. Doch Hyundai hat den Namen bewusst gewählt: Der Tucson ist ein robuster, fescher Country Boy – und er ist alles andere als verstaubt.

Design: Der deutsche Designchef hat eine Menge bewirkt: Die Frontpartie der aktuellen Neuauflage wird vom großen Kühlergrill dominiert. Das lässt den neuen Tucson ein bisserl größer, erwachsen, selbstbewusst und sehr dynamisch erscheinen. Alles in allem ein markanter Typ, der bereit ist, die Straßen mit Charme und Können zu erobern.

Innenraum: Das aufgeräumte Cockpit wirkt nüchtern. Alles ist an seinem Platz. Sitze und Lenkrad sind – lobenswerterweise – auch für größere Fahrer ausreichend verstellbar. Platz ist im Tucson zumindest reichlich. Die vielen praktischen Ablagen, die automatisch öffnende Heckklappe und die sehr solide Verarbeitung fallen auf. Das Audio- oder Navigationssystem mit Displaygrößen zwischen fünf und acht Zoll wurde freistehend angebracht, was es gut einsehbar und bedienbar macht. Die schöne neue Datenwelt findet hier problemlos Anschluss. Handys können kabellos aufgeladen werden. Das Soundsystem des amerikanischen Spezialisten Krell überzeugt. Die Größe des Kofferraums passt. Er kann mit wenigen Handgriffen vergrößert werden.

Pragmatisch, praktisch, unpackbar gut

Fahrwerk: Das Fahrwerk und die Lenkung wurden in Deutschland entwickelt. An Präzision und Ausgewogenheit mangelt es nicht. Der Tucson beweist auf engen und kurvenreichen Bergstrecken Nehmerqualitäten, er lässt sich durchaus sportlich um die Ecken scheuchen und überzeugt mit einer ebenfalls gut abgestimmten Lenkung. Die Federung ist eher hart ausgelegt.

Motor: Angetrieben wurde unser Testwagen von einem 136 PS starken Dieselaggregat, welches ausgezeichnet zu dem 1,5 Tonnen schweren Tucson passt. Mit einer Hochgeschwindigkeit von 180 km/h und einem angegebenen Durchschnittsverbrauch von 5,2 Litern überzeugt der Koreaner. Langstrecken meistert er mit Bravour. Hingegen weist das Doppelkupplungsgetriebe Schwächen auf. Ruckeliges Anfahren und harte Schaltvorgänge schmälern das Fahrgefühl.

Fazit: Der Hyundai Tucson ist ein zuverlässiges und preiswertes Reisemobil mit toller Ausstattung. Mit 5 Jahren Garantie ohne Kilometerbegrenzung heizt er seinen deutschen Mitbewerbern ein.

Hyundai Tucson 1,6 CRDi 4WD DCT

Preis: ab 21.990 Euro
OÖN-Testwagen 46.840 Euro

Motor: Vierzylinder
Hubraum 1.598 ccm
Leistung 100 kW (136 PS) bei 4000 U/min
max. Drehmoment 320 Nmn bei 2.000–2.250 U/min

Verbrauch (NEFZ)
Stadt/Land/Mix 5,3/5,2/5,2
OÖN-Test 7,8 l
Tank/Kraftstoffart 55 oder 62 l/Diesel

Umwelt: Euro-6d
CO2-Ausstoß 138 g/km

Antrieb: permanenter Allradantrieb

Getriebe: 7-Stufen
Doppelkupplungsgetriebe

Fahrleistungen:
0 auf 100 km/h in 12 sec
Spitze 180 km/h

Abmessungen & Gewichte:
L/B/H 4480/1850/1650 mm
Radstand 2670 mm
Leergewicht 1.531 kg
Zuladung 630kg
Anhängelast gebremst 1.900
ungebremst 750 kg
Kofferraum 513 bis 1.503 Liter

Garantie: 5 Jahre ohne Kilometerbegrenzung

Plus: gute Serienausstattung und Assistenzsysteme, sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, Top-Verarbeitungsqualität

Minus: Getriebeabstimmung könnte feiner sein

Kommentare anzeigen »
Artikel Barbara Rohrhofer 08. Oktober 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Auto-Tests

Mercedes A 180 d: Matura mit Auszeichnung

Der Kompakte verdient sich bei den Fahrleistungen und der Sprachsteuerung großes Lob.

218i Gran Tourer: BMW und das unbeliebte F-Wort

Der 218i Gran Tourer ist ein Familien-Van, doch vermeiden die Münchner, dies zu erwähnen.

Seat Arona: Klein, kompakt und vielseitig

Dauertest: Der Seat Arona überzeugt durch ein starkes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Lexus NX 300 E-Four: Schön långsåm wåchs ma zåmm

Erfahrungen mit unserem Langzeit-Testauto Lexus NX 300 E-Four.

Peugeot Traveller Business: Wenn einer eine Reise macht...

Luxus im Van-Format: Der Peugeot Traveller Business VIP lässt keine Wünsche offen.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS