Linz: -1°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 22. Jänner 2020, 22:30 Uhr   °C ·  mehr Wetter »

Carol Urkauf-Chen: „Ich fördere Leistung, nicht Frauen“

MATTIGHOFEN. Carol Urkauf-Chen zu erreichen, ist ein schwieriges Unterfangen. Die Chefin und Eigentümerin von KTM-Fahrrad hetzt vom Kundenbesuch zur Videokonferenz, zur Besprechung mit Mitarbeitern.

„Ich fördere Leistung, nicht Frauen“

1997 hat Urkauf-Chen KTM-Fahrräder übernommen. Bild: OON

Gerade war die Managerin, die im Vorjahr den Pegasus-Sonderpreis für Frauen gewonnen hat, für acht Wochen in Asien. Sie hat dort kurzerhand ihren Entwicklungsleiter vertreten, der sich eine Auszeit in Südamerika genommen hat.

Eine Auszeit vom Beruf käme für die gebürtige Taiwanesin vermutlich nicht in Betracht. Carol Urkauf-Chen ist Unternehmerin mit „Leib und Seele“, seit sie nach der Trennung von ihrem Mann entschieden hat, KTM-Fahrrad alleine zu übernehmen. Auf Begeisterung ist sie damals in ihrem Umfeld nicht gerade gestoßen: „Die haben gesagt, ich sei dumm und solle lieber mit meinen beiden Töchtern nach Asien zurückgehen“, erzählt Urkauf-Chen.

Pegasus als Anerkennung

Die studierte Betriebswirtin biss sich in der Männerwelt der Technik durch. Heute könne sie ein Fahrrad selbst konzipieren und ausstatten. Mitarbeiter berichten, dass die Chefin auf einer langweiligen Autofahrt mal schnell Entwürfe für neue Fahrradrahmen zeichne.

Die Pegasus-Statue, die seit dem Vorjahr ihr Büro schmückt, sei eine schöne Anerkennung ihrer Arbeit gewesen, sagt Urkauf-Chen. Als Vorzeigefrau will die 56-Jährige aber nicht herhalten. „Es freut mich, dass ich als Frau erfolgreich bin. Erfolg hängt von der Person, nicht vom Geschlecht ab“, kommentiert die Managerin Studien, wonach Unternehmen erfolgreicher sind, wenn sie von Frauen (mit-)geführt werden.

Entsprechend gäbe es bei KTM-Fahrrad trotz oder vielleicht gerade wegen der weiblichen Führung keine spezielle Frauenförderung: „Ich fördere Leistung, nicht Frauen.“

Eine Stärke der Frauen in der Unternehmensführung sei ihre Vorsicht: „Frauen sind nicht so risikobereit, überlegen Entscheidungen länger.“ Manche Entscheidungen seien jedoch zu sehr von Gefühl als von Fakten getragen. „Frauen führen manchmal zu emotional.“

Auf die beruflichen Entscheidungen ihrer Töchter hingegen will Urkauf-Chen keinen Einfluss nehmen. Die Ältere studiert Betriebswirtschaftslehre, die Jüngere geht noch in die Schule. Freilich hätte sie gern, wenn die Töchter ins Unternehmen kämen, sie übe aber keinen Druck aus. „Ich äußere mich nur, wenn ich gefragt werde.“

Pegasus 2012 für die beste Chefin

Im Vorjahr hat die gebürtige Taiwanesin Carol Urkauf-Chen den Pegasus-Sonderpreis für das beste von Frauen (mit-)geführte Unternehmen gewonnen. Seit 1997 ist sie Alleineigentümerin von KTM-Fahrrad in Mattighofen. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 300 Mitarbeiter.Auch heuer suchen die OÖNachrichten für den Pegasus 2012 gemeinsam mit der Wirtschaftskammer Oberösterreichs erfolgreichste Unternehmerin. Interessierte müssen sich allerdings rasch bewerben: Die Einreichfrist endet am 2. Mai.

Hier finden Sie Details zum Pegasus 2012. Die Siegerin wird bei der Pegasus-Gala am 14. Juni im Linzer Brucknerhaus ausgezeichnet.

Kommentare anzeigen »
Artikel Susanne Dickstein 28. April 2012 - 00:04 Uhr
Mehr Berufsbegleitend Studieren

Messerscharfes Hobby - Aus der Hauben-Küche ohne Matura zum Metallurgiestudium

Große Pläne führten Daniel David von der Hauben-Küche zum FH OÖ-Studienbefähigungslehrgang um ...

Neue Doppelspitze im Center of Lifelong Learning der FH Oberösterreich

FH Oberösterreich forciert lebenslanges Lernen mit neuer Doppelspitze im Center of Lifelong Learning (CoL³)

Den Cyberblackout verhindern: Student forschte an Lösung für Österreich

Cyberangriffe auf Stromkonzerne steigen. In seiner Masterarbeit beschäftigte sich Stefan Lenzhofer mit ...

Mit Therapie-Tool in die Top 10 bei internationalem Start-up Event

Nina Unger hätte sich nicht träumen lassen, dass ihre Idee beim führenden Event für studentische ...

Neuer Schwung für die IT-Karriere mit berufsbegleitendem Masterstudium

Simone Wolkerstorfer und Alexander Porod haben nach der Matura in Linz studiert.
Meistgelesen   mehr »