Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 17. Februar 2019, 21:42 Uhr

Linz: 1°C Ort wählen »
 
Sonntag, 17. Februar 2019, 21:42 Uhr mehr Wetter »
Anzeigen  > Immobilien

Mutige Bauherren

WIEN. Kindergarten, Brot-Museum und Behörde wurden nominiert.

Mutige Bauherren

Paneum – Wunderkammer des Brotes: Bauherr Backaldrin International The Kornspitz Company, Architektur von Coop Himmel- b(l)au Bild: Markus Pillhofer

Jedes Jahr vergibt die Zentralvereinigung der Architekten (ZV) die Bauherrenpreise, diesmal am 19. Oktober in Graz. Von den 16 Einreichungen in Oberösterreich hat die Jury, bestehend aus den Architekten Klaudia Ruck aus Kärnten, Wolfgang Feyferlik aus Graz und Christian Hackl aus Freistadt, drei Projekte ausgewählt.

"Jedes dieser Projekte wurde mit einem besonderen Engagement nicht nur der Planenden, sondern vor allem der Bauherrschaft vor- und aufbereitet" , sagt Christa Lepschi, Präsidentin der ZV Oberösterreich. Sei es, den Kindergarten Unterach im Dorf zu lassen und nicht auf die grüne Wiese zu bauen, sei es, die Geschichte des Brotes in Form des Backaldrin-Museums Paneum in Asten der Nachwelt zur Verfügung zu stellen, oder sei es, mit einem Wettbewerb der Bezirkshauptmannschaft Kirchdorf ein energetisch und räumlich nachhaltiges, kompaktes Gefüge im Kontext mit der Umwelt zu schaffen.

Mutige Bauherren

Umbau Kindergarten Unterach: Bauherr Gemeinde, Architektur von Hohengasser Wirnsberger / Erhard
Steiner, Foto: Volker Wortmeyer

 

Mutige Bauherren

Bezirkshauptmannschaft Kirchdorf: Bauherr Landes-Immobilien GmbH, Architektur von Urmann Radler, Foto: Kurt Kuball

 

Eine internationale Jury, bestehend aus Gabriele Kaiser, Wien, Andreas Bründler, Basel, und Stefan Marte, Vorarlberg, wählt die Sieger aus den österreichweit 22 Nominierungen aus.

Kommentare anzeigen »
Artikel 06. Oktober 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Immobilien

"Es geht darum, mit dem Möglichen das Maximum zu schaffen"

LINZ. Dialog Holzbau: Expertendiskussion über leistbares Wohnen bei guter Qualität.

Airbnb entzieht der Innenstadt in Salzburg dauerhaft Wohnungen

SALZBURG. Tourismusbranche fordert Registrierungspflicht und strenge Kontrollen der Vermieter.

Widmungen: Gemeinden bitten die Privaten verstärkt zur Kasse

LINZ. Die Hälfte der Kommunen verlangt "Infrastrukturkostenbeitrag" - teils bis zu 100 Prozent.

"Mietnomaden, Messies und Betrüger"

LINZ. Obmann des Haus- und Grundbesitzerbundes Linz kritisiert Aussagen der Mietervereinigung.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS