Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 17. Juli 2018, 13:47 Uhr

Linz: 24°C Ort wählen »
 
Dienstag, 17. Juli 2018, 13:47 Uhr mehr Wetter »
Anzeigen  > Immobilien

Natürlicher Luftbefeuchter aus Zirbenholz

NUSSDORF AM ATTERSEE. Nußdorfer Tischler hat bereits 2000 Abnehmer

Natürlicher Luftbefeuchter aus Zirbenholz

Der "zirbler" funktioniert nur mit Wasser und braucht keinen Strom. Bild: Werk

Weil seine Tochter unter nächtlichen Atemproblemen litt, entwickelte Tischlermeister Norbert Haberl aus Nußdorf am Attersee den "zirbler". Damit hat er nicht nur seiner Tochter geholfen, mittlerweile nutzen 2000 Kunden diesen Luftbefeuchter.

Der "zirbler" funktioniert ohne Strom und ausschließlich mit Wasser und Zirbenholz. Er muss nur mit Wasser gefüllt werden, das dann langsam von einer Ebene zur nächsten läuft. Dabei werde die Luftfeuchtigkeit im Raum erhöht. Norbert Haberl ist seit 35 Jahren Tischler. "Mir ist es wichtig, die natürliche Beschaffenheit und den Wuchs des Holzes zu erhalten und in das Produkt zu integrieren", so Haberl.

Namensgeber für den "zirbler" ist die Zirbelkiefer. Dieser Baum wächst in den widrigen Höhen der Alpen und gilt als Überlebenskünstler. Mehr als 1000 Jahre alt kann die Zirbelkiefer werden. Das langsam wachsende Holz besitze eine dichten und feinfasrigen Aufbau, ein Qualitätsmerkmal für die Weiterverarbeitung. "Das Holz für den ‘zirbler’ kommt aus der Region und wird gemäß der Tradition nur in der Winterzeit geschlagen", sagt Haberl.

Norbert Haberls Frau Johanna unterstützt die Produktion, Sohn Klaus, selbst Start-up-Unternehmen, bringt sein Know-how im Online-Vertrieb und in der Vermarktung ein. Der "zirbler" kann in zwei Ausführungen zum Preis von 390 Euro sowie 288 Euro ("dakloane" für Zimmer bis zehn Quadratmeter) bestellt werden (www.der-zirbler.at).

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 25. November 2017 - 01:04 Uhr
Mehr Immobilien

"Wir haben gegenüber Vorarlberg sehr stark aufgeholt"

LINZ. Im Interview: Rudolf Kolbe – der neue und alte Präsident der Architekten und Ingenieure in ...

In verkeimtem Trinkwasser lauern viele Gefahren

PASCHING/WIEN. Achtung vor Legionellen: 218 Personen haben sich im Vorjahr die Legionärskrankheit zugezogen.

Abrechnung: Mietervereinigung warnt vor Überwälzung von Kosten

LINZ. Wegen strengerer technischer Vorschriften – Eigentümer-Vertreter verteidigen Rechtslage.

Lawog soll bei Kommunalbauten "vermitteln"

LINZ. Kommunalbauten werden von Bauträgern und Firmen errichtet, die zuvor von privaten Unternehmen ...

Flucht aus der Förderung: Land setzt neue Anreize für Häuslbauer

LINZ. Die Fixzinsvariante wurde verlängert – Förderzuschläge bei nachhaltiger Bauweise.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS