Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 16. August 2018, 02:17 Uhr

Linz: 20°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 16. August 2018, 02:17 Uhr mehr Wetter »
Anzeigen  > Immobilien

Nahversorger für Wissen aus der Wohnbauwirtschaft

LINZ. Institut für Personalentwicklung: Trainer Gerhard Ettmayer und Bfi Oberösterreich ziehen Bilanz.

Nahversorger für Wissen aus der Wohnbauwirtschaft

Hausverwalter brauchen Fingerspitzengefühl und Kundenorientierung. Bild: Erwin Wodicka

Ein Hausverwalter sollte ein Wunderwuzzi sein. Als Ansprechpartner für Wohnnöte aller Art sollte er im Idealfall in rechtlichen, technischen und zwischenmenschlichen Fragen firm sein. Obendrein sollte der (gute) Ton passen und das alles gewürzt mit einer Prise sozialer Kompetenz. Denn gerade in großen Wohnobjekten stehen auch Konflikte oft an der Tagesordnung.

Oberösterreichs gemeinnützige Bauvereinigungen haben sich ein maßgeschneidertes Weiterbildungsangebot verpasst, das auch ihre Hausverwalter optimal schult. Bereits seit Frühjahr 2012 ist das "Institut für Personalentwicklung für die Wohnungswirtschaft" aktiv. Es wurde von Unternehmens-Coach Gerhard Ettmayer in Zusammenarbeit mit dem Bfi ins Leben gerufen. 95 Prozent an der GmbH hält Ettmayer, fünf Prozent das Bfi. 2013, im ersten vollen Jahr, nahmen rund 250 Personen von 16 Wohnbauträgern an den Seminaren teil. "Wir stehen in hartem Wettbewerb mit gewerblichen Bauträgern und müssen optimalen Service bieten", sagt GWG-Direktor Wolfgang Pfeil. Er ist Vizevorsitzender des Beirates, der die Leitlinien für das neue Weiterbildungs-Institut vorgibt.

"Wir sind sehr zufrieden mit dem Institut", zieht Neue-Heimat-Chef Robert Oberleitner, der Vorsitzende des Beirates, Bilanz. Zuvor mussten die weiterbildungswilligen Mitarbeiter meist nach Wien fahren, wo Verbandsgranden manchmal wenig zündend Vorträge hielten. "Nun haben wir ein spezifisches Angebot, das auch auf lokale Gegebenheiten eingeht", sagt Oberleitner.

Gerhard Ettmayer ist ebenfalls zufrieden. Interessieren sich doch auch andere Bundesländer-Wohnbauorganisationen für sein Angebot. Nicht zuletzt profitiert auch das Bfi. "Wir setzen uns mit den Personalentwicklern der Wohnbaugenossenschaften zusammen und haben so ein punktgenaues Angebot", sagt Bfi-Kundenberatungschefin Melanie Hintringer.

Kommentare anzeigen »
Artikel Karin Haas 08. Februar 2014 - 00:04 Uhr
Mehr Immobilien

Karl Odorizzi: "Garstige Eingriffe"

WELS. Mit Schrecken beobachtet der Architekt, wie mit den von ihm geplanten Bauten umgegangen wird.

Der Fertighausbauer Elk will "im Kampfgebiet" Oberösterreich zulegen

LINZ/SCHREMS. Einstieg ins Bauträgergeschäft: Im Herbst entstehen sechs Doppelhäuser in Gschwandt.

Streit in Wien über gemeinnützige Wohnungen

WIEN. Der Verkauf von 3000 Wiener Sozialwohnungen beschäftigt die Stadtpolitik.

Licht an und Vorhang auf bei Lehàr Festival-Intendant Thomas Enzinger

BAD ISCHL. Gemütlichkeit, Raum und Licht sind seine Zutaten für ein behagliches Zuhause.

Fernkälte statt Klimaanlage? Nur bei großen Neubauten macht das Sinn

LINZ/WIEN. Kühlung aus der Leitung mit großen Wachstumsraten, aber von einem bescheidenen Niveau aus.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS