Lade Inhalte...
WIR SIND ZEITUNG
Texte 2019
Wir sind Zeitung 2019

Wir sind Zeitung, Teil 4

Die digitale Schule und wir

Folgender Beitrag wurde eingereicht von:

Name: Viktoria, Lisa, Hannah, Laura, Viktoria, Julia, Veronika, Marlene, Simone, Lena
Alter: 16
Schule: Bildungsanstalt für Elementarpädagogik / Don Bosco Schulen Vöcklabruck
Klasse: 2.BAfEP / Gruppe BB

Schülerinnen der 2. Klasse Bildungsanstalt für Elementarpädagogik / Don Bosco Schulen Vöcklabruck beschäftigten sich mit dem Thema Sinn und Unsinn des Einsatzes von digitalen Medien im Bereich der Elementarpädagogik. Dabei entdeckten sie die konträren Ansichten in Bezug auf den Einsatz von digitalen Medien im Bildungsbereich, besonders bei jungen Kindern.

In der Auseinandersetzung mit diesem Thema kristallisierte sich heraus, dass das kindliche Spiel in all seinen Facetten bereits Lernen ist und gleichzeitig auch die Grundlage für späteres Lernen. Erst wenn die Grundlagen in Sprache, Motorik, Mathematik, Sozialem, … vorhanden sind, kann der nächste Schritt getan werden. Eine spezielle Förderung im Umgang mit digitalen Medien steht nicht auf der Prioritätenliste der zukünftigen Elementarpädagoginnen.

Im Zusammenhang mit diesen Erkenntnissen arbeiteten die Schülerinnen im Fach Bildnerische Erziehung an einem Film- und Fotoprojekt mit dem Arbeitstitel "Echt kreativ – digitale Mediennutzung bei jungen Kindern". Humorvoll und mit einem Augenzwingern zeigen sie auf, wie an der Grundbildung zum Verständnis für die digitale Welt auch ohne das Vorhandensein von digitalen Medien mit jungen Kindern gearbeitet wird. Auf den Fotos und in den Filmen sehen wird gezeigt wie Whatsapp, Online Tutorial, Snap Chat, Apple Store, Spiele (Angry Birds oder Subway Surfer, … ) im Leben der Kinder real und nicht digital stattfinden.

"Echt kreativ – digitale Mediennutzung bei jungen Kindern"

Name: Viktoria, Lisa, Hannah, Laura, Viktoria, Julia, Veronika, Marlene, Simone, Lena
Alter: 16
Schule: Bildungsanstalt für Elementarpädagogik / Don Bosco Schulen Vöcklabruck
Klasse: 2.BAfEP / Gruppe BB

Schülerinnen der 2. Klasse Bildungsanstalt für Elementarpädagogik / Don Bosco Schulen Vöcklabruck beschäftigten sich mit dem Thema Sinn und Unsinn des Einsatzes von digitalen Medien im Bereich der Elementarpädagogik. Dabei entdeckten sie die konträren Ansichten in Bezug auf den Einsatz von digitalen Medien im Bildungsbereich, besonders bei jungen Kindern.

In der Auseinandersetzung mit diesem Thema kristallisierte sich heraus, dass das kindliche Spiel in all seinen Facetten bereits Lernen ist und gleichzeitig auch die Grundlage für späteres Lernen. Erst wenn die Grundlagen in Sprache, Motorik, Mathematik, Sozialem, … vorhanden sind, kann der nächste Schritt getan werden. Eine spezielle Förderung im Umgang mit digitalen Medien steht nicht auf der Prioritätenliste der zukünftigen Elementarpädagoginnen.

Im Zusammenhang mit diesen Erkenntnissen arbeiteten die Schülerinnen im Fach Bildnerische Erziehung an einem Film- und Fotoprojekt mit dem Arbeitstitel "Echt kreativ – digitale Mediennutzung bei jungen Kindern". Humorvoll und mit einem Augenzwingern zeigen sie auf, wie an der Grundbildung zum Verständnis für die digitale Welt auch ohne das Vorhandensein von digitalen Medien mit jungen Kindern gearbeitet wird. Auf den Fotos und in den Filmen sehen wird gezeigt wie Whatsapp, Online Tutorial, Snap Chat, Apple Store, Spiele (Angry Birds oder Subway Surfer, … ) im Leben der Kinder real und nicht digital stattfinden.

Weitere Texte: