Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...

    ANMELDUNG

    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

Wie es einem geht, der nicht mehr richtig gehen kann

Von Christoph Zöpfl  06. Oktober 2022 00:04 Uhr
Wie es einem geht, der nicht mehr richtig gehen kann
Es geht auch ohne "Rolli": Müller als Fußgänger auf Krücken Bild: Instagram

Der Skispringer Lukas Müller ist nach einem fatalen Sturz im Rollstuhl gelandet. In der Therapie geht mehr weiter, als viele geglaubt haben. Ein Gespräch mit einem Grenzgänger.

Er parkt seinen Kombi auf dem Behindertenparkplatz vor dem Kaffeehaus, steigt aus, geht um das Auto, öffnet den Kofferraum, lädt einen Rollstuhl aus, klappt ihn auf und setzt sich nieder. Man sieht kaum, wie viel Willenskraft hinter den wenigen Schritten, die Lukas Müller bei dieser besonderen "Leibesübung" geht, steckt. Der 30-jährige Ex-Skispringer hat sich bei einem Sturz vor sechseinhalb Jahren das Genick gebrochen.