Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 24. Februar 2018, 13:12 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Samstag, 24. Februar 2018, 13:12 Uhr mehr Wetter »
Sport  > Wintersport  > Ski Alpin

Video: Hirschers erste Schritte nach dem Bruch

Rund drei Wochen nach seinem Knöchelbruch ist Marcel Hirscher zurück auf dem Laufband.

Marcel Hirscher ist wieder unter den Zweibeinern. Bild: APA

„Ein kleiner Schritt für die Menschheit, aber ein gewaltiger Sprung für mich!“

So kommentierte Marcel Hirscher ein Video (siehe unten) von sich, welches ihm bei seinen mutmaßlich ersten krückenfreien Schritten auf einem Laufband zeigt.

Der 28-jährige Ski-Star jubelt dabei vor Freude. Vor rund drei Wochen hatte sich der Salzburger im ersten Schneetraining nach der Sommerpause auf dem Mölltaler-Gletscher wegen einer Unachtsamkeit beim letzten Tor den Knöchel gebrochen. 

Anlass für zu hohe Erwartungen geben die jüngsten Bilder dennoch nicht. Erst vor drei Tagen wurde der ehestmögliche Comebacktermin des Gesamtweltcupsiegers mit Anfang Dezember prognostiziert. Dann stünde Beaver Creek (Riesentorlauf, Super G) auf dem Programm.

„Um Pyeongchang (Olympische Winterspiele im Februar; Anm.) mache ich mir überhaupt keine Sorgen. Da werde ich sicher wieder in Top-Form sein", meinte Hirscher in seinem jüngsten Blog auf der Plattform von Red Bull.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN-Sport 08. September 2017 - 15:04 Uhr
Mehr Ski Alpin

"Wir sind ein bequemes Land geworden"

ÖSV Präsident Peter Schröcksnadel über Macht, Hierachien und das liebe Geld.

Missbrauchsvorwürfe: Charly Kahr klagt die "Süddeutsche"

WIEN. Der Anwalt des mit Missbrauchsvorwürfen konfrontierten früheren ÖSV-Trainers Karl Kahr hat Klagen ...

Der ÖSV kramt in seinen Archiven

Präsident Schröcksnadel betreibt in der Causa Kahr Ursachenforschung.

Schröcksnadel zu Missbrauchsvorwürfen: "Belastet aktive Ski-Damen"

PYEONGCHANG. Laut ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel besteht die Gefahr, dass sich Missbrauchsvorwürfe ...

Kahr: Aussage gegen Aussage

SCHLADMING. Klasnic-Kommission hatte Hinweise auf Missbrauch erhalten.
Meistgelesen   mehr »
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!