Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 23. November 2017, 17:32 Uhr

Linz: 3°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 23. November 2017, 17:32 Uhr mehr Wetter »
Sport  > Wintersport  > Ski Alpin

Shiffrin holte sich die Kugel

ASPEN. Ski: US-Amerikanerin erntete den Sieg im Gesamt-Weltcup.

Shiffrin holte sich die Kugel

Triumph für die 22-Jährige Bild: APA

Mit vier Technikrennen neigt sich heute und am Sonntag in Aspen der alpine Ski-Weltcup dem Ende zu. Der bereits feststehende Gesamtweltcup-Sieger Marcel Hirscher hat sich die kleinen Kugeln im Riesentorlauf und Slalom schon geholt, bei den Damen kann Mikaela Shiffrin noch Kristall dazubekommen.

Jubel: Die 22-Jährige aus Colorado steht seit gestern als Gewinnerin der großen Kristallkugel fest. Shiffrin hat 198 Punkte Vorsprung auf die Slowenin Ilka Stuhec, die aber auf ein Antreten im heutigen Slalom (17/19.30 Uhr, live ORF eins) verzichtet, womit sie auch rechnerisch ihre Kontrahentin nicht mehr einholen kann. Für die USA ist es bei den Damen die sechste große Kugel nach jener von Tamara McKinney 1983 sowie Lindsey Vonn, die bisher viermal (2008, 2009, 2010 und 2012) die Gesamtwertung gewonnen hat. Auch die kleine Kristallkugel für den Torlauf hat Olympiasiegerin Shiffrin bereits sicher, auf jene für den Riesentorlauf hat sie zumindest noch Chancen. Weltmeisterin Tessa Worley aus Frankreich geht jedoch mit 80 Zählern Vorsprung in den finalen Bewerb am Sonntag (16/18.30 Uhr, live ORFeins). "Ich werde noch einmal voll angreifen", versprach Shiffrin.

Abschied: Die Herren tragen ihre Riesentorlauf-Ski heute (16/18.30 Uhr, live ORF eins) auf Weltcup-Ebene zu Grabe, ab der Saison 2017/18 wird wieder mit einem kürzeren Radius gefahren. Saison-Dominator Hirscher testete in Aspen bereits den neuen Ski. Es warte nun viel Arbeit, man fange wieder bei null an. "Mit den Notizen der letzten fünf Jahre kann ich jetzt ein Lagerfeuer machen", sagt Hirscher, der auch im Slalom am Sonntag (17/19.30 Uhr, live ORF eins) Favorit ist.

Pleite: Schweden eliminierte gestern in Runde eins Österreich und gewann danach den Mixed-Teambewerb. Im Finale setzten sich die Skandinavier gegen Deutschland mit 3:1 durch, Platz drei ging an Weltmeister Frankreich. Das ÖSV-Team belegte nach dem frühen Aus Platz fünf.

Kommentare anzeigen »
Artikel 18. März 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Kein Training im "Kartoffelpüree" von Lake Louise

LAKE LOUISE. Das erste Herren-Abfahrtstraining im alpinen Skiweltcupwinter am Mittwoch in Lake Louise ist ...

Ski alpin: Sölden-Riesentorlauf wird definitiv nicht nachgeholt

LAKE LOUISE. Der Ende Oktober wetterbedingt abgesagte Herren-Riesentorlauf von Sölden wird definitiv nicht ...

Vincent Kriechmayr: "Ich kann jetzt schon ein bisschen mitreden"

LINZ/LAKE LOUISE. Ski alpin: Oberösterreichs Top-Fahrer hat sich für den Olympia-Winter viel vorgenommen, ...

„Wer nicht mitspielen wollte, ...“

Vergewaltigung, Übergriffe: Die ehemalige Weltcupläuferin Nicola Werdenigg zeichnet ein erschütterndes ...

Brem kehrt nach über einem Jahr in den Weltcup zurück

REITERALM. Ski-Ass Eva-Maria Brem steht im ÖSV-Aufgebot für den Riesentorlauf in Killington in einer Woche.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!