Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 25. Juni 2018, 02:13 Uhr

Linz: 14°C Ort wählen »
 
Montag, 25. Juni 2018, 02:13 Uhr mehr Wetter »
Sport  > Wintersport  > Ski Alpin

Marcel Hirscher erteilt Speed-Plänen Absage

SALZBURG. Skistar Marcel Hirscher hat in seinem aktuellen Blog klargemacht, dass vor allem die Freude am Skifahren über seine weitere Karriere entscheide. Speed-Plänen erteilte der siebenfache Weltcup-Gesamtsieger eher eine Absage.

Olympia-Held Marcel Hirscher Bild: GEPA pictures

Es brauche dazu eine Menge Zeit und Erfahrung, und die habe er nicht, betonte Hirscher am Montag. Er wolle sich dieser Aufgabe zu diesem Zeitpunkt nicht mehr stellen. 

"Ich bin überwältigt, wie dieser Winter für mich gelaufen ist", schreibt Hirscher in seiner persönlichen Saisonbilanz auf www.redbull.com vom Montag. Am Ende nimmt er dabei auch auf das derzeit am meisten nachgefragte Thema Bezug: "Was die Zukunft angeht, kann ich jetzt noch nicht sagen, wie es weitergeht! Soviel kann ich zu den Spekulationen rund um einen verstärkten Fokus auf die Speed Disziplinen sagen: um in der Abfahrt und dem Super-G Erfolg zu haben, braucht es eine Menge Zeit und Erfahrung und die habe ich nicht."

Weiter heißt es: "Mich an diese beiden Disziplinen, die eigentlich ja komplett andere Sportarten im Vergleich zum Slalom und Riesentorlauf sind, heran zu tasten, würde mit Sicherheit ein, zwei Jahre dauern, was mit sehr spärlichem Erfolg vorübergehen, und frühestens im darauf folgenden Jahr, oder später Früchte tragen würde. Die Strecken kennen zu lernen, Kilometer auf den langen Skiern zu machen und sich mit dem Tempo anzufreunden klingt spannend, und reizt mich auch, aber ich will mich dieser Aufgabe zu diesem Zeitpunkt nicht mehr stellen. Es geht darum, Spaß am Skifahren zu haben und damit ist auch die Frage nach den bleibenden Herausforderungen beantwortet."

Jetzt will Hirscher "Seele baumeln lassen"

Nach einem Rennwinter wie diesem freue er sich auf Entspannung und darauf, die Seele baumeln zu lassen. "Erst dann werde ich wieder ins Konditionstraining einsteigen, die ersten Schwünge machen und schauen, ob ich Spaß daran finde. Es geht mir gar nicht darum, neue Ziele und Herausforderungen zu suchen, die Freude am Skifahren reicht mir und wenn die da ist, dann steht einer weiteren Saison nichts im Wege."

Hirscher absolvierte nach dem Weltcupfinale in Aare Montagabend einen Auftritt bei Servus TV, Donnerstag hebt er zum Heliskiing nach Kanada ab. "Danach hoffe ich auf warmes Wetter und viel Sonne, damit ich meine Badehose bald auspacken kann", heißt es in Hirschers Blog weiter. "Das Ziel ist, für eine Zeit lang richtig abzuschalten und auf der faulen Haut zu liegen, bin gespannt wie lange das funktioniert, weil ich doch einen sehr ausgeprägten Bewegungsdrang hab!"

Eine Personaländerung gab Hirscher auch bekannt. Sein jahrelanger Co-Servicemann Johann Strobl wird sich beruflich verändern.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 19. März 2018 - 19:27 Uhr
Weitere Bildergalerien zum Thema
Mehr Ski Alpin

Hirscher plauderte erstmals über Geheim-Hochzeit auf Ibiza

BAD AUSSEE. Bei der Länderkonferenz des ÖSV sprach Marcel Hirscher erstmals über seine Hochzeit und den ...

Ex-Skiläuferin Werdenigg: "Kein Vertrauen zum ÖSV"

WIEN. Die von Österreichs Skiverband als Reaktion auf die auftauchenden Missbrauchsvorwürfe eingesetzte ...

Schlierenzauer und Hayböck flogen aus der Nationalmannschaft

In den neuen Kaderliste der ÖSV-Springer schrumpfte das Nationalteam auf ein Trio

"Voll fit": Hannes Trinkl nach Forstunfall optimistisch

KIRCHDORF. Der ehemalige Skirennläufer und jetzige FIS-Renndirektor Hannes Trinkl hat sich am Donnerstag ...

Neureuther postete Ski-Video nach Verletzung

SÖLDEN. Felix Neureuther kann nach seinem Kreuzbandriss wieder vorsichtig Skifahren.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!