Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 20. Jänner 2018, 23:31 Uhr

Linz: 2°C Ort wählen »
 
Samstag, 20. Jänner 2018, 23:31 Uhr mehr Wetter »
Sport  > Wintersport  > Ski Alpin

Hirscher will es wissen: "Einen Versuch ist es wert"

LEVI. Blitz-Comeback: Der Salzburger startet morgen in Levi.

Hirscher will es wissen: "Einen Versuch ist es wert"

Marcel Hirscher Bild: GEPA

Was vor zwei Wochen noch unmöglich erschien, ist Realität geworden: Marcel Hirscher wird morgen beim Weltcup-Slalom in Levi (Finnland/ 10 und 13 Uhr) in die Saison starten. Kampfansage hört man keine aus dem Team des sechsfachen Gesamtweltcupsiegers, da ist vielmehr Demut im Spiel. "Einen Versuch ist es wert", meint Hirscher, der gestern im Privatflugzeug von Salzburg aus nach Finnland düste.

Nach seinem am 17. August im ersten Schneetraining auf dem Mölltaler Gletscher erlittenen Bruch des Außenknöchels arbeitete der 28-Jährige verbissen an einem Blitz-Comeback. Vielleicht auch etwas zu verbissen. Dem ersten Versuch, wieder Ski zu fahren, folgten am 11. Oktober heftige Schmerzen und zwangen Hirscher dazu, die Beine hochzunehmen. Er hatte Glück, dass der Saisonstart der Herren mit dem Riesentorlauf in Sölden aufgrund eines Sturmes abgeblasen werden musste. Jetzt beginnt er in Levi wie die Konkurrenz bei Null. Die Erwartungshaltung im "Team Hirscher" ist im Hohen Norden tief gelegt. "Mir geht es in Levi nicht um die Platzierung, sondern darum, unter Wettkampfbedingungen zu bestehen. Das wäre im Moment ein großer Erfolg für mich und mein gesamtes Team", sagt der Salzburger, der im Vorjahr in Levi gewinnen konnte und sich erst gestern nach einem Morgen-Training auf der Reiteralm dazu entschloss, am Sonntag zu starten.

Schon heute eröffnen in Finnland die Damen das Weltcup-Wochenende. Große Favoritin im Slalom (10/13 Uhr) ist die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin. Das ÖSV-Aufgebot führt Bernadette Schild an. Carmen Thalmann und Michaela Kirchgasser melden sich im Skizirkus wieder zurück.

Kommentare anzeigen »
Artikel 11. November 2017 - 00:04 Uhr
Mehr Ski Alpin

Reichelt: "Da hab ich schon gescheit oft zittern müssen"

KITZBÜHEL. Hannes Reichelt nähert sich dem ersten Sieg in einer Abfahrt in diesem Winter an.

Ski alpin: Dreßen gelang Sensation in Kitz-Abfahrt, Reichelt Dritter

KITZBÜHEL. Thomas Dreßen hat sich für seinen ersten Weltcup-Sieg gleich die berühmteste Strecke der Welt ...

Ski alpin: Vonn in Cortina zum 40. Abfahrtssieg - Siebenhofer Vierte

CORTINA D'AMPEZZO. Lindsey Vonn hat am Samstag in Cortina d'Ampezzo ihren 40.

"Da bekommt man eine Gänsehaut"

Zwei Oberösterreicher, Vincent Kriechmayr und Daniel Hemetsberger, tauchen am Samstag beim ...

Comeback wie aus dem Märchenbuch

KITZBÜHEL. Unverwüstlich, unbeeindruckt und gestern unbesiegbar.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!