Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 15. Dezember 2017, 01:30 Uhr

Linz: 2°C Ort wählen »
 
Freitag, 15. Dezember 2017, 01:30 Uhr mehr Wetter »
Sport  > Wintersport  > Ski Alpin

"Da wurde ganzen Generationen die Hose heruntergerissen"

WIEN. Ein ÖSV-Fahrer berichtete über einstige sexuelle Übergriffe im Skigymnasium Stams. Der Österreichische Skiverband (ÖSV) sprach Samstagabend von „großer Betroffenheit“.

104 Kommentare nachrichten.at/apa 02. Dezember 2017 - 17:38 Uhr
Kommentare zu diesem Artikel
lancer (3073) 03.12.2017 19:41 Uhr

was dich nicht umbringt, macht dich härter !

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
robnbradl (137) 03.12.2017 23:07 Uhr
mynachrichten1 (10717) 03.12.2017 16:03 Uhr

die echten A.....löcher sind die ohne Erinnerung, die gibt es auch in Betrieben, ich bin neugierig ob da nicht da und dort vielleicht mal was zum Vorschein kommt und dann bin ich neugierig auf die Mitläufer die immer taub und blind waren, die in verschiedensten Zuständigkeiten geführt werden. Natürlich sind derartige offensichtliche Primitivitäten natürlich selbsterklärend und beweisbar, was ja bei Mobbing und Bossing viel schwieriger ist, denn wer hat ein Notizbuch und hält Datum und Urzeit und Zeugen fest.
Generell geht es nämlich doch um viel Geld, wenn Beweise für Missbrauch und Mobbing gerichtlich abgeklärt würden.
Bei sexuellen Übergriffen in Internaten hat man die Glasnig genommen, man hat nur befragt mit Psychologen und kaum was kam an die Oberfläche und viele die Einmalzahlungen bekamen, bekommen auch zum Beispiel eine lebenslängliche steuerfreie Rente von 300 Euro. Auch solche die keinen Schaden davongetragen haben und die sich nur gewundert haben als damals Jugendliche

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
mynachrichten1 (10717) 03.12.2017 16:17 Uhr

und ganz interessant und sehr unübersichtlich sind auch viele die rund um den Sport sehr sehr reich geworden sind, da wo Schigebiete entweder dauernd gefördert werden oder verkauft wurden und gefördert......

Das liebe Geld ist halt auch sehr intransparent im Sport und überall wo Private Interessen und öffentliche Förderungen zusammenkommen.

Natürlich gebe ich auch zu, das vielfach private Spezialisten mehr auf die Füsse stellen, als Möchtegern Spezialisten in der Politik.

Bei der Verkehrtverkehrsplanung rund um Linz sieht man ja deutlich, dümmer geht es wirklich nimmer und einer zeigt auf den anderen und so geht das immer im Kreis.
Papiertiger und Bezahlgutnachter die sich im Kreis drehen und dann noch Brücken abreissen, die man wenigstens noch mit dem Rad nutzen hätte können. Einfach zum schämen, wenn hinter verschlossenen Türen entschieden wird ohne die Intelligenz der Bevölkerung einzubeziehen und wirkliche Experten einzuladen

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
mynachrichten1 (10717) 03.12.2017 16:10 Uhr

bei mutmaßlicher Behördenwillkür sind auch manchmal nur Einzelne beteiligt, die aber ohne das es geprüft wird die Unterstützung von Oben oder der Partei haben. Es kann nicht sein, dass nicht der Ober den Unter sticht. Überall sehen wir große Autorität und Hierarchie, die über Vernunft und Gleichheit oder Fairness stehen.

Und dazu kommt natürlich noch das Problem von damals ohne Meldestelle, oder auch heute in der Verwaltung prüfen und amtshandeln immer die selben Leute, auch wenn der Anwalt schon deutlich sagt, da stimmt mehr nicht.

In der Verwaltung gibts ja auch kein Ausweichen auf zum Beispiel Beamte aus anderen Bundesländern, die nicht miteinander bekannt sind, und Gutachter sind immer wieder die Gleichen, auch wenn man mehrere Gutachten braucht, damit das einmal formal hält.

Mehr Demokratische Meldestellen die Unabhängig sind, aber nicht nach Paragraphen, sondern einfach ausprobieren.
Parteien versagen ja auch meist, und sind entweder rechtlich überfordert oder beteiligt.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Meisterleister (3552) 03.12.2017 19:58 Uhr

".....und dann bin ich neugierig auf die Mitläufer die immer taub und blind waren,..."
Ich bin völlig ihrer Meinung. Die für die Betroffenen fast schwerer wiegende Verletzung wird von den Mitläufern und Arschkriechern begangen. Die Hinseher, Mitlacher, Claqueure, die den Gedemütigten durch ihr Verhalten noch einmal demütigen, obwohl sich der Betroffene Hilfe von diesen Gestalten erwarten würde. Ich würde diese wegen unterlassener Hilfeleistung anklagen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
WernerKraus (256) 03.12.2017 13:51 Uhr

Wenn das in den 80 und 90 passierte, dann haben sich alle jene mitschuldig gemacht, die es nicht anzeigten und die Täter bloßstellte. Nach 40 Jahren das maul aufreißen um in die Medien zu kommen ist zu spät. Man sollte diese Person ebenso bestrafen wie die Täter. denn Schweigen um andere Straftaten zu verhindern ist auch eine Straftat, nämlich BEIHILFE ZUM SEXUELLEN MIßBRAUCH

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
sigwart.floegel (99) 03.12.2017 13:41 Uhr

An alpe
alpe (2036) 02.12.2017 16:15 Uhr
Für immer schweigen......
Sie sind also für Täterschutz?
Pfui Teufel.
Ich bin nicht für Täterschutz doch diese Anschuldigungen sind pauschal für alle die zu dieser Zeit im ÖSV-Team tätig waren. Ohne Namen kein Täter, mit Namen kann sich der „Täter“ auch verteidigen. Ich hoffe nur das aus Opfer nicht ein Täter wird, dann können Sie Pfui Teufel schreiben.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Gugelbua (15761) 03.12.2017 12:15 Uhr

Von wegen sexueller Gewalt
„Pastern“ war und ist doch ein grober Scherz den Jugentliche treiben, auch beim Bundesheer 😉

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Realist2 (262) 03.12.2017 11:21 Uhr

Pastern nicht nur im Wintersport

http://www.nachrichten.at/sport/fussball/sv_ried/Am-Anfang-der-Profi-Laufbahn-droht-eine-Erniedrigung;art102,972550

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
ichauchnoch (6615) 03.12.2017 11:07 Uhr

Für Nicola Werdenigg war er voll des Lobes... Bumms, wenn der so ein Insider ist und war, warum hat er dann nicht dazugesagt, dass genau zu jener Zeit, von der Frau Werdenigg spricht, ihr Vater, Ernst Spiess, Damenchef war? Das ist doch interessant!
Der eigene Vater und Chef bekommt nichts mit? Na ja, jetzt ist er tot und kann dazu nichts mehr sagen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
oblio (21309) 03.12.2017 13:26 Uhr

Die Schwester hat auch erst
nach dem Tod der Mutter darüber
reden können, was ihr in der
Kindheit widerfahren ist.
Sie sagt, sie hat es verdrängt!
Missbrauchte Menschen bauen sich
mitunter eine heile Parallelwelt
auf, die durch irgend einen
Auslöser zusammenbricht!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Scar (63) 03.12.2017 12:00 Uhr
alf_38 (7483) 03.12.2017 12:06 Uhr

Einige Artikel der Krone zu diesem Thema standen wortgleich 1:1 auch in den OÖN.

Soviel zum Unterschied.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Klettermaxe (799) 03.12.2017 11:16 Uhr
penunce (4916) 03.12.2017 10:30 Uhr

...und was haben die übrigen Schi-Rennläuferinnen dazu zu sagen?

Ob was dahinter steckt bleibt abzuwarten in anderen Zeitungen wurden auch die anderen , Schi-Rennläuferinnen befragt, nicht nur die ältliche Nicola Werdenigg, denn wo einmal ein Wille war Sexualität über sich ergehen zu lassen, da war auch ein Gebüsch in unmittelbarer Nähe!

Ich halte das Ganze für übertrieben und der Aufdecker Liste PILZ sehr ähnlich!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
ichauchnoch (6615) 03.12.2017 11:08 Uhr
Klettermaxe (799) 03.12.2017 10:44 Uhr

Wie kann man bei diesem Thema von übertrieben sprechen, entweder es ist so oder nicht. Verharmlosen ist nicht richtig.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
penunce (4916) 03.12.2017 11:07 Uhr

Aufpudeln über NICHT-Bewiesenes ist ebenso nicht richtig, entweder es ist so oder doch nicht!

Und das können allein die Gerichte mit Zeugeneinvernahmen Schi-Rennläufer u.(innen) klären!

Mein Einwand über die Lauterkeit der Befragten ist objektiv gesehen durchaus berechtigt!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Klettermaxe (799) 03.12.2017 11:15 Uhr

Gerichte werden das aufgrund der Verjährungsfristen ganz sicher nicht mehr klären.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Klettermaxe (799) 03.12.2017 11:54 Uhr

Denk mal nach, vielleicht fällt es dir ein.
Die Zeit der Vertuschungen sollte vorbei sein.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
TaJo (132) 03.12.2017 09:27 Uhr

Was ist das bloß für eine elendigliche, verabscheuungswürdige Schweinebande!!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
adaschauher (1605) 03.12.2017 08:57 Uhr

Was hier an Blödsinn gepostet wird ist Jeanee Kronenzeitungsniveau Es sollen auch einmal aus anderen Sportarten SportlerInnenden den Mut finden zu reden z.B Schwimmen Judo Reiten Handball Basketball Leichtathletik usw Da könnte so manche Maske fallen!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
kual (606) 03.12.2017 18:01 Uhr

ist nicht ein Judotrainer flüchtig , oder wurde auch dieser Herr nur beschuldigt !

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
StefanieSuper (910) 02.12.2017 23:56 Uhr

Das ist sicher in Stams passiert. Ich kenne aus Erzählungen eines Verwandten von "Aufnahmeriten" in Braunau. Da waren es "Bauchlinge". Man hat die Neuen in die Sanitärräume verfrachtet und sie solange gekitzelt etc. bis sie sich in die Hose gemacht haben. Das alles sind Spiele von unreifen Jugendliche, die zu wenig zu tun haben und die sich so die Rangordnung ausmachen. Es werden dann natürlich auch in den folgenden Jahren aus Opfer Täter. Bedenklich ist, dass man sich fragen muss, wo waren die "Erzieher"? Welches Weltbild wird dort vermittelt? ewalt statt Anerkennung durch Überzeugung - echt tierisch.
Sollten Erwachsene daran beteiligt sein, dann ist es eigentlich eine Straftat. Aber in Summe sind das sehr männliche Rituale. Denen muss man sicher Einhalt gebieten. Frauen machen sich ihre Probleme subtiler aus, was auch für neue sehr schlimm sein kann. Es ist aber schwieriger zu fassen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Milka (1141) 03.12.2017 10:36 Uhr

Da muss ich dir einmal Recht geben und ja, wir Frauen sind subtiler, aber trotzdem nicht weniger grausam.
Aber solche Kindereien, die wir mehr oder weniger alle schon durch machen mussten, kann man nicht mit dem vergleichen, was in Stams passiert ist. Rektale Vergewaltigungen mit Gegenständen sind eine andere Stufe, als sich in die Hose bzw. ins Bett zu machen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
alf_38 (7483) 03.12.2017 10:59 Uhr

Naja, das und das sind ziemlich heftige Erniedrigungen, die die Betroffenen sicher ein Leben lang nicht vergessen werden.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
mitreden (18947) 03.12.2017 10:01 Uhr

solche und ähnliche "Spielchen" wurden in den Internaten der Berufschule, beim Heer und auf irgendwelchen Lagern oft gemacht, und immer waren die Schwächeren die Leidtragenden. Oft auch mit Wissen der Verantwortlichen, damit aus dem/der ein "Richtiger Mann" oder eine "RichtigeFrau" wird. traurig

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
oblio (21309) 03.12.2017 13:37 Uhr

"Oft auch mit Wissen der verantwortlichen."
Diese "Verantwortlichen" waren teils auch
Täter!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
linzerleser (2355) 02.12.2017 20:38 Uhr

Der 2. Dezember 2017 nach diesen so grauslichen Enthüllungen wird als der schwärzeste Tag in die Skigeschichte eingehen oder?
Wie krank und kaputt muss man sein um so etwas anderen anzutun?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
ichauchnoch (6615) 02.12.2017 20:52 Uhr

Warum nur Skigeschichte? Es gibt doch andere sportliche Bildungsstätten auch noch in Österreich! Wenn das so üblich war wird das nicht auf den Skisport bzw. die Skifahrerinnen beschränkt sein.
Ich frag mich, wie jetzt Eltern damit umgehen, die ihre Kinder in solche Schulen geschickt haben und die naturgemäss ihre Kinder oft wochenlang nicht gesehen haben.
Können die alle noch ruhig schlafen, oder denken sie ständig dran, welchen Qualen ihre KInder ausgesetzt waren??

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
deskaisersneuekleider (993) 02.12.2017 19:24 Uhr

'Übergriff'ist falsch. Jemandem rektal einen Gegenstand gegen seinen Willen einzuführen ist schlicht eine Vergewaltigung.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Hamdidampti (15) 02.12.2017 18:51 Uhr
susisorgenvoll (8500) 02.12.2017 18:44 Uhr

Einfach nur widerlich! Was sind das nur für kranke Hirne?! Ein normaler Mensch kommt doch nie auf solche Ideen!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
kleinerdrache (6451) 02.12.2017 18:32 Uhr

Der Mensch ist und bleibt die größte Sau.
Ganz egal, wo man hinsieht.
Sei es körperliche Gewalt in der Familie - Übergriffe in Internate - Machtmissbrauch am Arbeitsplatz - bis zur hohen Politik zieht sich das und durch alle Gesellschaftschichten.

Pfui Teufel!!

:-(

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
reibungslos (6988) 02.12.2017 21:28 Uhr

Eine alte Tatsache: Noch kein Despot und Diktator hatte über einen Mangel an Folterknechten zu klagen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
robert2011 (328) 02.12.2017 18:27 Uhr
Das Posting enthält beleidigende Inhalte und wurde daher gesperrt.
houseknew (541) 03.12.2017 06:18 Uhr
Das Posting verstößt gegen unsere Netiquette und wurde daher gesperrt.
reibungslos (6988) 02.12.2017 21:26 Uhr

Nicht schade, nachdem Spitzensport offenbar nur zum Preis kaputter Menschen machbar ist. Das gleiche moralische Niveau wie Menschenhandel.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
houseknew (541) 03.12.2017 06:15 Uhr
Das Posting verstößt gegen unsere Netiquette und wurde daher gesperrt.
Floh1982 (1059) 02.12.2017 17:22 Uhr

Schon komisch, wie viele Leute sich jetzt plötzlich daran erinnern können, dass sie irgendwann einmal im vorigen Jahrhundert sexuell belästigt wurden. Nur jetzt wird der Großteil der Straftaten bereits verjährt sein - selber schuld!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
MitDenk (9813) 02.12.2017 17:43 Uhr

Allen, die jetzt was sagen, geht es um die Zukunft und nicht um die Vergangenheit. Um eine bessere Zukunft! Ans späte Strafen denkt da niemand. Offensichtlich sind aber doch zu viele daran interessiert, dass darüber nicht (mehr) gesprochen wird.
Mutig würde ich finden, wenn sich auch endlich ehemalige Täter outen würde. Manche werden ja im Laufe der Zeit dazugelernt haben und könnten dann heute dazu stehen, dass sie damals Blödsinn gemacht haben. Es wären von vielen längst Entschuldigungen und Reue fällig. Das könnte man ja auch anonym leichter schaffen. Für manchen wäre es womöglich gut, wenn sie das Gewissen damit erleichtern könnten.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
neptun (1613) 02.12.2017 16:54 Uhr

Wennst nicht auch #metoo bist, bist bald so out wie ein Hetero.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
MitDenk (9813) 02.12.2017 17:35 Uhr

Deine Post und das was sie aussagt, gehört zu den blödesten, die ich je gelesen habe.
Wer glaubt, etwas nur wegen dem Zeitgeist meinen oder sagen zu müssen, kann keine Intelligenz besitzen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Malefiz (4585) 02.12.2017 17:45 Uhr

Und Sie kennen nicht den Unterschied zwischen klassischer Post und einem cybertechnischen Posting.

Alter schützt vor Torheit nicht.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
yael (7139) 02.12.2017 18:13 Uhr

Ma, bitte, was für Inhalte verteidigst du da? Gibts jo gor ned!
Ich hätte dasselbe wie Mitdenk gepostet, über Neptun und seinen Unsinn.

Heteros sind out? Wo denn? Schwule werden immer noch diskriminiert.

Außerdem, die rechten Stimmen über die Unterdrückung der Frau in anderen Kulturen sind verstummt.

Die kapieren vielleicht endlich, dass wir auch keine feinere Gesellschaft sind.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
yael (7139) 02.12.2017 20:03 Uhr

Die Darmschleimhaut resorbiert Stoffe sehr schnell, unverträgliche Substanzen einführen kann lebensgefährlich sein.

Die Opfer trugen aber seelische Wunden davon, die im besten Fall verheilte Narben hinterlassen.

Die Täter drückt das Gewissen. Und du weißt nichts Besseres als blabla...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
frausein (39) 02.12.2017 15:56 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
alf_38 (7483) 02.12.2017 16:03 Uhr

Steht im Artikel nicht "wollte nicht genannt werden" Wie kommst du dazu hier Namen zu nennen?? Und diesen nicht mal richtig geschrieben .... 🤢🤢🤢👎🏻👎🏻👎🏻👎🏻👎🏻

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
joefackel (348) 02.12.2017 17:28 Uhr
renele (1071) 02.12.2017 15:25 Uhr

Würde man über die misshandelten Kinder die in staatl. Und Kirche. Kinderheimen Opfer wurden auch so ausführlich berichten. Ach ja, wer wohl die Täter waren ? Über das berichtet man nicht gerne.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Fortunatus (3343) 02.12.2017 17:00 Uhr

renele,
würde man ....
Kirche und Kinderheimen Opfer.....
wer wohl die Täter waren .....
über das berichtet man nicht gerne.

Ich war in einem Kirchlichen Internat und kann mich an keinen einzigen Übergriff erinnern. Weder an mir, noch an einen meiner Kollegen. Es ist grauslich und unverantwortlich wie so mancher, genau wie auch du, alles in einen Topf zu werfen versucht, aber kein bisserl Ahnung hat.

Solche Verläumdungen, welche du als Vermutung hier niederschreibst, sind eine derart schamlose Verallgemeinerung und bestimmt so schlecht, wie die Taten welche an einigen Kindern leider passiert sind. Es sind immer die Dummen und Unwissenden, die glauben ihre unsauberen Vermutungen in die Öffentlichkeit zu bringen.

Du hast nicht einmal eine Ahnung, wieviele kirchliche Internate es in Österreich gibt. Aber alles und immer verallgemeinern da muss man nicht viel können, das kann jeder Dumme schon.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
TaJo (132) 03.12.2017 09:29 Uhr

Verleumdung schreibt man mit "eu"! Nichts gelernt im kirchlichen Internat?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vjeverica (2062) 02.12.2017 16:34 Uhr
gutmensch (7544) 02.12.2017 15:52 Uhr

Was schriebst da da?

Ich kann mich genau erinnern, DASS darüber genauso ausführlich berichtet wurde.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
alf_38 (7483) 02.12.2017 15:15 Uhr

Weg mit Herrn Staudacher und seinen untragbaren Ansichten - her mit den Verantwortlichen - ich erwarte mir Köpfe rollen und Konsequenzen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
jago (36714) 02.12.2017 17:15 Uhr

So ein Schmarren!

Überall auf der Welt gilt der militärisch-disziplinäre Blödsinn zuerst und nur in sehr wenigen Ausnahmefällen kann sich der Anstand gegen das Deckungsprinzip durchsetzen.

Schau doch allein hier in den Postings wie viele Schwachmaten nicht demokratisch sondern autoritär und hierarchisch nach "Kontrolle" plärren!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
sigwart.floegel (99) 02.12.2017 15:45 Uhr
alf_38 (7483) 02.12.2017 15:58 Uhr
despina15 (5819) 02.12.2017 15:12 Uhr

verschleiern,herunterspielen,
untertrücken,ja entmenschlichung!!!
schande,schande,so etwas zu
verschweigen..........

beklag nicht,
was nicht zu ändern ist,
aber ändere,
was zu beklagen ist.

shakespeare

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
herst (9420) 02.12.2017 14:57 Uhr

Jaja, alles "Im Namen der Ordnung.Heimerziehung in Tirol"

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
renele (1071) 02.12.2017 15:27 Uhr
sigwart.floegel (99) 02.12.2017 14:51 Uhr

erhob ein namentlich nicht genannter Ex-ÖSV-Aktiver schwere Vorwürfe gegen die Eliteschule des heimischen Skisports. ehemalige Athlet, der "in den 80ern und 90ern in Stams zur Schule ging. Warum erst jetzt. Hätten sich alle Betroffenen zum aktuellen Zeitpunkt gemeldet hätte man diese Übergriffe damals schon unterbunden. Doch jeder hatte Angst um seine Kariere. Mut kann man sich eben nicht kaufen. Ich verurteile solche Übergriffe, sollten sie stattgefunden haben, aber meine Meinung ist „Dann möge er jetzt sprechen oder für immer schweigen!“

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
wasisdenndas (441) 03.12.2017 05:44 Uhr

in der phase wo einem so etwas passiert ist man schwach, ausgeliefert und irritiert, manche zweifeln erst eher an sich als an dem system. warum ständig diese vorwürfe an die opfer? es ist passiert und zeigt, dass es immer noch genügend leute gibt die bei so etwas mitmachen, auch wenn sie nur zusehen und dulden. das passiert ja alles in der gruppe. und wer in der gruppe steht auf und sagt STOPP?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vjeverica (2062) 02.12.2017 16:36 Uhr
alpe (2040) 02.12.2017 16:15 Uhr
kritzelei (1144) 02.12.2017 16:43 Uhr

Die Athleten und deren Eltern, die aus lauter Überehrgeiz und Erfolgsgeilheit alles akzeptiert, geduldet oder alles um der Karriere willen in Kauf genommen haben, sollen jetzt gefälligst nicht all Jene, die sich die Frage WARUM ERST JETZT stellen, als Befürworter von Übergriffen hinstellen ! Das ist ebenso als hinterhältig einzustufen, wie ihre frühere Feigheit unverständlich ist ! Wie kann man sich solche Unmenschlichkeiten gefallen lassen ? Das bleibt mir ein ewiges Rätsel.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
alf_38 (7483) 02.12.2017 16:57 Uhr

Glaubst du, dass Eltern alles mitbekommen, was in Internaten abläuft? Bzw. hast du noch nie was von Gruppendynamik gehört - glaubst du es ist so einfach sich sofort dagegenzustellen, noch dazu als Jugendlicher?? Unter welcher Käseglocke lebst du?

Und ja, die "warum erst jetzt Frage" ist dämlich - passiert ist passiert und gehört aufgeklärt, je früher desto besser und falls später verliert es trotzdem nichts an seiner Brisanz.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
joefackel (348) 02.12.2017 15:57 Uhr

Wann endet denn deiner Meinung nach die Zeitspanne ab wann man sexuellen Missbrauch nicht mehr öffentlich machen darf und das Maul halten muss???

Ich kann gar nicht so viel fressen wie ich kotzen möchte wenn ich sowas lesen muss und dann noch so ein Waserl mit dem Argument der "Verjährung" kommt ...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
alf_38 (7483) 02.12.2017 15:12 Uhr

Woher willst du wissen, ob die Übergriffe damals schon unterbunden worden wären. Vermutlich hätte man ihn unter Druck gesetzt nichts auszuplaudern oder ihm erst gar nicht geglaubt. Zudem bestand auch so etwas wie ein Abhängigheitsverhältnis.

Und was hast du daran nicht verstanden, dass er eh JETZT gesprochen hat.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
sigwart.floegel (99) 02.12.2017 15:34 Uhr

Vermutlich hätte man ihn unter Druck gesetzt nichts auszuplaudern. Ist Ihre Vermutung aber wissen tun Sie Garnichts

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Floko1982 (2484) 03.12.2017 09:09 Uhr

und sie haben den vollen Durchblick, ... sieht man ja an ihren unreflektierten Postings

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
MitDenk (9813) 02.12.2017 17:26 Uhr

Sind sie der Meinung, dass sich jemals was ändern würde, wenn nie einer zu reden anfängt? Oder wollen sie nicht, dass dieses Tabu gebrochen wird?
Sie sehen ja, wie groß die Scham war. Und es waren definitiv andere Zeiten, wo es noch schwieriger war, solches zum Thema zu machen. In unserer Zeit, wo dies auch aus anderen Gründen zum allgegenwärtigen Thema gemacht wird, sollte endlich so damit umgegangen werden, dass alles was passierte und passiert auch ausgesprochen werden kann, um endlich zu einem ehrlichen Umgang mit diesem zu kommen. Sei es von Seite der Direktoren, von Eltern, von Klassengemeinschaften.... Eigentlich ist es ein Thema, das uns alle interessieren muss, damit auch wir allenfalls die richtigen Hilfestellungen geben können.
Täter müssen das unrechtmäßige Verhalten erkennen können, Opfer brauchen Schutz von uns allen gegen unsachliche Angriffe und Vorwürfe.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
alf_38 (7483) 02.12.2017 15:55 Uhr

Einer der weiß, dass er nichts weiß, weiß mehr als einer der nicht weiß, dass er nichts weiß.
🤔

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Bergretter (837) 02.12.2017 14:28 Uhr

Ich bin nur gespannt, wann sich alle jene melden, die vor der Hochzeit "gekreuzigt" wurden,ein hierzulande seit jeher geübter, und doch nicht ganz gewaltfreier Brauch. Bisher hat sich noch niemand beschwert darüber, aber jetzt, wo alle schreien "me too" wird es nicht mehr lange dauern.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Malefiz (4585) 02.12.2017 16:22 Uhr

Ja, stimmt, Bergretter.
Es gibt offenbar auch sehr viele und noch mehr üble Hochzeitsbräuche hierzulande.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
despina15 (5819) 02.12.2017 15:13 Uhr
vjeverica (2062) 02.12.2017 16:40 Uhr

Man findet im Netz über DEN Dreck kaum war. Soll mal beim Bullen von Tölz vorgekommen sein in einer Folge.
Ein beschie...Nenner Brauch, der wohl inzwischen auch bei den österreichischen Holzwilden ausgestorben sein dürfte.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
kakr (138) 02.12.2017 14:25 Uhr

Also, ein Schuldirektor, der solche Sachen toleriert UND kleinredet ist für diesen Job nicht nur nicht geeignet, sondern am völlig falschen Platz. Weg mit dem Typen und durch einen Menschen ersetzen, der derartigen Umtrieben auf der Stelle Einhalt gebietet. Da schau ich doch nicht zu als Direktor, wie einige Dummlacken auf den Neuen herumhacken. So etwas Blödes, mir fehlen echt die Worte. Der weiß das und unternimmt nichts.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
nordlicht (788) 02.12.2017 14:10 Uhr

So etwas Widerliches! Das ist sexuelle Gewalt und keiner der Täter darf sich auf „Jugendstreich“ herausreden. Jeder Mensch, auch junge Leute, wissen ganz genau, wo die Grenze ist. Dass es gerade in einem Internat in der Schischule zu solch gemeinen und verbrecherischen Sexattacken gekommen ist, lässt einem die Opfer besonders leid tun. Wir alle haben dann von den Erfolgen der aus der Eliteschmiede kommenden Sportler profitiert, indem wir „unsere“ Schigrößen für uns vereinnahmt haben, über die schlechteren lästerten, ... die jungen Menschen, die nur ihrer Schileidenschaft nachgehen wollten, sind vielfach Opfer geworden. Wie grauslich und wie gemein! Nennt die Täter, liebe Opfer! Traut Euch! Jeder Mensch mit Anstand wird Euch stützen und dafür achten.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
oblio (21309) 03.12.2017 13:34 Uhr

Ich möchte da noch die vielen Lehrlinge
hereinbringen wobei es bei einigen
sogar zu Todesfolgen gekommen ist!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Fortunatus (3343) 02.12.2017 13:35 Uhr

Niemand in unserer sogenannten zivilisierten Welt hat noch das Recht die wenigen Flüchtlinge, welche sich sexuell abartig benehmen als Spiegelbild ihres Herkunftslandes zu zitieren.

Auch wir Österreicher sind nicht alle das Spiegelbild einiger sexuell abartig veranlagter Täter. Es muss endlich Schluss werden mit diesen Verallgemeinerungen und Verunglimpfen aller Flüchtlinge, nur wegen einzelner Fälle aus diesen Reihen.

Das zeigt mir, was auch in unserer sogenannten zivilisierten Welt, alles möglich war und vielleicht auch noch ist.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vjeverica (2062) 02.12.2017 16:33 Uhr

Wir haben genug Abartige bereits hier, wir brauchen sie also nicht auch no6zu importieren. ..

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
europa04 (1712) 03.12.2017 09:12 Uhr

@vjeverica: Richtig, du brauchst nur bei der Kirche anfangen. Aber bei der Kath. Kirche.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
ohmolly (260) 03.12.2017 11:51 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
vjeverica (2062) 02.12.2017 16:31 Uhr

Nachdem wir anscheinend zigtausend sexuell pervertierte Dreckschweine unter uns haben die bis heute nicht bestraft wurden und womöglich auch noch unserer hoch verehrten Seitenblickegesellschaft angehören wird es Zeit endlich aufzuräumen! RAUSWERFEN können wir die nicht, wahrscheinlich die Wenigsten einsperren wegen Verjährung, Tod oder auch Probleme bei der Beweisführung.

RAUSWERFEN können wir hingegen all die Dreckschweine, die noch keine österreichische Staatsbürgerschaft besitzen. Und Strafe daheim absitzen lassen,

Das eigene Gesocks reicht!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
kritzelei (1144) 02.12.2017 16:47 Uhr
Das Posting verstößt gegen unsere Netiquette und wurde daher gesperrt.
ohmolly (260) 02.12.2017 19:27 Uhr
Das Posting verstößt gegen unsere Netiquette und wurde daher gesperrt.
DonMartin (26) 02.12.2017 13:26 Uhr

Die Machogeneration dieser Funktionäre ist teilweise noch im Dienst.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
adaschauher (1605) 02.12.2017 13:15 Uhr

Na Herr Präsident kommt wieder der Staatsanwalt ?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
linzerleser (2355) 02.12.2017 12:43 Uhr

Das kann doch nicht wahr sein oder?
So was gibts in Österreich?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
snooker (721) 02.12.2017 13:04 Uhr

Ja, das gab´s und gibt es noch in Ö.
Nicht nur im Sport, auch im Beruf, beim Bundesheer, in vielen Internaten.
Da gibt es Rituale unter dem Motto: Was dich nicht umbringt, macht dich härter.
Es gibt auf dem Land auch Bräuche, die hart am Limit sind - etwa Junggesellenabschied.
Aber die Zeiten ändern sich, daher auch Rituale und Bräuche.
Bleiben wir aber in der aktuellen Zeit:
Was wird alles in den "asozialen" Netzen verbreitet, das ist auch schlimm!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
il-capone (3026) 02.12.2017 13:09 Uhr
herst (9420) 02.12.2017 14:29 Uhr
Orlando2312 (4284) 02.12.2017 20:41 Uhr

Ihr seid's alles nur arme geistig Benachteiligte, wenn ihr solche Dinge bloss als Partei-Bashing sehen wollt. Schade dass Mutter Natur euch so im Stich gelassen hat.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
ElimGarak (4887) 02.12.2017 13:21 Uhr
Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 2 + 2? 

Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!