Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 16. Dezember 2017, 12:13 Uhr

Linz: 3°C Ort wählen »
 
Samstag, 16. Dezember 2017, 12:13 Uhr mehr Wetter »
Sport  > Wintersport  > Eishockey

Meister Salzburg beendete mit 4:1-Erfolg KAC-Siegesserie

Meister Red Bull Salzburg ist am Mittwoch mit einem 4:1 (1:0,1:0,2:1)-Heimerfolg in die Semifinalserie der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) gegen den KAC gestartet und hat damit die über zehn Matches gegangene Siegesserie der Klagenfurter beendet.

Viermal schlug die Scheibe im Tor von Tomas Duba ein. Bild: GEPA pictures/ Felix Roittner

Das zweite Spiel des "best of seven"-Vergleichs ist für Freitag (19.45 Uhr, live ServusTV) in Klagenfurt angesetzt.

Die Salzburger prolongierten mit diesem Erfolg ihre Serie von nun schon acht Auftakt-Erfolgen in Play-off-Duellen. Aus den jüngsten sieben Mal gingen sie letztlich auch als Sieger bzw. Aufsteiger hervor, woraus auch die Meistertitel in den vergangenen beiden Jahren resultierten. In den Matches dieser Saison gegen die Kärntner stellte der Titelverteidiger nun auf 5:2 Siege.

Viermal heuer war dieses Duell aber in die Verlängerung gegangen, das wollten sich die Salzburger diesmal sichtlich ersparen. So klingelte es schon nach 83 Sekunden im KAC-Tor, Thomas Raffl traf nach Vorarbeit von John Hughes zur Führung der Gastgeber. Die waren auch deshalb vor dem KAC gewarnt, da "die Rotjacken" am 14. Februar mit 4:3 nach Verlängerung als bisher letztes Gästeteam den Volksgarten als Sieger verlassen hat.

In der 32. Minute stellte Ryan Duncan nach starker Vorarbeit von Raffl auf 2:0 und Duncan sorgte nach ebenfalls sehr gutem Assist von Matthias Trattnig für den dritten Salzburger Treffer (51.). Dazwischen hatte der KAC berechtigt Hoffnung geschöpft, nachdem Stefan Geier in Unterzahl den Anschlusstreffer erzielt hatte (43.).

Nach 57:18 Minuten setzten die Gäste alles auf eine Karte, nahmen Goalie Tomas Duba aus dem Tor, um in numerischer Überlegenheit noch die erste KAC-Niederlage seit dem Heim-1:3 am 29. Jänner gegen Salzburg zu verhindern. 61 Sekunden später ging der Schuss aber nach hinten los, Michael Schiechl traf zum Endstand ins verwaiste gegnerische Tor.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 15. März 2017 - 23:22 Uhr
Mehr Eishockey

Pinguin mit hohem IQ und guten Händen

RIED. Seit drei Jahren spielt der gebürtige Linzer Christoph Arnoldner für die Innviertel Penguins – ...

Ex-Linzer Kozek wechselt in die erste schwedische Eishockeyliga

MORA. Andrew Kozek hat einen neuen Verein gefunden. Der 31-Jährige nimmt einen Try-Out-Vertrag bei Mora IK an.

Wölfe schossen Steyrer Panther 13:0 aus der Halle

AMSTETTEN, STEYR. "Ein Mann kann nicht einen solchen Unterschied ausmachen", rätselte der stellvertretende ...

Panther führten drei Mal und verloren trotzdem das Derby

STEYR, AMSTETTEN. OÖ. Eishockeyliga: Friedl schoss in 59. Minute Tor der Wölfe zu 4:3.

Die Haie zeigen ihr großes Herz

GMUNDEN. Eishockey-Benefizspiel für schwerkranken dreijährigen Mario.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!