Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 20. April 2018, 11:07 Uhr

Linz: 21°C Ort wählen »
 
Freitag, 20. April 2018, 11:07 Uhr mehr Wetter »
Sport  > Wintersport  > Black Wings

5:2 für die Black Wings! Schofield ist der "Mister Teddy Bear"

LINZ. Der Erfolgslauf der Black Wings hält an. Die Linzer gewannen auch ihr sechstes Eishockeymatch im Jahr 2018. Nach 1:2-Rückstand besiegten die Schützinge von Troy Ward Dornbirn mit 5:2 (1:1, 0:1, 4:0). Höhepunkt des Abends war der "Teddy Bear Toss", also das lustige und karitative Plüschtierwerfen, das Rick Schofield mit seinem Treffer zum 1:0 (12.) einläutete.

So feiern die Black Wings ihre Feste

"Teddy Bear Toss": Wenn Plüschtiere auf das Eis fliegen Bild: GEPA pictures/ Matthias Hauer

Liveticker aktualisieren

EBEL, 40. RUNDE:

EHC LIWEST BLACK WINGS LINZ - DORNBIRN 5:2 (1:1, 0:1, 4:0)

Tore: 1:0 (12.) Schofield (Assists: Broda, DaSilva), 1:1 (14.) Timmins (Reid, McMonagle), 1:2 (31./sh) Sylvester, 2:2 (42.) Locke (Piché, Lebler), 3:2 (42.) Lebler (Piché), 4:2 (54.) Hofer (Broda, Locke), 5:2 (55.) Hofer (O'Brien, Locke)

Keine-Sorgen-EisArena Linz, 4865 Zuschauer

Referees: Berneker, Piragic. Linesmen: Hribar, Pardatscher

Das war's von unserer Seite aus der Keine-Sorgen-EisArena. Noch ein wunderschönes Wochenende! Und bis bald.

MAN OF THE MATCH: Diese Auszeichnung geht heute an Verteidiger Shane O'Brien. Dafür gibt es einen Gutschein von Spielsponsor XXXLutz. Er hat sich das verdient. Glückwunsch an den Kanadier und an die Mannschaft! Die Spieler feiern mit den Fans, der Applaus ist den Cracks sicher.

SCHLUSSSIRENE! Die Black Wings schlagen nach einem starken Finish und 4:0-Toren im dritten Drittel Dornbirn 5:2 und feiern den sechsten Sieg in Folge. Platz zwei ist damit einzementiert. Glückwunsch!

60. Minute: Noch ein starker Save von Rinne

59. Minute: "Die ganze Halle hüpft olé olé" singen die Fans jetzt. Die Freude ist berechtigt. Noch 84 Sekunden.

58. Minute: Nächste Chance für die Black Wings, Spannring hat sie.

57. Minute: Noch 200 Sekunden auf der Uhr. Da wird nichts mehr passieren.

54:28 Minuten: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE BLACK WINGS - 5:2! Und wieder war's der Hofer! Das Match ist durch. Ein starkes drittes Drittel der Black Wings wird belohnt.

53:17 Minuten: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE BLACK WINGS - 4:2! War das die Entscheidung? Fabio Hofer überwindet Rinne mit einem abgefälschten Schuss. Powerbreak

53. Minute: Die Black Wings überstehen die Unterzahlsituation. Es geht weiter mit 5 gegen 5

51. Minute: Dornbirn spielt das jetzt richtig gut, schnürt die Wings im eigenen Drittel ein. Jetzt sind die Linzer auch in Unterzahl. Zwei Minuten gegen Shane O'Brien. Powerplay Bulldogs

49. Minute: Doppelchance für Dornbirn, Naclerio schlägt die Scheibe gerade noch weg. Dornbirn kämpft hier um den Ausgleich. Das ist eine offene Partie.

48. Minute: Nächster Big Save von Rinne, der Puck kommt von einem eigenen Verteidiger

46. Minute: Fast noch ein Tor von Lebler. Unglaublich, wie Rinne hier noch mit dem Schläger dazwischen gegangen ist. Was für ein Save! Spektakulär ist das schon hier.

45. Minute: Trotzdem: Gegessen ist die Partie noch lange nicht. Dornbirn kommt hier weiterhin zu einigen Abschlussmöglichkeiten. Da müssen die Wings konsequenter dagegenhalten.

44. Minute: "Walking in a Lebler Wonderland" skandieren hier die Fans. Die Stimmung ist jetzt auf dem Höhepunkt. Linz versucht nachzulegen, hatte aber vor kurzem auch Glück bei einem Stangenschuss der Vorarlberger. Für Lebler war das übrigens schon das 32. Saisontor und der 52. Scorerpunkt. Eine phänomenale Ausbeute.

41:37 Minuten: TOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE BLACK WINGS - 3:2! Was ist denn jetzt los? Doppelschlag für die Black Wings. Brian Lebler chippt die Scheibe knapp hinter der Mittellinie in Richtung Dornbirn-Tor, der Goalie der Bulldogs, Rinne, ist völlig von der Rolle und greift daneben. Sehr kurios. Aber auch solche Treffer zählen. Die Black Wings haben das Match binnen 17 Sekunden gedreht. Hut ab!

41:20 Minuten: TOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE BLACK WINGS - 2:2! Und da ist der Ausgleich. Nach Zuspiel von Piché und Lebler versenkt Corey Locke die Scheibe im Netz.

41. Minute: Lebler hat seinen Schläger verloren, Dornbirns Angriff wird gestoppt. Ein Match hat heute schon stattgefunden. Der KAC verlor beim Debüt von Ex-Black-Wings-Stürmer Andrew Kozek, der ohne Scorerpunkt blieb, nach 3:0-Führung 5:6 im Penaltyschießen gegen Innsbruck.

In Kürze geht's hier weiter. Jetzt heißt es: Richtig Druck machen! Damit zwei Serien halten. Noch einmal zur Erinnerung: Die Black Wings sind im Jahr 2018 noch ungeschlagen, haben fünf Siege in Serie zu Buche stehen. Außerdem haben sie noch nie eines ihrer Teddy Bear Toss Matches verloren. Drei Spiele, drei Erfolge. Die Mannschaften kehren auf das Eis zurück. Spannung ist garantiert.

ZWEITE DRITTELPAUSE!

Das war eher eines der schlechteren Drittel in dieser Saison. Jetzt ist Pause, noch bleiben 20 Minuten Zeit, um den Spieß umzudrehen. Wir melden uns in Kürze wieder.

40. Minute: Dornbirn hat eine ziemlich breite Brust, die spielen das ganz schön frech. Die Linzer, die heute defensiv alles andere als sattelfest wirken, werden die Pause herbeisehnen. Noch 55 Sekunden auf der Uhr. Dornbirn läuft ins Abseits.

38. Minute: Das war eine Topchance für Dornbirn. Fraser tanzt die Linzer Abwehr aus, sein Querpass landet über Umwege vor dem Tor von Ouzas, die Scheibe springt vom Schlittschuh eines Dornbirners neben den Kasten. Das war brandgefährlich.

36. Minute: Dornbirn ist wieder komplett. Linz lässt auch diese Chance liegen. Der EHC dominiert hier zwar das Geschehen, aber es fehlt ein bisschen der letzte Nachdruck. Wohl auch die Präzision. Dornbirn kann sich zudem auf einen sehr starken Keeper stützen. Juha Rinne ist bekanntermaßen kein Schlechter seines Faches.

35. Minute: Es geht zäh her. Jetzt eine Schusschance für Locke, bei der nächsten Offensivaktion kommt er zu spät.

34. Minute: Dornbirn ist wieder komplett, aber nicht lange. Macierzynski gibt Spannring eine mit, das war nicht die feine Art. Zwei Minuten wegen Beinstellens. Powerplay Linz. Hoffentlich läuft das jetzt besser.

31:00 Minuten: TOR FÜR DORNBIRN - 1:2! Ein unglaublicher Querpass von Jonathan D'Aversa an der blauen Linie direkt auf das Blatt von Dustin Sylvester, der den Konter fährt. Die Black Wings kassieren ein Gegentor in Überzahl. Das ist sehr bitter. Und in diesem Fall absolut vermeidbar gewesen.

31. Minute: Dornbirns McMonagle muss wegen Stockchecks auf die Strafbank. Die Black Wings haben ihr erstes Powerplay. Sie legen das sehr druckvoll an. Getümmel vor dem Tor von Rinne, die Scheibe verschwindet aus dem Angriffsdrittel

29. Minute: Das Match ist jetzt ein bisschen zerfahren und komplett offen.

27. Minute: Der Puck kommt zu Locke - gehalten! Da war die Chance auf die neuerliche Führung. Powerbreak.

26. Minute: Die Black Wings sind wieder komplett. Stark gemeistert! Respekt

25. Minute: Und wieder haben die Wings kein Problem, sich zu befreien. Dornbirn fällt da wenig Konstruktives ein. Plötzlich aus dem Nichts: Großtat Ouzas. Noch eine halbe Minute Unterzahl

24. Minute: Um ein Haar das Shorthanded Goal für den EHC. DaSilva trifft nur die Stange. Dornbirn findet in Überzahl nicht ins Spiel. Im Gegenteil. 2:04 Minuten in Unterzahl sind überstanden.

23. Minute: Die Black Wings können sich zweimal befreien. Sehr stark gemacht von Phil Lukas, der den Puck in die Rundung befördert. Das bringt wertvolle Sekunden. Linz spielt das sehr geschickt in Unterzahl.

22. Minute: Jetzt ein Angriff von Dornbirn. Der Schuss von Caruso ist kein Problem für Ouzas. Bully. Jetzt die erste Strafe im Match. Es trifft Black-Wings-Stürmer Patrick Spannring. Powerplay Dornbirn. Das Urteil: Bandencheck. Dafür gibt es sogar 2+2 Minuten. Ganz schön hart.

21. Minute: So, die Pause ist vorbei. Der Puck flitzt wieder. Volle Kraft voraus. Die Black Wings bauen neu auf. Über Altmann kommt die Scheibe ins gegnerische Drittel, Verteidiger Bobby Lukas kurzzeitig in Center-Position

DRITTELPAUSE IN LINZ! Es steht 1:1, wir melden uns in Kürze wieder.

20. Minute: Scharfschütze Connelly nimmt Maß, hier muss Ouzas eingreifen. Gut gemacht. Bully!

Noch 71 Sekunden in diesem ersten Drittel

18. Minute: Chance für Dornbirn durch Arniel, aber Linz kontert blitzschnell. Doppelchance für Lebler, das hätte das 2:1 sein können. Linz-Präsident Peter Freunschlag sieht sich das Geschehen jetzt aus der Pressekabine an, sein Sitzplatz ist ihm nach dem Teddybär-Werfen abhanden gekommen.

16. Minute: Dornbirn versucht das Momentum zu nützen. Die Vorarlberger sind im Angriffsdrittel, Linz kann klären und kontern. Die Bulldogs machen das nicht schlecht. Übrigens sehr fair bis jetzt. Noch keine Strafe.

13:59 Minuten: TOR FÜR DORNBIRN - 1:1! Die Bulldogs kommen besser aus der Pause und zum Ausgleich. Timmins überwindet Ouzas und trifft zum 1:1. Die Partie beginnt praktisch von vorne.

13. Minute: Die Partie läuft wieder. Nach diesen Emotionen muss man erst einmal wieder die Konzentration und das Tempo finden.

Herzlichen Glückwunsch an die Nummer 9 der Black Wings! Noch immer laufen hier die Einsammelarbeiten, auch die Spieler helfen eifrig mit. Die Dornbirn Bulldogs verfolgen das rege Treiben auf dem Eis von der Bank aus. Sie versuchen sich zu sammeln. Immerhin sind sie ja jetzt 0:1 in Rückstand. Nach knapp acht Minuten Aufräumarbeiten geht es gleich weiter. Da wurde ja blitzschnell eingesammelt. Respekt. Und danke für die großzügige Plüschtierspende. Das war wie immer ein Erlebnis!

Der "MISTER TEDDY BEAR" heißt diesmal RICK SCHOFIELD: Damit kommt im vierten Teddy Bear Toss Match der Black-Wings-Geschichte zum vierten Mal ein Legionär in den Genuss, das erste Tor erzielt und den Plüschtierhagel ausgelöst zu haben. Vor ihm schafften das Justin Keller, Curtis Murphy und Brett McLean

11:52 Minuten: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE BLACK WINGS - 1:0! Das Teddy-Bär-Tor ist gefallen! 17.48 Uhr auf der Uhr, die Plüschtiere fliegen und fliegen, Bären, Hasen, Elefanten, das ergibt ein wirklich cooles Bild. Und noch immer fliegen Tiere, Giraffen, Elefanten haben wir erspäht, auch einen Angry Bird. Der Torschütze ist "Teddy" Rick Schofield, die Vorarbeit kam von Broda und DaSilva

11. Minute: Doppelchance für die Black Wings! Leblers Nachschuss pariert Rinne in Weltklassemanier. Da hat Linz-Manager Christian Perthaler schon die ersten Plüschtiere fliegen sehen.

10. Minute: Nächste starke Aktion von O'Brien. Spitzen-Diagonalpass auf Gaffal, Rinne hält.

9. Minute: O'Brien tanzt im eigenen Drittel einen Gegner aus. Feiner Move, da hat man seine ganze Erfahrung und Qualität gesehen. Beifall!

8. Minute: Abpraller von Rinne, Schofield stochert nach. Ohne Erfolg. Das Tempo ist hier ordentlich und höher als gestern gegen Villach. Aber da sind ja beide Teams aus einer viertägigen Pause gekommen. "Rast bringt auch Rost mit", weiß Linz-Coach Troy Ward.

7. Minute: Kristler tankt sich auf der linken Seite durch, Rinne packt aber vor Naclerio zu. Wir haben das erste Powerbreak. Weiter geht's. Mit einem riskanten Ausflug von Goalie Ouzas. Der wäre beinahe bestraft worden. Es bleibt beim 0:0

6. Minute: Unerlaubter Weitschuss der Black Wings. Die Scheibe wandert auf die andere Seite des Eises. Es geht hin und her. Jetzt kommen die Linzer. Spannring tankt sich durch, er muss nach einem Magen-Darm-Virus erst wieder zu Kräften kommen, hat sieben Kilo verloren. Das war eine gute Aktion des gebürtigen Vorarlbergers, sein Schuss wird aber abgelenkt.

4. Minute: Jetzt kommt aber einmal Dornbirn. Konter über Grabher-Meier. Der Schuss wird abgeblockt. Wieder Dornbirn über D'Alvise, Ouzas ist zur Stelle.

3. Minute: Die Halle ist richtig schön voll, die Stimmung ausgezeichnet. Alle warten auf den einen Moment: Triff und wirf!

2. Minute: Das war der erste Torschuss von Neuzugang Naclerio, der sich durchtankt. Der Winkel war allerdings spitz. Linz drückt hier. Teddy-Bären, haltet euch bereit!

1. Minute: Auf geht's! Wie lange dauert es hier, bis die Plüschtiere fliegen? Wir sind gespannt. Nach 58 Sekunden hätte es um ein Haar geklingelt. Dan DaSilva taucht allein vor Dornbirn-Goalie Rinne auf. Stark gehalten. Das war knapp.

In Kürze geht's los. Hallensprecher Gerold Rachlinger heizt die Atmosphäre an, die Cracks betreten die Eisfläche. Die Halle ist blendend besucht. Das passt hervorragend zu diesem Eishockey-Fest, in dem es nicht nur um drei Punkte, sondern auch um den guten Zweck geht. Auf Dornbirner Seite sehen wir hier einige Bekannte: Co-Trainer bei den Bulldogs ist "Mister Eishockey" Rick Nasheim, Assistant-Captain Martin Grabher-Meier und Stürmer Kevin Macierzynski.

DIE AUFSTELLUNGEN:

Eine Änderung bei den Black Wings im Vergleich zum 2:0 gegen Villach. Stefan Gaffal kehrt nach überstandener Viruserkrankung ins Line-up zurück. Dafür fehlt heute Präsidenten-Sohn Stefan Freunschlag.

EHC LIWEST BLACK WINGS LINZ:

Tor: Ouzas (Back-up Janny)

1. Linie: R. Lukas, Altmann - Hofer, Locke, Lebler

2. Linie: Dorion, O'Brien - DaSilva, Schofield, Broda

3. Linie: Kirchschläger, D'Aversa - Gaffal, Naclerio, Kristler

4. Linie: Piché - Moderer, Ph. Lukas, Spannring; Ober

Trainer: Ward

DORNBIRN BULLDOGS

Tor: Rinne (Back-up Stroj)

1. Linie: Gauthier, McMonagle; Reid, Timmins, D'Alvise

2. Linie: Wolf, Connelly; Grabher-Meier, Sylvester, Fraser

3. Linie: Vallant, Caruso; Macierzynski, Arniel, Pance

4. Linie: Neubauer, Häußle, Haberl

Trainer: McQueen

Herzlich willkommen aus der Keine-Sorgen-EisArena! Wir berichten heute live vom Match der Liwest Black Wings gegen Dornbirn. Mit dem Höhepunkt "Teddy Bear Toss". Die Halle füllt sich schon gut, auf dem Weg dorthin haben wir viele Fans mit Taschen und ganzen Säcken im Schlepptau angetroffen.

Uns erwartet heute eine wahre Lawine an Kuscheltieren. Auch die "Fundatia Waldburg", die mit den Black Wings kooperiert und dafür verantwortlich zeichnet, dass Bären & Co. jenen zukommen werden, die hilfsbedürftig sind, hat sich bereits vor dem Halleneingang in Position gebracht. Und zwar mit zwei Fahrzeugen mit entsprechend voluminösen Anhängern.

ZUM SPIEL: Die Black Wings haben ihr Play-off-Ticket schon seit vergangenen Sonntag in der Tasche, Dornbirn kämpft verbissen um einen Platz in den Top Sechs. Die Vorarlberger sind mit breiter Brust nach Linz gereist, sie haben gestern Znojmo auswärts deutlich mit 6:2 in die Schranken gewiesen. Vor sechs Tagen standen sich der EHC und die Bulldogs zuletzt gegenüber, die Schützlinge von Troy Ward gewannen im Ländle 5:2. Damit lautet die Saisonbilanz gegen Dornbirn 2:1-Siege für Linz.

DER HÖHEPUNKT: Die Linzer streben den sechsten Sieg in Folge an, sie wollen im Jahr 2018 weiterhin ungeschlagen bleiben und auch eine zweite Serie fortsetzen. Die Liwest Black Wings Linz veranstalten zum vierten Mal in der Klubgeschichte den sogenannten "Teddy Bear Toss". Ein gutes Omen, haben doch die Oberösterreicher ihre bisherigen drei Matches, die unter dem Stern des lustigen und vor allem karitativen Plüschtierschmeißens standen. Das erste Linzer Tor ist das Startsignal für das "Wurf-Festival". Die Fans werden sich dann nach nordamerikanischem Vorbild von Tausenden mitgebrachten Bären und anderen Plüschtieren trennen und selbige kleinen Patienten im Kinderkrankenhaus sowie hilfsbedürftigen "Knirpsen" in Rumänien schenken.

DIE TEDDY-BEAR-VERGANGENHEIT: Zum ersten Mal waren am 4. Februar 2011 in Linz die Bären los. Damals gewannen die Wings 4:2 gegen Wien, Ersttorschütze für den EHC war Justin Keller (24. Minute). Beim 5:2 gegen Ljubljana am 20. Dezember 2013 traf Curtis Murphy in Minute 22, noch schneller war Brett McLean, der den 7:0-Triumph über Innsbruck am 5. Dezember 2015 nach 11:30 Minuten einläutete. Man darf gespannt sein, wie lange es heute dauert. Der Vollständigkeit halber: Sollte der (fast unwahrscheinliche) Fall eintreten, dass die Black Wings kein Tor erzielen, werden die Plüschtiere nach der Schlusssirene auf das Eis fliegen dürfen.

FINALE DES GRUNDDURCHGANGS: Mit dem Spiel der Black Wings gegen Dornbirn wird die fünftletzte Runde des Grunddurchgangs eingeläutet. Die Black Wings sind Tabellenzweite, würden nach jetzigem Stand der Dinge mit vier Bonuspunkten in die Pick Round der Top Sechs starten. Diese Position will EHC-Trainer Troy Ward nach Möglichkeit verteidigen: "Unser Anspruch ist es nicht, um Platz fünf oder sechs zu spielen." Der Sieger des Grunddurchgangs (ziemlich sicher Meister Wien) kassiert sechs Zähler.

DER NEUE: Erst am Donnerstag war der aus Nordamerika verpflichtete Center Mark Naclerio in Linz angekommen, schon gestern beim 2:0 gegen Villach debütierte der 25-Jährige. Verständlicherweise noch ziemlich unauffällig. Der junge Stürmer braucht Zeit. Von der Atmosphäre in Linz ist er allerdings angetan: "Die Fans sind super. Ich habe noch nie vor so einer Kulisse gespielt. Auch der Trainer und die Mannschaft haben mich gut aufgenommen. Die Kabine fühlt sich an wie ein Wohnzimmer."

SHUTOUT: Black-Wings-Goalie Mike Ouzas hat gegen Villach zu null gespielt. Es war sein zweites Saison-Shut-out nach dem 1:0 beim KAC am 28. September 2017.

Kommentare anzeigen »
Artikel Alexander Zambarloukos 13. Januar 2018 - 21:20 Uhr
Mehr Black Wings

Black Wings bestätigen Neuzugang aus Klagenfurt

LINZ. Wie bereits in den vergangenen Tagen berichtet, verpflichten die Black Wings Linz Verteidiger Kevin ...

Verlängerung und Neuverpflichtung bei den Black Wings

LINZ. Am heutigen Montag reist Black-Wings-Trainer Troy Ward in die USA zurück.

KAC-Verteidiger für Black Wings?

LINZ. Laut Informationen der "Kleinen Zeitung" nimmt Eishockey-Offensiv-Verteidiger Kevin Kapstad, der bis ...

Großer Umbruch: Zwölf Spieler verlassen die Black Wings

LINZ. Bei den Black Wings sind nach dem Ausscheiden im Eishockey-Play-off-Semifinale die nächsten ...

Fix: Zwei Spieler verlassen die Black Wings

LINZ. Um 18 Uhr, drei Tage nach dem Semifinal-Out gegen Red Bull Salzburg, haben die Black Wings zur ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!