Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 2. September 2015, 08:24 Uhr

Linz: 16°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 2. September 2015, 08:24 Uhr mehr Wetter »
Sport  > Fußball Unterhaus

Stadl-Pauras misslungener Elfertrick geht als Hit im Internet um die Welt

STADL-PAURA. Es ist schon verrückt: Der vergebene Elfmeter von Landesligist ATSV Stadl-Paura beim 5:1am Wochenende gegen Altheim geht via Internet um die Welt.

LANDESLIGA WEST Stadl-Paura bleibt weiter makellos

Mario Petter traf erneut. (knoll) Bild: Rudi Knoll

In der auflagenstärksten Schweizer Tageszeitung „Blick“ etwa war das Video mit dem verpatzten Strafstoß-Trick gegen Altheim gestern als größte Geschichte auf der InternetSportseite zu finden. Der Titel: „Elfer verschlafen – das ist der Penalty.“ Da wirkte sogar der Schweizer Nationalheld Roger Federer in der Geschichte nebenan ganz klein.

Der deutsche Sportsender „Sport 1“ brachte den Penalty gestern sogar in seiner gestrigen Abendsendung im Fernsehen. Bis gestern Abend war das Video knapp 400.000 Mal angeklickt worden. Auch britische Seiten haben das Video bereits übernommen. Was war am Samstag genau passiert? Beim Sieg über Altheim hatte Milan Koprivarov einen Elfmeter nicht geschossen, sondern den Ball nur ganz leicht berührt. Der nachstürmende Mitspieler Mario Petter sollte den Elfer dann verwerten. Der Treffer hätte auf jeden Fall gezählt. Altheims Torhüter Stefan Biereder hatte die Situation jedoch rechtzeitig überrissen. Er stürmte aus seinem Tor und schnappte sich das Leder, noch ehe Petter an den Ball kommen konnte. Den Stadl- Paurern könnte es eigentlich egal sein. Das Spiel stand bereits zur Halbzeit 5:0. Der Sieg war längst sicher. Außerdem hat man den Herbstmeistertitel bereits jetzt ohne einer einzigen Niederlage fix in der Tasche. Trainer Christian Mayrleb war ob des zu lässig geschossenen Penaltys dennoch sauer. „So etwas macht kein gutes Bild für unseren Verein.“

Da hatte aber auch er noch nicht ahnen können, welche Kreise der Elfer ziehen würde.

Kommentare anzeigen »
Artikel haba 30. Oktober 2013 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Stadl-Pauras Erfolg hat viele Gründe

Das Mayrleb-Team legte mit 13 Punkten aus sechs Spielen stärksten Start eines Aufsteigers seit fünf Jahren ...

"Momentan wäre ich sehr kampfbereit"

Oedt-Gönner Franz Grad ist der zwingende Aufstieg in die Regionalliga ein Dorn im Auge

Der spielende Sektionsleiter

Micheldorfs Marco Hufnagl ist mit 24 Jahren jüngster Sektionsleiter der OÖ-Liga

Spiel der woche Mit 113. Tor Derby entschieden

Neukirchen/Vöckla besiegte Zipf dank Schuster-Doppelpacks 2:1

Hochzeit als Aufwärmen

Landesliga: Ernst Koll legte bei der Admira alle Ämter zurück
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!