Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 20. Juni 2018, 20:52 Uhr

Linz: 26°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 20. Juni 2018, 20:52 Uhr mehr Wetter »
Sport  > Motorsport  > Formel 1

Sainz bald Renault-Pilot?

WIEN/FAENZA/TOKIO. Medienberichten zufolge kommt noch in dieser Saison Bewegung in den Fahrermarkt der Formel 1. Wie unter anderem motorsport.com berichtete, soll Carlos Sainz junior von Toro Rosso zu Renault wechseln.

MOTOR-F1-ITALY/

Carlos Sainz jun. Bild: MAX ROSSI (Reuters)

Der Vertrag sei bereits unterzeichnet. Möglicherweise werde der 23-jährige Spanier bereits beim übernächsten Rennen in Malaysia anstelle des erfolglosen Briten Jolyon Palmer an den Start gehen.

Teil der Abmachung soll auch sein, dass Toro Rosso wiederum seine Zusammenarbeit mit Renault als Motorlieferant beendet. Das B-Team von Red-Bull-Milliardär Dietrich Mateschitz soll ab nächstem Jahr mit Honda-Triebwerken fahren, der aktuelle Honda-Partner McLaren wiederum von Renault beliefert werden. Dies, so die Spekulationen, würde auch die Wahrscheinlichkeit eines Verbleibs von Fernando Alonso erhöhen. Der mittlerweile 36-jährige Spanier hatte 2005 und 2006 mit Renault die WM gewonnen.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 10. September 2017 - 16:50 Uhr
Mehr Formel 1

Red Bull wechselt Motor: Honda statt Renault

WIEN. Formel 1: Britisch-österreichisches Team will 2019 mit neuem Antrieb wieder um die WM mitkämpfen.

Formel 1: Red Bull Racing setzt ab 2019 auf Honda

WIEN/MILTON KEYNES/TOKIO. Das österreichisch-britische Formel-1-Team Red Bull Racing fährt ab der ...

Formel-1-Rennen zu früh abgewunken - Model: „Ich war es nicht“

MONTREAL. Mit ihrem zu frühen Winken der Zielflagge beim Großen Preis von Kanada hat Model Winnie Harlow ...

Sieg und WM-Führung für Vettel in Montreal

MONTREAL. Ferrari-Star Sebastian Vettel hat am Sonntag den Formel-1-Grand-Prix von Kanada gewonnen.

Ricciardo heißeste Aktie auf dem Fahrermarkt

MONTREAL. Formel 1: Australier bei Top-Teams begehrt
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!