Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 21. Oktober 2017, 17:58 Uhr

Reichenau im Mühlkreis: 13°C Ort wählen »
 
Samstag, 21. Oktober 2017, 17:58 Uhr mehr Wetter »
Sport  > Mehr Sport

Pöstlbergers Mut wurde nicht belohnt

GERAARDSBERGEN. Schwanenstädter versuchte auf der letzten Etappe der Benelux-Rundfahrt eine Soloflucht.

Lukas Pöstlberger agierte auf der Schlussetappe angriffslustig Bild: gepa

Giro-d'Italia-Sieger Tom Dumoulin hat den Gesamtsieg bei der Benelux-Rundfahrt nach Hause gebracht. Der Niederländer ließ sich den Triumph am Sonntag auf der Schlussetappe von Essen nach Geraardsbergen in Belgien als Tagesdritter nicht mehr nehmen. Nach sieben Teilstücken setzte sich Dumoulin 17 Sekunden vor dem Belgier Tim Wellens durch. 

Die siebente und letzte Etappe ging an den Belgier Jasper Stuyven, der nach einem Angriff 3,5 km vor dem Ziel eine Sekunde auf seinen Landsmann und Ex-Weltmeister Philippe Gilbert ins Ziel rettete und noch Gesamtdritter wurde. Weltmeister Peter Sagan kam hinter Dumoulin als Vierter ins Ziel. 

Sagans Bora-Teamkollege Lukas Pöstlberger hatte bei einer Sprintwertung etwas mehr als 20 km vor dem Ziel ebenfalls eine Soloflucht gewagt. Der Giro-Etappensieger kam aber nicht entscheidend weg und belegte als einziger Österreicher im Ziel den 49. Gesamtrang. Landsmann Matthias Brändle fuhr die World-Tour-Rundfahrt nicht zu Ende.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN-Sport/APA 13. August 2017 - 19:11 Uhr
Weitere Themen

Tour 2018 wird besonders hart

PARIS. Die Tour de France 2018 wird für die Radprofis eine harte Geschichte.

Nach 3767 Runden war der Rekord für Strasser besiegelt

GRENCHEN. Extrem-Radsportler Christoph Strasser, bereits viermal Sieger beim "Race Across America", hat ...

Lange und Ryf gewannen Ironman auf Hawaii

KAILUA-KONA. Der Deutsche Patrick Lange hat die Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii gewonnen.

Nibali siegte bei letztem Klassiker

COMO. Der Italiener Vincenzo Nibali hat bereits zum zweiten Mal nach 2015 die Lombardei-Rundfahrt für sich ...

Attersee als Raserstrecke für Rad-Asse

KAMMER. Beim "King of the Lake"-Zeitfahren zeigten viele eine krönende Leistung.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!