SV Ried

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail
Bei Rieds 4:1-Sieg hatten Randalierer Stadionverbot

Bild: gepa

Bei Rieds 4:1-Sieg hatten Randalierer Stadionverbot

RIED. Fußball-Erste-Liga: Rasche Behördenreaktion nach den Derby-Ausschreitungen.

Von Harald Bartl, 16. August 2017 - 00:04 Uhr

Als die Fußballer der SV Guntamatic Ried nach dem 4:1-Sieg über Innsbruck zur Fantribüne wanderten, war der Jubel leiser als sonst. Das hatte auch einen Grund. Während nach den Ausschreitungen beim 1:3 gegen Mattersburg monatelang keine Strafen ausgesprochen worden waren, ging es nach den Vorfällen vom Derby am vergangenen Freitag gegen Blau-Weiß Linz jetzt plötzlich ganz schnell.

Die Behörden gingen voraus, verhängten am Spieltag 14 Betretungsverbote gegen amtsbekannte Übeltäter. Diese durften das gesamte Messegelände, auf dem sich auch die Rieder "Keine-Sorgen-Arena" befindet, nicht betreten. Damit war natürlich auch der Besuch des Spiels untersagt.

Zahlreiche Rieder Fanklubs quittierten dies mit einem Stimmungsboykott im Stadion, der auch dauerhaft anhalten soll. Die Mannschaft wurde während des Spiels nicht angefeuert. Nach dem Schlusspfiff hatten viele Besucher der "Westtribüne" das Stadion demonstrativ verlassen, noch bevor die Spieler zur Verabschiedung kamen.

Mit dem raschen Handeln der Behörde muss nun auch die SV Ried Farbe bekennen. Der Klub hat mit der Erteilung von langfristigen Hausverboten das beste und wirksamste Mittel zur Verfügung. Organisationsvorstand Karl Wagner, von Geschäftsführer Roland Daxl mit der Verantwortung in dieser unangenehmen Causa betraut, bittet um etwas Zeit. "Ich bin ab Mittwoch vom Golfurlaub in Irland zurück. Ich kann nur sagen, dass wir daran arbeiten." Gegen Innsbruck blieb in jedem Fall alles ruhig.

Fröschls Festspiele

Jene Zuschauer, die beim Schlusspfiff noch im Stadion waren, jubelten vor allem Thomas Fröschl zu. Der Stürmer erzielte beim Rieder Sieg die Tore eins, zwei und drei. Er machte damit den Unterschied aus. "Solche Triple-Packs kommen mir zum Glück öfter aus. Zuletzt in der Bundesliga gegen Altach." Wichtig war auch, dass Ried das Glück in den entscheidenden Phasen auf der eigenen Seite hatte.

Jedes der drei Fröschl-Tore war schwieriger zu machen, als die ersten beiden Innsbrucker Chancen beim Stand von 0:0 zu vergeben. Fröschls 1:0 (13.) gelang aus Rieds erster Chance im Match. Auch nach der Pause nützte Ried die ersten beiden Torschüsse zum 3:1 (Fröschl/53.) und 4:1 (Chabbi/66.). "Das Spiel hätte eigentlich anders laufen müssen", sagte Innsbrucks Trainer Karl Daxbacher. Zum Fußball gehört aber auch, seine Chancen zu verwerten. Ried war diesmal Meister der Effizienz.

Wiener Neustadt nur 0:0

Die ersten Punkte musste der SC Wiener Neustadt beim gestrigen 0:0 gegen Kapfenberg abgeben. Bei einem Sieg hätten die Niederösterreicher mit sechs Siegen in Serie einen neuen Startrekord in der Fußball-Erste Liga aufgestellt. Die Niederösterreicher bleiben aber natürlich trotzdem an der Tabellenspitze.In Hochform befindet sich weiterhin Ex-Ried-Spieler Mathias Honsak. Beim 3:1-Sieg von Liefering gegen den FAC erzielte er bereits seinen vierten Saisontreffer. Und das, obwohl Honsak diesmal als Verteidiger aufgeboten worden war. Die Floridsdorfer bleiben damit am Tabellenende.Das Tief vorläufig beendet hat Austria Lustenau. Nach dem 2:1-Sieg im Auswärtsspiel gegen Wattens konnten sich die Vorarlberger auf den sechsten Tabellenplatz verbessern.

»zurück zu SV Ried«

Kommentare

„Da sind halt viele Leute keine Fußballfans, sondern Fans von irgendwelchen Schlägertypen.Ihre ...“ Stahlstadtkind Da sind halt viele Leute keine Fußballfa...
„Eine vorbildliche Aktion der Behörden und des Vereins. “ bistrol210 Eine vorbildliche Aktion der Behörden un...
„Naja, ein Fuchs ist er schon der Leblhuber. Das muss ihm der Neid lassen. “ beisser Naja, ein Fuchs ist er schon der Leblhub...

Haben Sie bereits einen Benutzernamen? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 12 x 2? 
Bitte Javascript aktivieren!