Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 29. März 2017, 15:20 Uhr

Linz: 7°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 29. März 2017, 15:20 Uhr mehr Wetter »
Sport  > Fußball

Burgstaller und Janko gemeinsam im Angriff?

WIEN. ÖFB-Nationalteam bereitet sich seit gestern in Wien auf das Länderspiel gegen Moldawien vor.

Burgstaller und Janko gemeinsam im Angriff?

Guido Burgstaller war zuletzt bei Schalke 04 in Hochform. Bild: APA/AFP/PATRIK STOLLARZ

Gestern trafen sich Österreichs Fußball-Nationalspieler in Wien, um sich gemeinsam auf das WM-Qualifikationsspiel am Freitag daheim gegen Moldawien (20.45 Uhr, ORFeins) vorzubereiten.

Sollte ÖFB-Teamchef Marcel Koller tatsächlich auf ein 3-5-2-System umstellen, so wäre ein Angriffsduo mit Marc Janko und Guido Burgstaller sehr wahrscheinlich. Burgstaller hat nach seinem Wechsel zum FC Schalke 04 im Winter bereits sechs Tore erzielt. Janko war in den vergangenen Monaten als Solo-Spitze im Nationalteam ohnehin stets in der Kritik gestanden. Vor dem Duell gegen Moldawien weiß er, dass Österreichs Team mit dem Rücken zur Wand steht. "Wenn wir nach Russland wollen, dann solten wir eigentlich gar keine Punkte mehr abgeben", so Janko. Zuletzt wurde der Stürmer des FC Basel immer wieder mit einem Wechsel zu den Wiener Vereinen Austria und Rapid in Verbindung gebracht. Janko will davon nichts wissen. "Ich habe mit keinem der beiden Vereine gesprochen."

Lainers Debüt

Bereits während seiner Zeit bei der SV Ried war Stefan Lainer ein Kandidat für das Fußball-Nationalteam gewesen. Jetzt wurde der Red-Bull-Salzburg-Spieler von Teamchef Marcel Koller erstmals einberufen. "Mein Handy war kaputt, deshalb weiß ich gar nicht, ob mit der Teamchef vor der Kaderbekanntgabe angerufen hätte." So erfuhr er es schließlich zwei Tage später vom Teammanager offiziell. Im Kampf um ein Fixleiberl hat wohl Valentino Lazaro bessere Karten. 

Kommentare anzeigen »
Artikel (haba) 21. März 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

"David Alaba ist unverzichtbar, egal in welcher Rolle"

LINZ. OÖN-Interview: ÖFB-Präsident Leo Windtner über die Rolle des David Alaba, die Rückkehr der ...

Für Rieds Honsak ist die Saison wohl beendet

MURCIA. Spanien war für Österreichs U21-Nationalteam eine Reise wert.

Thierno Ballo: Das neue Linzer Wunderkind

LINZ. Der 15-Jährige dürfte im kommenden Jahr zu Chelsea wechseln, OÖN-Leser kennen ihn längst.

So schafft's Österreichs U19-Team noch zur EM

ZLIN. Am heutigen letzten Spieltag (19 Uhr) der U19-EM-Qualifikation kämpfen noch drei Teams um ein Ticket ...

Arnautovic von Sperre selbst überrascht

WIEN. Der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft fehlt im so wichtigen WM-Qualifikationsduell in ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!