Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 29. Mai 2017, 13:23 Uhr

Linz: 26°C Ort wählen »
 
Montag, 29. Mai 2017, 13:23 Uhr mehr Wetter »
Sport  > Fußball

Um 21.48 Uhr begann die lange LASK-Meisternacht

PASCHING. Um 21.48 war es endlich soweit: LASK-Kapitän Pavao Pervan nahm von Bundesliga-Vorstand Reinhard Herovits den Meisterteller entgegen.

Der große Moment: Um 21.48 Uhr streckte Kapitän Pavao Pervan den Meisterteller in die Höhe.    Bild: (GEPA pictures)

Pervan zögerte die Explosion der Freunde lange hinaus und ging in die Knie – ehe er die Trophäe mit einem Sprung zu "We are the Champions" in den Paschinger Himmel reckte.

Längst hatten da die Spieler auf der nach dem 2:2 gegen den FAC eilig aufgebauten Bühne getanzt. Dort hielt es sie aber nicht lange: Sofort nach dem Konfetti-Regen stürmten sie mit dem Meisterteller zum Fanblock, Sekunden später wurden die Zäune zu den Tribünen geöffnet und die Anhänger feierten mit ihren Aufstiegshelden. "Nie mehr zweite Liga!" war der Hit des Abends. Und René Gartler versprach: "Ich bin nicht mehr der Jüngste. Aber ich werde mich bemühen, dass ich auch bei der Meisterfeier lange durchhalte. Sie soll ja so würdig wie unsere Saison werden..."

Schon vor dem Anstoß hatte es den ersten Gänsehaut-Moment gegeben: Fabiano wurde verabschiedet. Und aus dem Lächeln des immer fröhlichen Brasilianers wurde ein Lachen. Trotz der Hitze waren die LASK-Spieler mit langen Trainingsjacken auf das Spielfeld gekommen. Mit Fabiano als Kapitän an der Spitze, der mit seinem 160. Einsatz den Deutschen Wolfgang Geyer als Legionär mit den meisten Pflichtspielen für den LASK ablöste.

Was zuerst als Überraschungseffekt wegen der neuen Dressen aussah, wurde zur Hommage an Fabiano: Als die Trainingsjacken ausgezogen wurden, trug der Brasilianer als einziger ein weißes Leibchen. Der Rest der Mannschaft hatte schwarze Fabiano-Trikots übergezogen. Die Mitspieler machten einen Halbkreis und applaudierten, Präsident Siegmund Gruber überreichte ein Geschenk und auf der Videowall wurde Fabianos erstes Tor für den LASK beim Debüt 2012 eingespielt: Ein Fallrückzieher in der Regionalliga gegen Kapfenbergs Amateure.

Als er dann in der 86. Minute ausgewechselt wurde, klopfte er noch ein paar Mal auf das LASK-Wappen auf seinem Trikot – und verließ unter Tränen das Spielfeld. Auf der Meisterbühne war aber das Lachen längst zurück ...

 

Drei Neuzugänge sind fixiert

Am Samstag geht die Party weiter: Um elf Uhr wird in der TGW-Arena die Meisterfeier angepfiffen. DJ René Rodriguezz heizt die Stimmung an, auf der Bühne sprechen die Aufstiegshelden über die wahrscheinlich kurze Nacht.

Für die Bundesliga stehen drei Neuzugänge fest: Gernot Trauner von der SV Guntamatic Ried und Thomas Goiginger von Blau-Weiß Linz sind ganz heiße Tipps – mit der offiziellen Bekanntgabe wartet der LASK aber noch. Genauso verhält es sich bei den Abgängen: Thomas Mayer, gestern gar nicht im Kader, wird wohl dazuzählen und zur SV Guntamatic Ried wechseln. Auch Dimitry Imbongo dürfte den Meister verlassen.

Kommentare anzeigen »
Artikel Günther Mayrhofer 19. Mai 2017 - 23:24 Uhr
Weitere Bildergalerien zum Thema
OÖN-TV

Das war die LASK-Meisterfeier

Weitere Themen

Auch bei der Meisterfeier bewiesen die Spieler des LASK Kondition

PASCHING. Beim Höhepunkt des Feiermarathons wurde Fabiano wehmütig

Meine Berg- und Talfahrt mit dem LASK

Wer in den vergangenen Jahrzehnten ein Wegbegleiter des LASK gewesen ist, hat Wellenbäder der Gefühle erlebt.

Danke Fabiano! Bewegender Abschied des LASK-Lieblings

PASCHING. Nach fünf Jahren in Linz kehrt er in seine Heimat nach Brasilien zurück, den LASK bezeichnet er ...

So spielt der LASK gegen den FAC

PASCHING. Vor der Übergabe des Meistertellers steht beim LASK die Pflicht gegen den FAC.

Der Aufstieg ist gemeistert!

PASCHING. Der LASK geigt wieder im Konzert der Großen. Trainer Glasner und sein Co Angerschmid im Interview.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!