LASK

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail

Vom Gegenspieler zum Mitspieler: Reinhold Ranftl und Einsteiger Joao Victor Bild: gepa

Joao Victor darf endlich mittrainieren

PASCHING. Der wegen Dopings sechs Monate gesperrte Brasilianer darf erstmals den LASK-Trainingsanzug benutzen.

12. Oktober 2017 - 18:07 Uhr

Dem Klub liege die schriftliche Genehmigung vom Österreichischen Fußball-Bund vor, erklärte Trainer Oliver Glasner bei seiner Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Heimspiel am Samstag gegen Meister Salzburg. 

Bei Joao Victor war nach einer Erste-Liga-Partie Anfang Mai noch als Spieler des Kapfenberger SV die verbotene Substanz Isomethepten nachgewiesen worden. Laut Einschätzung der Österreichischen Anti-Doping-Rechtskommission (ÖADR) soll der Brasilianer aber nicht vorsätzlich gehandelt, sondern lediglich die Sorgfaltspflicht bezüglich der Einnahme von Medikamenten - es handelte sich um eine Kopfschmerztablette von seiner Mutter aus Brasilien - fahrlässig verletzt haben. 

Topscorer für Kapfenberg

Seine Sperre läuft noch bis 26. November. "Es sind noch sechseinhalb Wochen, bis er wieder einsatzfähig ist", erklärte Glasner. "Wir werden ihn heranführen, damit er dann für uns eine Option ist." Der LASK hatte Joao Victor trotz seines Dopingvergehens im Juli verpflichtet. In der vergangenen Saison war der 23-Jährige mit 21 Pflichtspieltoren, 14 davon in der Liga, Topscorer der Kapfenberger gewesen.

»zurück zu LASK«

Kommentare

Zu diesem Artikel sind noch keine Beiträge vorhanden.
Was sagen Sie zum Thema? Jetzt kommentieren

Haben Sie bereits einen Benutzernamen? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 31 - 1? 
Bitte Javascript aktivieren!