LASK

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail
Mutig und voller Selbstvertrauen: Der LASK schaut wieder nach oben

Bruno (li.) und Goiginger (re.) waren von Altach nicht zu bremsen. Bild: GEPA pictures

Der LASK schaut wieder nach oben

ALTACH. Sieben Ausfälle und zwei Rückschläge konnten den LASK nicht bremsen: Mit dem 4:2 kletterte der Aufsteiger auf den vierten Platz in der Fußball-Bundesliga.

06. November 2017 - 00:04 Uhr

Der Schüssel zum zweiten Auswärtssieg in Serie war der Glaube an die eigene Stärke.

Trotz der vermeidbaren Gegentore zum 0:1 (aus einem Konter) und 2:2 (nach einem Einwurf) ließ sich der LASK nicht aus dem Konzept bringen. Das war zuletzt nicht immer der Fall gewesen, was Trainer Oliver Glasner bemängelt hatte. Diesmal gab es nur Lob, "weil wir es geschafft haben, mutig aufzutreten, früh zu stören und dem Gegner beim Spielaufbau keine Zeit zu lassen". Drei Offensivspieler, die der LASK im Sommer aus der Ersten Liga geholt hatte, machten den Unterschied:

Mërgim Berisha: In Altach machte der 19-Jährige seine ersten beiden Tore für den LASK (45., 52.) und bereitete das dritte vor. Was ihn in den vergangenen Saisonen bei Liefering auszeichnete, zeigte er nun auch für die Athletiker: Instinktiv dort zu stehen, wo es gefährlich wird.

Thomas Goiginger: Die Vorlage von Berisha verwertete er zum 3:2, ganz frech war das 4:2: Torhüter Martin Kobras hatte beim Flankenlauf des Ex-Blau-Weiß-Spielers eine Hereingabe erwartet, Goiginger überraschte ihn mit einem Schuss ins kurze Eck.

Bruno: In seiner alten Heimat Vorarlberg zeigte der Ex-Lustenauer seine beste Saisonleistung: Der Brasilianer tanzte durch die Altacher Abwehr und hatte diese am Ende mit neun erfolgreichen Dribblings schwindelig gespielt.

Vier Tore wie zuletzt 2008

Vier Tore in einem Auswärtsspiel der Fußball-Bundesliga gelangen zuletzt vor neun Jahren beim 4:1 in Mattersburg. Glück spielte auch mit: Beim Stand von 0:1 kam Emanuel Pogatetz am Fünfer zu spät ins Duell mit Hannes Aigner und traf den Altacher mit der Hand im Gesicht. Aigner konnte den Kopfball nicht platzieren. "Für mich Elfmeter", sagte der 36-Jährige bei Sky, fügte aber hinzu: "Der LASK hat verdient gewonnen." Durch den Sieg schaut der LASK in der Tabelle wieder nach oben. (mag)

»zurück zu LASK«

Kommentare

„Schön zu sehen dass auch die 2. Garnitur trifft !Alles Gute der Mannschaft gegen die Hüttler ...“ DerDa Schön zu sehen dass auch die 2. Garnitur...
„Altach, Admira, Wolfsberg.....das sind die Gegner....gegen Rapid kann man gewinnen....daher ...“ guenni1964 Altach, Admira, Wolfsberg.....das sind d...
„richtig, gegen Rapid können wir nur gewinnen, wenn nicht ist es auch kein Beinbruch....“ Peter.Matschi richtig, gegen Rapid können wir nur gewi...

Haben Sie bereits einen Benutzernamen? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 1 + 1? 
Bitte Javascript aktivieren!