LASK

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail
Beendet der LASK heute die Amtszeit des Rekordtrainers?

Der LASK muss heute wieder dorthin gehen, wo es weh tut. Bild: GEPA pictures/ Hans Oberlaender

Beendet der LASK heute die Amtszeit des Rekordtrainers?

WOLFSBERG. Fußball-Bundesliga: Heimo Pfeifenberger wurde vor dem Heimspiel gegen die Athletiker von WAC-Präsident Dietmar Riegler angezählt.

Von Günther Mayrhofer, 10. März 2018 - 00:04 Uhr

Mit seiner 82. Partie als Trainer des WAC wird Heimo Pfeifenberger im heutigen Heimspiel gegen den LASK (18.30 Uhr) der Rekordtrainer der Kärntner in der Fußball-Bundesliga. Er zieht an seinem Vorgänger Dietmar Kühbauer vorbei, der die Lavanttaler 81 Mal betreut hatte. Verliert Pfeifenberger, könnte das Rekordspiel aber gleichzeitig sein Abschied sein.

"Wir haben kein Bundesliga-Niveau", sagte WAC-Präsident Dietmar Riegler nach dem 0:2 gegen Austria Wien am vergangenen Wochenende. Von den vergangenen 19 Bundesliga-Matches haben die Kärntner nur eines gewonnen, seit neun Heimspielen laufen sie einem Sieg nach und haben dabei sechs Mal kein Tor erzielt.

Die Schonzeit ist vorbei, Pfeifenberger muss heute um seinen Job zittern. Als Nachfolgekandidat gilt Zoran Barisic. Mit der Situation beim Gegner beschäftigt sich LASK-Trainer Oliver Glasner nicht: "Wir haben selbst genügend Dinge, auf die wir unseren Fokus setzen." Zuletzt waren seine Athletiker zwei Mal Krisenhelfer. Rapid und Sturm Graz feierten in den vergangenen beiden Runden ihre ersten Frühjahrssiege gegen die Linzer.

Der Vorsprung auf die Konkurrenten auf einen Europa-League-Platz ist geschmolzen. Die zuletzt fehlende Intensität versuchte Oliver Glasner im Training wieder anzufachen. Die beiden jüngsten Niederlagen ordnete der Trainer im Nachhinein gelassener ein. "Die Erwartungshaltung war vielleicht ein wenig zu groß, da schließe ich mich selbst nicht aus." Wer allerdings die Europa League im Auge hat, sollte beim Nachzügler gewinnen. Das gelang bei den jüngsten fünf Versuchen in Kärnten nicht, im Herbst gab es ein 0:0.

Ullmann muss warten

Die heutige Reise nach Wolfsberg macht Maximilian Ullmann nicht mit. Seit eineinhalb Wochen ist er nach seinem Wadenbeinbruch wieder im Mannschaftstraining. Der 21-Jährige sollte in der Regionalliga Mitte bei den Juniors OÖ Spielpraxis sammeln, doch deren Spiel in Gleisdorf wurde abgesagt. Alexander Riemann, der ihn vergangene Woche vertrat, fällt erkrankt aus, dazu fehlt Mërgim Berisha weiterhin verletzt.

Hier können Sie das Spiel live mitverfolgen.

»zurück zu LASK«

Kommentare

„Zum letztenmal ! Das primäre Ziel des LASK MUSS wegen des kommenden neuen Meisterschaftsmodus ...“ beisser Zum letztenmal ! Das primäre Ziel des LA...
„Ja, OK wir formen jetzt aber eh die ganze Meisterschaft schon eine Mannschaft, und müssen nun ...“ Peter.Matschi Ja, OK wir formen jetzt aber eh die ganz...
„Hallo Peter! Ich weiß ja aus unseren tiefschürfenden Gesprächen im Stadion, dass du es nicht ...“ beisser Hallo Peter! Ich weiß ja aus unseren tie...

Haben Sie bereits einen Benutzernamen? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 31 - 1? 

ERGEBNISSE
UND
TABELLE

Bitte Javascript aktivieren!