Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 23. Oktober 2017, 09:56 Uhr

Reichenau im Mühlkreis: 5°C Ort wählen »
 
Montag, 23. Oktober 2017, 09:56 Uhr mehr Wetter »
Sport  > Fußball  > Fußball Österreich

Austria trauert Sieg nach

WIEN. Nach dem letztlich bitteren 2:2-Unentschieden in der Fußball-Europa-League bei AEK Athen trifft die Austria in der Bundesliga am Sonntag (16.30 Uhr, ORF eins live) im Wiener Ernst-Happel-Stadion auf Altach.

"Da werden wir eine starke Leistung brauchen", weiß der Trainer der Violetten, Thorsten Fink. Das Match in Griechenland sollte bis morgen abgehakt sein, trotzdem trauert die Austria einem Sieg nach. "Vor dem Spiel wären wir mit einem Punkt zufrieden gewesen, aber jetzt fühlt sich dieses 2:2 wie eine Niederlage an", sagte Christoph Monschein, der Torschütze zum 1:1. AEK-Stürmer Marko Livaja war bei seinem Ausgleichstreffer zum 2:2 in der 90. Minute aus Abseitsposition gestartet. "Natürlich ist es ärgerlich, aber wir hätten uns in dieser Situation auch besser verhalten können", verzichtete Fink auf Schuldzuweisungen in Richtung der Unparteiischen.

Der beste Austrianer an diesem turbulenten Abend in Athen war Dreier-Torhüter Patrick Pentz, der mehrmals glänzend parierte. "Aus meiner Sicht war das eine überragende Woche", sagte der 20-Jährige, der schon am Sonntag beim 0:0 in Salzburg brilliert hatte. Der Lohn für diese starken Leistungen ist die Einberufung ins U21-Nationalteam.

In der Europa League darf sich die Austria durchaus Chancen auf Platz zwei (hinter dem dominanten AC Milan) und den Aufstieg in die Runde der letzten 32 ausrechnen. Am 19. Oktober kommt Rijeka ins Wiener Ernst-Happel-Stadion. Der kroatische Meister hat nach dem 2:3 in Mailand samt Gegentreffer in der 94. Minute noch keinen Punkt.

Kommentare anzeigen »
Artikel 30. September 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Rapid besiegte Austria mit 1:0

WIEN. Die Siegesserie von Fußball-Rekordmeister Rapid hat auch im 323.

Salzburg holte mit viel Glück 1:1 bei ineffizienter Admira

MARIA ENZERSDORF. Red Bull Salzburg hat am Sonntag ein glückliches 1:1-Remis bei der Admira geholt.

Wer ist Nummer eins in Wien?

WIEN. Nach dem 1:3 gegen Rijeka sind Austria Wiens Aufstiegschancen in der Fußball-Europa-League praktisch ...

Vorzeitiges Saisonende für Austria-Verteidiger

WIEN. Christoph Martschinko von der Wiener Austria erlitt beim 0:3 am Sonntag in Graz einen Kreuzbandriss.

LASK hat weniger Punkte als Ried vor einem Jahr

RIED. Absteiger Ried steht endlich dort, wo man schon längst hingehören würde.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!