Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 13. Dezember 2017, 04:38 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 13. Dezember 2017, 04:38 Uhr mehr Wetter »
Sport  > Fußball  > Fußball Österreich

Austria-Vorstand dürfte heute im ÖFB über die Rapid-Legenden entscheiden

Nationalteam: Markus Kraetschmer hat gleich drei der 13 Stimmen im ÖFB-Präsidium, diese könnten für die Zukunft von Peter Schöttel und Andreas Herzog ganz wichtig sein.

5 Kommentare Harald Bartl 07. Oktober 2017 - 00:04 Uhr
Kommentare zu diesem Artikel
Libertine (329) 07.10.2017 11:48 Uhr

Was ich noch anmerken möchte ist, dass Leute, wie ein Hr. Erwin Fuchs, seines Zeichens Präsident vom KSV, welcher im Verein genug Malversationen hat,(Sponsorverträge, Spielerverträge a la J.Victor) Stimmrecht bei solchen Abstimmungen hat. Da krankt es am System.
Aber man muss wahrscheinlich ein bisschen Öffentlichkeitsgeil sein um in solch exponierter Position tätig zu sein.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
beisser (6008) 07.10.2017 11:30 Uhr

Konsel plädiert heute in der Krone für Schöttel. Die Begründung liefert er gleich mit. Weil er (Konsel) einst von Ruttensteiner nicht ins Betreuerteam aufgenommem wurde. Wie ich immer behauptet habe. Es geht längst nicht mehr um den Fußball. Es geht nur noch um Revanche und das Begleichen alter Rechnungen. Alles zum Schaden umseres Fußballs. Welch schäbiges Schauspiel.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
LASimon (195) 07.10.2017 09:43 Uhr

Vielen Funktionären geht es nicht um den Erfolg der österreichischen Teams (Frauen wie Männer), sondern um ihre eigene Wichtigkeit. Dabei können Erfolgsläufe wie vor der EM in Frankreich nur stören. Sollten unter diesen Voraussetzungen (!) also in Zukunft die österreichischen Teams Erfolge feiern, dann wohl nur als Betriebsunfall. Leider.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Libertine (329) 07.10.2017 09:36 Uhr

Also ich hoffe noch immer auf jene vernünftigen Kräfte im Präsidium, um "Macher" Windtner, dass es eine gute Lösung gibt. Bei mir könnte die so lauten: Ruttensteiner bleibt für die Administrative und Projektentwicklung, Schöttel kommt als sportlicher Leiter als Mannschaftscoach und Medienbetreuer, hat aber keine Entscheidungsgewalt bei der Teamchefsuche, sondern nur beratende Funktion. Dann hätten alle ihr Gesicht gewahrt und dem österreichischen Fußball könnte doch noch eine positive Zukunft beschert sein. Aber vielleicht träume ich um diese Uhrzeit noch und "alea iacta est" war schon.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
DerDa (1030) 07.10.2017 09:40 Uhr

Ja wäre auch so meine Meinung. Rutti solte unbedingt bleiben. Und der Herzog sollte eher nicht Teamchef werden !

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 10 x 2? 

Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!