Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 18. Dezember 2017, 19:43 Uhr

Linz: -2°C Ort wählen »
 
Montag, 18. Dezember 2017, 19:43 Uhr mehr Wetter »
Sport  > Fußball  > Fußball International

TV-Rechte-Vergabe für Europa League ist geklärt

WIEN. Der unwichtigere Europacupbewerb wird ab der kommenden Saison ebenfalls bei Streaminganbieter DAZN zu sehen sein. Puls4 wird künftig weiterhin ein Spiel pro Woche zeigen.

DAZN wird ab der nächsten Saison auch die Europa League im Angebot haben. Bild: gepa

DAZN hat sich damit nach der Champions League (gemeinsam mit Sky) auch die Rechte für den zweiten Europacupbewerb ab der nächsten Saison gesichert.

Das Angebot im Free-TV bleibt durch Puls4 gleich. Der ORF, der bei der Champions League leer ausgegangen war, hatte für die Europa League kein Angebot abgegeben.

Bei DAZN sieht man in der Partnerschaft mit Puls4 Vorteile. „Puls4 packt das Spiel auf einen attraktiven Sendeplatz ist ein Publikumsmagnet, kann das wunderbar vermarkten. DAZN hingegen kann als Plattform und ohne Limitierung alle Spiele zeigen“, sagt DAZN-Marketingchef Benjamin Reininger dem „Kurier“.

Ob DAZN auch in den Rechtekampf um die österreichische Bundesliga einsteigt, bleibt offen. Reininger merkt jedoch an, dass DAZN im deutschsprachigem Raum verhältnismäßig stark ist: „Das heißt, wir nehmen Österreich sehr ernst.“

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN-Sport 04. Oktober 2017 - 11:38 Uhr
Mehr Fußball International

So viel zahlt der FC Bayern für Sandro Wagner

MÜNCHEN. Der Transfer von Hoffenheim-Stürmer Sandro Wagner zum FC Bayern München ist laut deutschen ...

RB Leipzig ging „die Luft aus“

LEIPZIG. RB Leipzig hat im Jahresfinish viele Punkte liegen gelassen.

Pikantes Wechselgerücht um unglücklichen Neymar

PARIS. Der brasilianische Fußball-Star soll sich bei Paris St.-Germain nicht wohlfühlen, weshalb er laut ...

Griezmann entschuldigt sich nach Rassismus-Vorwürfen

MADRID. Atletico-Stürmer Antoine Griezmann hat sich für ein Foto entschuldigt, das ihn als schwarz ...

Ex-ÖFB-Tormann beendet seine Karriere

BERLIN. Michael Gspurning hört mit Jahresende auf und wechselt gleich in das Betreuerteam des deutschen ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!